Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 18. Juli 2018, 14:06

Beinahe könnte man diesen Beitrag auch in "Ameisen in den Medien" posten, aber nur beinahe.
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1106
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1553

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Samstag 21. Juli 2018, 13:53

„Kachelmann wettert“

Aus den t-online-Nachrichten heute:
„Kaufen Sie Oma bitte einen Ventilator!“
–Deutscher Aberglaube, Teil 2: "Mittagshitze" 
Ein weiterer Aberglaube, der unausrottbar mit dem naturwissenschaftlichen Bildungsprekariat in Deutschland verbunden ist, ist die „Mittagshitze“. An normalen sonnigen Sommertagen findet die Höchsttemperatur – wenn nicht in Küstennähe Seewind oder nachmittägliche Bewölkung die Bedingungen ändern) zwischen 17 und 18 Uhr statt. 12 Uhr mittags ist es 5 bis 10 Grad kühler.
Wenn es nicht so bedauerlich wahr wäre, könnte man schon darüber schmunzeln... :roll:

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6323

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Mittwoch 8. August 2018, 15:11

Sehr passend zum voranstehenden Thread:
"Honigbienen wurden in Amerika gezüchtet und breiten sich hier aus..."

So schreibt ein User im Ameisencafé:
„Wenn man es so sieht sind Honigbienen gar nicht so gut für das Ökosystem,da sie in Amerika gezüchtet wurden und sich hier ausbreiten und Schwebfliegen,Wildbienen,Waldhummeln und Co vertreiben,kann man vergleichen mit der argentinischen Ameise (linepithema humile)“

Im Folgepost liest man von einem weiteren User:
Bienen töten und oder vertreiben auch Hummeln
Auf denselben User geht auch diese "Erkenntnis" zurück .

Kann man derart unwissend sein??? :roll:
Honigbienen (Apis mellifera) sind eine ureigenst europäische Art. Auch wenn sie im Zuge der Eiszeiten gewisse Arealverschiebungen durchgemacht hat, so dürften schon die Steinzeitmenschen den Honig von wilden Bienenvölkern geerntet und genutzt haben. Zudem gibt es mehrere Arten der Gattung Apis, vor allem weiter im Osten Eurasiens, und etliche Rassen (Unterarten) von A. mellifera.
Zahllose Blütenpflanzen in Europa sind an die Bestäubung durch Honigbienen angepasst. Sie sind die einzige Art, die im Frühjahr zur Zeit der Obstblüte in hinreichender Zahl aktiv ist, weil eben Arbeiterinnen den Winter überstehen und gleich zur Stelle sind! Hummeln müssen erst langsam ihre Staaten aufbauen; zunächst sieht man nur die wenigen überwinterten Jungköniginnen beim Blütenbesuch. Und Solitärbienen sind oft recht spezialisiert auf bestimmte Pflanzenarten. Sie erscheinen nach und nach aus der Winterruhe, passend zur Blütezeit der jeweiligen Pflanzen.

Was in Amerika (genauer: Brasilien) „gezüchtet“ wurde, ist die sog. „Mörderbiene“:
https://www.spektrum.de/lexikon/biologi ... iene/43990
Mörderbiene, Killerbiene, Adansonibiene, Apis mellifera scutellata (früher: adansoni), ursprünglich nur im tropischen Afrika verbreitete Unterart der Honigbiene; wie die Honigbiene gebaut und gefärbt, jedoch mit rotgelbem Hinterleibsende; gilt als besonders stechlustig; 1956 nach Brasilien importiert und dort mit weniger aggressiven europäischen Honigbienenrassen gekreuzt; von hier breiteten sich entkommene Schwärme bis in die USA aus.

Besser sollte man sein Halbwissen doch für sich behalten, als derart „Verdautes“ in den Foren auszuscheiden! :mad:

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6323

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 9. August 2018, 09:53

Entweder liegt es an der Übersetzung oder können die Leute wirklich keinen unterschied zwischen einem Stich und einem Biß?
https://www.starswelt.com/2018/03/26/di ... laneten/6/ :crazy:
Naja, beeindruckende Mandibel hat sie ja schon!

Wusstet Ihr schon? Bereits der Biß eines Pferdes kann einen Hornisse töten! :shock:

Nur so nebenbei, ich möchte auch nicht von einem Bären gestochen werden.
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1106
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1553

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Emse » Donnerstag 9. August 2018, 18:05

Ameise mobst sich einen Diamanten! :D

The Italia-ANT job! Video shows tiny insect making off with precious diamond inside shop / Ants may appear tiny and harmless, but if you’re not looking they could walk off with your most valuable possessions. A viral video posted on YouTube shows an ant lifting a diamond and walking off with it inside a jewelry shop. The tiny insect is seen dragging the diamond even though the rock looks to be a larger mass than the ant itself. / http://www.dailymail.co.uk/news/article ... -shop.html


  • 3

Emse
Mitglied
 
Beiträge: 210
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:51
Wohnort: PMI
Bewertung: 668

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Sonntag 26. August 2018, 09:09

Aus einem Forum:
"habe mich gefragt ob ich meinen Lasius niger etwas größere Ameisen geben kann.
Denn in meinem Garten gibt es ein Nest mit recht gefühlten Hinterteilen
."

Ich nehme ja an, dass es sich um "gefüllte" Hinterteile handeln soll; aber im Moment hatte ich mir doch vorzustellen versucht,
wie sich Ameisenhinterteile wohl anfühlen. :D

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6323

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Freitag 21. September 2018, 09:18

  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1106
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1553

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Montag 19. November 2018, 16:25

Zwei unbekannte Ameisenarten

Der wissenschaftlichen Öffentlichkeit blieben sie bisher verborgen…

Ameise-o.Ti-Mei_098.jpg
Ohne Titel, 1993
Mechanomyrma-Mei_097.jpg
Mechanomyrma connexa Mei, 1995
Die ungewöhnlichen Tiere hat der begabte Zeichner und Hobby-Myrmekologe Maurizio Mei vom Dipartimento di Biologia Animale e dell'Uomo, Università "La Sapienza" in Rom dargestellt.
Seit den 1980er Jahren hatte ich mit ihm einen regen Briefwechsel und Austausch von Sonderdrucken. 1993 (mit Neujahrswünschen) und 1995 übersandte er mir die beiden Kunstwerke.
Er hat einige interessante Beiträge zu sozialparasitischen und anderen seltenen Ameisen aus Italien geliefert. Eine Liste seiner Veröffentlichungen: http://www.antwiki.org/wiki/Mei,_Maurizio
Darunter für mich besonders wichtig: http://www.antwiki.org/wiki/images/c/cb/Mei_1992.pdf über die Gattungen Epimyrma und Chalepoxenus in Italien.
Im Oktober 1990 war ich mit einigen Studierenden bzw. Kollegen (Per Douwes) in den Abruzzen; Maurizio Mei hat uns dort zu den Fundorten einiger interessanter Ameisen geführt.
Ich bin jetzt bei der Suche nach Material für meine Serie über „Sozialparasiten der Gattung Myrmica“ in meinen Unterlagen wieder auf die netten Bilder gestoßen. ;)


MfG,
Merkur
  • 5

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6323

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Freitag 30. November 2018, 10:19

Nicht gerade zum Lachen, vielleicht eher teilweise zum schmunzeln, wegen der für uns wohl eher fehlerhaften Aussagen, aber in manchen Dingen als kleines Schulprojekt ganz interessant.
https://www.sonnentaler.net/aktivitaete ... g/ameisen/
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1106
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1553

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Mittwoch 19. Dezember 2018, 17:16

Donald Trumps halbblinder Schleichenlurch

Aus t-online - Nachrichten:
"Donald Trump soll einen Namensvetter aus dem Reich der Amphibien bekommen. "Dermophis donaldtrumpi" lautet der Name, den das britische Unternehmen EnviroBuild eigenen Angaben zufolge für die wurmähnliche Art aus Panama ersteigert hat. Die Artenschutzstiftung Rainforest UK hatte bei einer Sonderauktion Spendern die Möglichkeit geboten, sich kreativ auszuleben und eigene Namen für bedrohte Arten zu erfinden. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Firma EnviroBuild hatte den Zuschlag für die bisher unbenannte Art der Schleichenlurche erhalten."

Und schon in Wikipedia. :D Ob er sich auf Twitter dazu äußern wird?

Es war die Auktion, auf der auch Phils neue Odontomachus "versteigert" wurde: https://www.rainforesttrust.org/species ... servation/

MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6323

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Dienstag 5. Februar 2019, 12:12

Eulipotyphla: Was ist das?

Die Molekulargenetik wirbelt ja nicht nur das System der Ameisen kräftig durcheinander, siehe unsere Diskussionen um die Arbeit von Ward et al. 2015: http://www.antwiki.org/wiki/images/a/ab ... l_2015.pdf

Auch die Wirbeltiere, und sogar die Säugetiere, bleiben nicht ungeschoren, und so musste ich kürzlich erfahren, dass unsere seit Schulzeiten bekannte Ordnung der Insectivora = Insektenfresser nicht mehr so heißen sollen. Maulwurf, Igel, Spitzmäuse: Sie sollen nun einer neuen Ordnung angehören, den „Eulipotyphla“.
Der aus dem Griechischen abgeleitete Name bedeutet in etwa „Echte (eu-), fette (lipo-), blinde (typhla-). (In der engl. Wikipedia liest sich das so: Eulipotyphla ("truly fat and blind") is an order of mammals...)

Nachlesen kann man das z. B. HIER:
Die Insektenfresser (Eulipotyphla, früher Lipotyphla oder Insectivora) sind eine Ordnung der Säugetiere. Es handelt sich um eine artenreiche Gruppe relativ kleiner Tiere, die mit ihrem Gebiss an eine räuberische Lebensweise angepasst sind. Systematisch zählen sie zu den umstrittensten Säugetiergruppen und haben eine bewegte Geschichte hinter sich. In der hier verwendeten Systematik werden fünf Familien, die Igel (Erinaceidae), die Spitzmäuse (Soricidae), die Maulwürfe (Talpidae), die Schlitzrüssler (Solenodontidae) und die ausgestorbenen Karibischen Spitzmäuse (Nesophontidae) dazugerechnet, wobei die Zugehörigkeit der Igel zu dieser Gruppe umstritten ist. Andere Familien wie die Tenreks und die Goldmulle, die große Ähnlichkeiten im Körperbau aufweisen und früher ebenfalls als Teil dieser Gruppe betrachtet wurden, werden aufgrund molekulargenetischer Untersuchungen heute nicht mehr dazugezählt.

Doch was hat das hier in einem Ameisenforum zu suchen?
Ich stieß auf diesen Begriff ausgerechnet im Angebot eines Ameisenhändlers!

https://www.antstore.net/shop/de/Nahrun ... -5312.html
Verwendung:
Proteinfutter = für insektenfressende Ameisenarten (Eulipotyphla)
Es handelt sich um ein Ergänzungsfutter (Mischfuttermittel)

https://www.antstore.net/shop/de/Nahrun ... -5313.html
Verwendung:
Proteinfutter FD = für insektenfressende Ameisenarten (Eulipotyphla)
Es handelt sich um ein Ergänzungsfutter (Mischfuttermittel)

Das sollte sich wohl doch um einen Missgriff handeln, denn unsere Ameisen gehören nun mal nach wie vor in die Ordnung der Hymenoptera (Hautflügler), und nun wirklich nicht zu den Säugetieren, auch wenn viele Ameisenarten durchaus andere Insekten und sonstige Wirbellose zu ihrer Nahrung zählen.

Anscheinend wurde da ein Spezialfutter für die Insekten fressende Säugetiergruppe (Insectivora = Eulipotyphla) kurzerhand 1:1 für Ameisen übernommen?

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6323

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Mittwoch 6. Februar 2019, 17:23

Zur Bewertung durch EmseTrotzdem werde ich beizeiten mal testen, ob sich das Pulver (?) nicht doch für meine M. barbarus eignet. Vielleicht eine Alternative für Lebendnahrung?

Meine Kritik richtete sich absolut nicht gegen die Möglichkeit, solches Futterpulver bei Ameisen zu testen: Auf jedem Autobahnparkplatz in S-Frankreich oder Spanien kann man im Sommer sehen, wie sich Messor spp. „begeistert“ über Reste menschlicher Mahlzeiten hermachen. - Ob das für die Ameisen wirklich und auf Dauer gut ist, lässt sich nicht theoretisch klären, nur – Art für Art schön separat – durch sorgfältiges Experimentieren, auch mit jeweils unterschiedlichen Futtermischungen. Macht natürlich keiner...

Was mich irritiert, ist die Tatsache, dass der Shop ein Futtermittel ausdrücklich für Ameisen anbietet, das offenkundig für ein bestimmtes Taxon von Kleinsäugern, für die frühere Ordnung der Insectivora, entwickelt wurde.
Das „Tüpfelchen auf dem i“ ist dann die Anpreisung als „Proteinfutter = für insektenfressende Ameisenarten (Eulipotyphla)“, wobei dem Anbieter wohl entgangen ist, dass es sich bei den Eulipotyphla nicht um insektenfressende Ameisen, sondern um Igel, Maulwurf & Co handelt.

Zunehmend entwickeln sich Shops, Foren und „soziale Medien“ zu sprudelnden Quellen für jede Menge Missverständnisse und Fehlvorstellungen, ob es um Taxonomie geht, um Verbreitungsdaten für Ameisenarten, Schwarmflugdaten, Schutzstatus und viele andere eigentlich relevante Informationen.
Doch ist es eben leichter, sich auf die schlichten und oft grundfalschen Angaben der genannten Quellen zu berufen, als sich die Mühe zu machen, glaubwürdige wissenschaftliche Quellen heranzuziehen.

Wenn ich so etwa lese, dass jemand seinen Atta-Pilz in einem sehr hell (!) erleuchteten Tomaten-Gewächshaus hält (ohne starkes Licht geht da halt einfach nichts!), so frage ich mich, ob sich jener Halter jemals informiert hat, wo Blattschneider ihre Pilze kultivieren: Tief im dunklen Erdreich!
Licht ist nicht gleich Licht, und wo Atta-Pilz im Dämmerlicht noch ganz gut gedeiht, werden Tomatenpflanzen ziemlich rasch den Geist aufgeben. (Bezug: https://www.ameisenforum.de/atta-sexden ... ml#p420288 )

Allmählich komme ich doch zu dem Schluss, dass es völlig sinnlos ist, der Ameisenhalter-Gemeinde mit Fachwissen helfen zu wollen. :roll: Viel zu oft kommt mir der Gedanke: Macht‘s doch, wie Ihr und Eure Propheten es für richtig haltet! - Schade nur um die Ameisen....

MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6323

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Emse » Mittwoch 6. Februar 2019, 21:47

Merkur hat geschrieben:[..] Was mich irritiert, ist die Tatsache, dass der Shop ein Futtermittel ausdrücklich für Ameisen anbietet, das offenkundig für ein bestimmtes Taxon von Kleinsäugern, für die frühere Ordnung der Insectivora, entwickelt wurde.
Das „Tüpfelchen auf dem i“ ist dann die Anpreisung als „Proteinfutter = für insektenfressende Ameisenarten (Eulipotyphla)“, wobei dem Anbieter wohl entgangen ist, dass es sich bei den Eulipotyphla nicht um insektenfressende Ameisen, sondern um Igel, Maulwurf & Co handelt.

Zunehmend entwickeln sich Shops, Foren und „soziale Medien“ zu sprudelnden Quellen für jede Menge Missverständnisse und Fehlvorstellungen, ob es um Taxonomie geht, um Verbreitungsdaten für Ameisenarten, Schwarmflugdaten, Schutzstatus und viele andere eigentlich relevante Informationen.
Doch ist es eben leichter, sich auf die schlichten und oft grundfalschen Angaben der genannten Quellen zu berufen, als sich die Mühe zu machen, glaubwürdige wissenschaftliche Quellen heranzuziehen. [..]

Ich habe mich mittlerweile einigermaßen an gewisse "Unschärfen" durch Shops (Journalisten, Foren, Facebookgruppen etc.) gewöhnt, sofern ich sie denn (mangels nötigem Hintergrundwissens oder ausreichendem Interesse) überhaupt bemerke!

Dass Dir (als Myrmekologe) solche "Missklänge" aber sofort auffallen, ist nicht verwunderlich! ;)

Merkur hat geschrieben:[..] Allmählich komme ich doch zu dem Schluss, dass es völlig sinnlos ist, der Ameisenhalter-Gemeinde mit Fachwissen helfen zu wollen. :roll: [..]

Ich frage mich gerade, wie es um das Hobby der Ameisenhaltung und um die Ameisenforen allgemein stehen würde, wenn es unter den aktiven Usern keine (studierten) Experten geben würde. Ich, für meinen Teil, bin jedenfalls froh um jeden kritischen und informativen Beitrag von Dir in diesem Forum!

Viele Grüße!

(Beitrag bearbeitet)
  • 3

Emse
Mitglied
 
Beiträge: 210
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:51
Wohnort: PMI
Bewertung: 668

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Freitag 15. Februar 2019, 10:05

Good night, sleep well!

DC Earth Lebensmittel/Betten für Live Würmern, 1lbs
von DC Earth
4.2 von 5 Sternen 115 Kundenrezensionen
Amazon's Choice für "superworm bedding"
Preis:
7,40 USD
(Es handelt sich um Weizenkleie)

Gefunden im fc-Forum I have a colony of Dubai Roaches for Sale.
Was „Dubai-Schaben“ sein sollen, hat mich neugierig gemacht. Gemeint ist wohl Blaptica dubia, eine süd- und mittelamerikanische Schabenart, die als Futtertier für verschiedene Heimtiere gehandelt wird.

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6323

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Emse » Freitag 15. Februar 2019, 14:35

Kommentar (Trailandstreet): "dubai sein ist alles!" LOL! :D

Tatsächlich kann man wohl von "betten" und "Bett" sprechen, auch wenn das nicht sonderlich "gemütlich" aussieht:



Und die Larven "schlafen" darin wohl ebenso wenig, wie ein Fluß in einem Flußbett. (Oder ein Teig in einem Mehlbett, usw...) ;)
  • 1

Emse
Mitglied
 
Beiträge: 210
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:51
Wohnort: PMI
Bewertung: 668

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Mittwoch 20. Februar 2019, 18:24

Waren Waldameisen mit auf der Arche Noah?

Zufällig stieß ich auf einen alten Thread im AF von 2004, der mir doch einiges Schmunzeln entlockt hat: „Hügelbauverbot für Waldameisen???“.
Es ging um den CO2-Haushalt.
Im Zuge der Diskussion folgt ein Beitrag über „bestmöglichste Steigerung“, mit m.o.w. tiefsinnigen Gedanken zum Thema. :D

MfG,
Merkur

PS: Sorry, vorhin hat Google die Texte ausgespuckt; jetzt lande ich immer nur bei der Meldung, dass ich keinen Zugriff habe. :roll:
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6323

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Freitag 22. Februar 2019, 10:06

Was ist sterbender Ytong? (Dying Ytong/Firebrick?)

http://www.formiculture.com/topic/10423 ... /?p=108437
Die Frage war, wie man Ytong einfärben könne (to dye = färben).
Ein User wies darauf hin, dass es korrekt „dyeing“ heißen muss. (Denn: to die = sterben; to be dying = im Sterben liegen)
http://www.formiculture.com/topic/10423 ... /?p=108474
Doch schuld war wieder mal die Autokorrektur. :D

MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6323

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Dienstag 5. März 2019, 10:08

Nicht empfehlenswert:
Mit Akkupunktur Abnehmen
Experten Lieben diese Abnehm Methode: Keinerlei Pillen oder andere unnötigen Diäten.

(aus einer Anzeige im Internet, 5.3.2019)
Einen Akku mit spitzen Nadeln anstechen? - Ich weiß nicht so recht, ob das wirklich gesund sein kann. Hängt vielleicht mit Kapazität und Ladezustand zusammen, wie weit man da abnimmt. :roll:
Immerhin sind die Verfasser keine Experten der deutschen Sprache, was man vielleicht schon als Warnung verstehen kann.

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6323

Vorherige

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Reputation System ©'