Biete € 200,- für eine Königin, ...

Biete € 200,- für eine Königin, ...

Beitragvon Merkur » Sonntag 17. Mai 2020, 19:35

... die sich die Flügel abbeißt! Die also begattet sein muss, und die ihren Kopf mit den Mandibeln so zum Thorax wendet, dass sie mit den Mandibeln ihre Flügel (je zwei rechts und links) abbeißen kann.
Immer wieder lese ich in Ameisenforen von diesem Verhalten, konnte es aber weder bei einheimischen noch exotischen Ameisenarten je beobachten. Das muss doch mal in einem guten Video dokumentiert werden!

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2778
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7836

Re: Biete € 200,- für eine Königin, ...

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 17. Mai 2020, 20:56

Soweit mir das bekannt ist, machen sie das mit dem mittleren Beinpaar, indem sie sich nach vorne über den Thorax streifen und dabei die Flügel "entgegen dem Strich" abbrechen.

...oder ist es gar das vordere Paar?
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1136
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1623

Re: Biete € 200,- für eine Königin, ...

Beitragvon Emse » Sonntag 17. Mai 2020, 22:19

Nicht nur in den Foren. ;) Bei der Gelegenheit:

Hallo NABU, ich bin etwas enttäuscht von euch. Gerade wollte ich mich zum Thema bei euch schlaumachen, da mußte ich lesen:
Die Jungköniginnen paaren sich dann mit mehreren Männchen und speichern die Spermien für ihr ganzes Leben, denn sie paaren sich nur während des Hochzeitsfluges. Danach sterben die Männchen und die Weibchen verlieren ihre Flügel bzw. beißen sie ab und gründen einen neuen Staat bzw. wandern in den alten ein. https://blogs.nabu.de/trischen/hochzeit ... r-ameisen/

Daher:
tenor.gif


--------

EDIT/ Obwohl, Moment mal.Wenn selbst Wikipedia..... :?:
Wenn die Königinnen zurück auf die Erde fallen, brechen ihre Flügel in der Regel an vorbestimmten Stellen, oder sie beißen sie sich selbst ab, da sie nicht mehr benötigt werden. / https://de.wikipedia.org/wiki/Ameisen#Hochzeitsflug

.
  • 1

Emse
Mitglied
 
Beiträge: 111
Registriert: Montag 2. Dezember 2019, 14:13
Bewertung: 180

Re: Biete € 200,- für eine Königin, ...

Beitragvon Merkur » Montag 18. Mai 2020, 10:32

Es ist traurig, wie solcher Blödsinn sogar in Wikipedia oder in dem von Emse verlinkten NABU-Blog weiter verbreitet wird! :mad:

Im Ameisenwiki steht es genau:
Flügelabwurf begatteter Jungköniginnen
Geflügelte Weibchen der Ameisen werfen bald nach der Begattung die Flügel ab. Die Flügel haben an ihrer Basis vorgeformte Abbruchstellen. Durch Überstreichen mit den Mittel- und Hinterbeinen sowie unter oft heftigen Krümmungen des Körpers werden die Flügel an diesen Stellen einfach abgebrochen. Die Mandibeln spielen dabei keine Rolle (Man liest immer wieder, dass sich die Königinnen die Flügel abbeißen oder ausreißen, doch das ist falsch!). Zwei kurze Videos zeigen den Vorgang bei einer Jungkönigin von Camponotus herculeanus: http://www.ameisenforum.de/287343-post1.html (Der Link ist leider nicht mehr zugänglich, seit das Ameisenforum dem Antstore gehört.)
Doch hier kann man den Flügelabwurf im Video ganz genau verfolgen: Mittel- und zum Teil Hinterbeine sind dabei beteiligt. Im Normalfall geht es meist schneller als bei diesem Tier, das wohl durch die glatte Wand des Reagenzglases etwas behindert wird.
Man kann auch mal versuchen, sich vorzustellen, wie diese Königin mit den Mandibeln an die Flügel bzw. deren Ansatzstellen gelangen könnte! :roll:
Es wäre zu erwarten, dass Ameisenhalter sich so weit über ihre Pfleglinge informieren, dass sie nicht auf Falschangaben hereinfallen. Mit Google-Suche nach „Flügelabwurf Ameisen“ ist es kinderleicht, auch wissenschaftliche Beiträge zu finden, in denen das Verhalten korrekt beschrieben und abgebildet wird, z. B.: https://www.zobodat.at/pdf/DENISIA_0025_0007-0036.pdf Abb. 18: Koloniegründung. (a) Eine junge Königin der Rossameise Camponotus ligniperda beim Abbrechen ihrer Flügel mit den Mittel- und Hinterbeinen.
In guten Ameisenforen sollten Betreiber und Moderatoren doch in der Lage sein, offensichtlich falsche Behauptungen ahnungsloser User zu korrigieren bzw. auf deren Irrtümer aufmerksam zu machen!

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2778
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7836

Re: Biete € 200,- für eine Königin, ...

Beitragvon Emse » Montag 18. Mai 2020, 17:38

Es wäre zu erwarten, dass Ameisenhalter sich so weit über ihre Pfleglinge informieren, dass sie nicht auf Falschangaben hereinfallen. Mit Google-Suche nach [..]

Das halte ich in diesem Fall doch für ein bisschen übertrieben. :roll: Es gibt sicher einige Basics, die man als (angehender) Ameisenhalter unbedingt wissen muss, bzw. sollte. Aber allein mit diesem unbedingten Grundwissen scheinen einige Halter bereits überfordert zu sein. (Dort sollte man den "Hebel" verstärkt ansetzen.)

Wie genau sich nun eine Jungkönigin ihrer Flügel entledigt, gehört jedenfalls nicht zu diesen Basics. Die "Wissenslücke" bleibt also (zumindest für die Ameisen im heimischen Formicarium) folgenlos und ist somit leicht zu verzeihen. Nichts passiert!

Trotzdem Danke für das (wiederholte) Richtigstellen dieser und anderer Falschbehauptungen aus der Ameisen(halter)welt! Man lernt immer (gerne!) dazu, und nie aus!

EDIT/ @ Merkur, zum Kommentar in der Bewertung: Ja, das wäre eigentlich wünschenswert, aber a.) interessiert "sowas" viele sowieso nicht (mehr) und b.) hat bald leider kaum noch jemand mehr Lust, immer und immer wieder auf´s Neue auf derlei Patzer/Fehlinformationen hinzuweisen (bzw. weiß es manchmal selber nicht besser). Provokativ: "Social Media" ist weder ein Fernstudium, noch ein digitaler VHS-Kurs, sondern dient i.d.R. des - wie auch immer gearteten - Austausches, der Unterhaltung (und der Vermarktung von Produkten). Nochmal: Schön, wenn dabei (gelegentlich, bzw. möglichst oft!) auch echte und brauchbare Informationen "rüberwachsen". (U.a. deswegen bin ich gerne im Ameisenportal.) Trotzdem sollte man "andere Foren" vielleicht manchmal einfach so sein lassen, wie sie sind.... ;) (Das ist keine Empfehlung, sondern nur mal ein Gedanke.)
  • 2

Emse
Mitglied
 
Beiträge: 111
Registriert: Montag 2. Dezember 2019, 14:13
Bewertung: 180

Re: Biete € 200,- für eine Königin, ...

Beitragvon Teleutotje » Mittwoch 20. Mai 2020, 16:06

Now, when nobody reacts, everything will go bad.... So, good from Merkur to react and to correct everything!
  • 1

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 635
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 757

Re: Biete € 200,- für eine Königin, ...

Beitragvon Emse » Mittwoch 20. Mai 2020, 20:16

Ja, natürlich ist es gut, wenn falsche Inhalte korrigiert werden! Und dafür kann man (u.a.) Merkur im Grunde gar nicht oft genug danken!

Es war eher vielmehr die m.M.n. etwas überzogene Form, die sich in den Inhalt eingeschlichen hat: "Es wäre zu erwarten, dass Ameisenhalter sich so weit über ihre Pfleglinge informieren, dass sie nicht auf Falschangaben hereinfallen." und "In guten Ameisenforen sollten Betreiber und Moderatoren doch in der Lage sein, offensichtlich falsche Behauptungen ahnungsloser User zu korrigieren bzw. auf deren Irrtümer aufmerksam zu machen!"

Wegen solch eines kleinen Patzers sollte sich nach meinem Empfinden niemand schlecht fühlen müssen, weder die komplette (freiwillige) Moderatorenschaft eines Hobby-Forums, noch die darin schreibenden Forenmitglieder, die dem Irrtum bzgl. der "abgebissenen Flügel" aufgesessen sind. Ist doch schließlich keine große Sache, oder?

(Und ganz nebenbei hat´s nun wohl auch wirklich jeder begriffen, die Sache mit dem abbeißen/abknicken, umknicken, abstreifen, wie auch immer.... ;) )

>>> ab Minute 1:25:

  • 0

Emse
Mitglied
 
Beiträge: 111
Registriert: Montag 2. Dezember 2019, 14:13
Bewertung: 180

Re: Biete € 200,- für eine Königin, ...

Beitragvon Teleutotje » Donnerstag 21. Mai 2020, 11:49

Emse hat geschrieben:.... etwas überzogene Form, die sich in den Inhalt eingeschlichen hat: "Es wäre zu erwarten, dass Ameisenhalter sich so weit über ihre Pfleglinge informieren, dass sie nicht auf Falschangaben hereinfallen." und "In guten Ameisenforen sollten Betreiber und Moderatoren doch in der Lage sein, offensichtlich falsche Behauptungen ahnungsloser User zu korrigieren bzw. auf deren Irrtümer aufmerksam zu machen!"

Wegen solch eines kleinen Patzers sollte sich nach meinem Empfinden niemand schlecht fühlen müssen, weder die komplette (freiwillige) Moderatorenschaft eines Hobby-Forums, noch die darin schreibenden Forenmitglieder, die dem Irrtum bzgl. der "abgebissenen Flügel" aufgesessen sind. Ist doch schließlich keine große Sache, oder?


If you leave that, everybody will be wrong in the end, so, good for Merkur that he corrected that and that he made that comment!
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 635
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 757

Re: Biete € 200,- für eine Königin, ...

Beitragvon Ameisenstarter » Mittwoch 17. Juni 2020, 12:45

Dass diese Behauptung existiert war mir bewusst, wie weit verbreitet sie ist hingegen nicht. Wenn so etwas dann in der Wikipedia steht ist das denke ich schon ernst zu nehmen, weil ja gerade diese als Informationsquelle von einem breiten Spektrum an Menschen verwendet wird (während wissenschaftliche Quellen eher von wenigen genutzt sind).

Und genau deswegen halte ich es für wichtig, solche Fehler auszubessern, da sie dort eben besonders intensiv Verbreitung finden.


Statt unbelegter Fehlinformation jetzt also der richtige Ablauf des Flügelabbruchs mit Quelle im Wikipedia-Artikel zu finden... (habe gleich Merkurs Beispiel einer möglichen Quelle genommen, da der Vorgang hier beschrieben und mit einem Bild gezeigt ist)

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ameisen
Nach der Paarung brechen die Königinnen ihre Flügel mit den Mittel- und Hinterbeinen ab.[55]




Liebe Grüße :)
  • 2

Ameisenstarter
Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Montag 6. November 2017, 20:09
Bewertung: 31

Re: Biete € 200,- für eine Königin, ...

Beitragvon Emse » Mittwoch 17. Juni 2020, 17:20

Jaja(!), @ Ameisenstarter & Co., bloß nicht am Subtext der Kritik rühren, sonst....

Frohes Weitermachen! ;)
  • 0

Emse
Mitglied
 
Beiträge: 111
Registriert: Montag 2. Dezember 2019, 14:13
Bewertung: 180


Zurück zu Flohmarkt für außereuropäische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Reputation System ©'