Bestimmung möglich? [Temnothorax affinis]

Bestimmungsanfragen

Bestimmung möglich? [Temnothorax affinis]

Beitragvon Reber » Sonntag 6. September 2020, 19:42

Diese Ameisen habe ich gestern in einem abgestorbenen und heruntergefallenen Ästchen eines Nussbaumes bei Bern gefunden. Sie sind ca.2-3 mm gross. Ich vermute eine Temnothorax Art, bin aber nicht sicher.

Temnothorax1.JPG
Temnothorax2.JPG

Als ich die Tiere aus dem ausgehölten Ästchen in eine Aufbewahrungsbox geblasen habe, um zu sehen ob eine Gyne dabi ist, hat sich der Grosssteil der Kolonie und auch die Königin tot gestellt! Sie lagen minutenlang regungslos auf der Seite.

Ist eine Bestimmung möglich?
Hat jemand von euch dieses Vehalten schon beobachtet?
  • 1

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1576
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3284

Re: Bestimmung möglich?

Beitragvon Merkur » Sonntag 6. September 2020, 19:50

Hallo Reber,

Bin recht sicher, dass es Temnothorax affinis ist: Nistplatz, allgemeine Färbung, sehr dunkle Oberschenkel. Sie müssten auch relativ lange und dünne Epinotaldornen haben.
Das geschilderte Totstell-Verhalten allerdings ist ungewöhnlich. :?: (Ich erspare mir mal einen Scherz darüber, was Du der Atemluft beigemischt hast. :D )

Viele Grüße,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2780
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7839

Re: Bestimmung möglich? [Temnothorax affinis]

Beitragvon Reber » Montag 7. September 2020, 08:43

Danke für die Bestimmung!

Interessant ist für mich die überzeugende Schreckstarre - kann natürlich an den Fisherman's Friends liegen :fettgrins:
Aber im Ernst, das Verhalten bei Temnothorax ist mir neu! Bei Temnothorax interruptus habe ich nach gezielter Suche im Netz davon gelesen. Auch habe ich oft beobachtet, dass Temnothorax-Arbeiterinnen bei Erschütterung der Umgebung sich flach an die Unterlage drücken und regungslos verharren. Aber dass sie sich auf die Seite legen und tot stellen, das habe ich noch nie gesehen. Wobei, bisher habe ich die Ameisen immer sanft umziehen lassen oder ihre Behausung vorsichtig mit einem Messer geöffnet. Diesmal habe ich sie einfach aus dem Ästchen gepustet. Das muss schon ein riesen Schreck gewesen sein für die armen Tierchen...
  • 1

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1576
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3284

Re: Bestimmung möglich? [Temnothorax affinis]

Beitragvon Merkur » Montag 7. September 2020, 09:36

Hallo Reber,

Bei einer solchen Frage kommen mir oft noch nachträglich Ideen. So habe ich nur äußerst selten mal Ameisen aus einem Rohr (hohlem Zweig etc.) geblasen, und dann sicher nicht geschaut, wie sie darauf reagieren. Normalerweise sauge ich sie durch den Exhaustor ins Auffang-Gefäß, und schüttle das dann um zu sehen, ob Königin etc. dabei sind.
Nun gibt Hinweise, dass für viele Insekten warme, feuchte Luft mit Kohlendioxid ein Indiz für einen warmblütigen Fressfeind ist (Säuger, Vogel), wobei sofortiges „Erstarren“ evtl. das Opfer weniger auffällig macht als Weglaufen.
Es wäre jedenfalls mal ein paar kleine Versuche wert, das bei diversen Ameisen zu testen. Vielleicht steckt so etwas dahinter! Vorsichtiges Anhauchen sollte genügen. ;)
Bei Temnothorax in Holznestchen kämen wohl vor allem Kleinvögel in Frage. T. affinis gehört zu den Arten, in denen Bandwurmfinnen zu finden sind, die sich in Vögeln als Endwirten dann zu Bandwürmchen entwickeln. https://ameisenwiki.de/index.php/Cestoda .

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2780
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7839


Zurück zu Bestimmung von Ameisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

Reputation System ©'