Experimentierkoffer - portable Ameisenforschung

Interessante und neue Themen aus "Wissenschaft und Medien"

Experimentierkoffer - portable Ameisenforschung

Beitragvon DermitderMeise » Freitag 18. April 2014, 12:31

Erstmals im Einsatz: Experimentierkoffer ermöglicht Ameisenforschung im Biologieunterricht

A.N.T.S.-Projekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz verfolgt das Ziel, Ameisenforschung als neues Thema an Schulen zu implementieren.

Ameisen sind als exemplarische Vertreter für die Insekten gut geeignete Anschauungsobjekte für den Biologieunterricht. [...]

Weiterlesen!

Eine tolle Sache, die sich viele hier sicherlich insgeheim oder öffentlich schon gewünscht haben. :) Wir freuen uns auf Erfahrungsberichte!

Projektseite:
http://www.ameisen-in-schulen.de/
  • 3

Benutzeravatar
DermitderMeise
Beirat
 
Beiträge: 82
Registriert: Montag 7. April 2014, 15:36
Wohnort: Hamburg
Bewertung: 32

Re: Experimentierkoffer - portable Ameisenforschung

Beitragvon Streaker87 » Freitag 18. April 2014, 13:09

Sehr cool Sache!
Das hättest Du mal zwei Monate eher posten können, weil ich in meinem fünfwöchigen Basisfachpraktikum am Gymnasium ebenfalls meine Camponotus fellah mitgebracht habe.
Die zwei achter Jahrgänge mussten, in zwei Hauptgruppen aufgeteilt, Ameisenpräparate skizzieren und das Verhalten isolierter Kolonien beobachten und beschreiben - nach 30 Minuten wurde die Aufgabenstellung gewechselt.
Die Auswertung fand, ebenfalls in einer Doppelstunde, in dem einen Fall als improvisierter Frontalunterricht und in der anderen Klasse als Gruppenpräsentation statt.
Den Bericht muss ich noch schreiben. Mal schauen, was ich davon für das Forum nutzen kann. Eventuell die Arbeitsblätter etc.
  • 0

Benutzeravatar
Streaker87
Mitglied
 
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 5. April 2014, 23:09
Bewertung: 96

Re: Experimentierkoffer - portable Ameisenforschung

Beitragvon Merkur » Sonntag 27. April 2014, 18:32

@ Streaker87:
Kann man die Arbeitsblätter irgendwie einsehen? - Ich mag keine 1.000,- € ausgeben, nur um das theoretische Material zu sichten.

Da ich selbst über viele Jahre Ameisenpraktika für Studierende im Hauptstudium angeboten habe, wäre ich natürlich neugierig; ebenso auf Erfahrungsberichte.
Ich erinnere mich an viele triviale Probleme, die erst beim Experimentieren erkennbar wurden. ;)

Ein Beispiel: Wir ließen Leptothorax acervorum (deutlich größer als Temnothorax nylanderi!) umziehen. Das alte Nest (Objektträgernest, so wie anscheinend auch in dem Koffer enthalten) wurde aufgedeckt und hellem Licht durch eine Kaltlichtleuchte ("Schwanenhalsleuchte") ausgesetzt. In der Regel fanden "scouts" innerhalb von etwa 10-15 min das neue, dunkle Nest und begannen mit der Rekrutierung zum Umzug. Der Versuch nahm etwa 3-4 Stunden in Anspruch.

Doch einmal wollten und wollten die Viecher nicht ausziehen. Selbst eine Zusatzbeleuchtung mittels einer Monla-Lampe (mit Wärmestrahlung) brachte nichts.
Eine/r der Studierenden fand die Erklärung: Der Körper der Kaltlichtleuchte stand hinter der Arena so, dass die heiße Abluft des Kühlgebläses auf altes Nest und Arena blies! Kein Wunder, dass sich da "niemand" aus dem Nest getraut hat. :D
Eine Pappe dazwischen gestellt, und los ging's! :D

MfG,
Merkur

Kleine Ergänzung: In einem der Praktika fiel einem Teilnehmer auf, dass jungen Arbeiterinnen durch ein spezielles Verhalten signalisierten, wenn sie zum neuen Nest getragen werden wollten. Der Teilnehmer reichte einen kurzen Artikel darüber bei der Zeitschrift "Insectes Sociaux" ein:
C. Zebitz (1979): Anbieten zu passivem Trageverhalten während des Nestumzugs von Leptothorax acervorum (Fabr.) (Hym., Form.). - Insectes Sociaux 26:1-4.
Heute ist er ist Professor für Phytopathologie an der Uni Hohenheim. :)

Seit 35 Jahren blieb dies die einzige veröffentlichte Beobachtung dieses Verhaltens. Ob es bei anderen Arten der Gattung Leptothorax, bei Temnothorax, Myrmica u.a. auch vorkommt?
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2106
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5916

Re: Experimentierkoffer - portable Ameisenforschung

Beitragvon Streaker87 » Sonntag 27. April 2014, 23:10

Merkur hat geschrieben:@ Streaker87:
Kann man die Arbeitsblätter irgendwie einsehen? - Ich mag keine 1.000,- € ausgeben, nur um das theoretische Material zu sichten.

Wie darf ich das verstehen? Ich habe die Unterrichtsstunden selbst geplant und die Arbeitsblätter selbst erarbeitet. Es handelt sich um keine Abschlussarbeit o.ä. Es ist so gesehen nichts besonderes und kann inhaltlich sicher nicht mit den ausgearbeiteten Experimentierkoffern mithalten.

Es ging in erster Linie darum einen Überblick zu gewinnen. Die Unterrichtsstunde lautete "Insekten – Körperbau und Verhalten am Bsp. der Ameise".

Es stimmt, dass ich auch mal meine Kolonie mit in die Schule bringen wollte, aber, was viel wichtiger ist, das Thema "Ameisen" und deren Inhalt deckte sich auch mit den Lehrzielen aus NRW:

Konzeptbezogene Kompetenzen
• SuS sollen das Zusammenleben in Tierverbänden beschreiben, z. B. eines staatenbildenden Insekts

Prozessbezogene Kompetenzen
• SuS sollen Ähnlichkeiten und Unterschiede durch kriteriengeleitetes Vergleichen, u.a. bzgl. Anatomie und Morphologie von Organismen, analysieren
• SuS sollen mikroskopieren und Präparate in einer Zeichnung darstellen
• SuS sollen qualitative und einfache quantitative Experimente und Untersuchungen durchführen und diese protokollieren

Solange ich den Bericht aber noch nicht ansatzweise fertig habe und nichts weiter zu den Arbeitsblättern und meiner Intention schreiben kann, werde ich die Blätter noch nicht hochstellen. Der Bericht muss bis Ende Mai 2014 vorliegen. Ich muss also noch um etwas Geduld bitten. ;)
  • 1

Benutzeravatar
Streaker87
Mitglied
 
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 5. April 2014, 23:09
Bewertung: 96

Re: Experimentierkoffer - portable Ameisenforschung

Beitragvon Merkur » Montag 28. April 2014, 09:08

Hallo Streaker87,

Da muss ich mich entschuldigen, für "schludriges Lesen"! ;) -Es ist im Moment so schrecklich viel zu lesen in den Foren. :?
Ich hatte "Arbeitsblätter" bzw. Anleitungen aus dem "Experimentierkoffer" vor Augen. Die hätten mich interessiert!
Natürlich interessieren mich auch Deine Arbeitsblätter etc., aber ebenso natürlich kann ich darauf warten.

Ich erinnere mich, dass im AF mal ein Thread über "Schulversuche" o. dgl. war. So etwas bauen wir hier auch noch ein.
Ich hoffe meine Anleitungen zu dem oben erwähnten Praktikum noch in meinem Papierkram finden zu können. Vielleicht lässt sich das so in Form bringen, dass es auch im Forum präsentiert werden kann.

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2106
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5916

Re: Experimentierkoffer - portable Ameisenforschung

Beitragvon hormigas » Sonntag 4. Mai 2014, 18:29

Hallo Leute,
Da es hier auch ein bisschen um Ameisen und Schule geht wollte ich euch dieses PDF nicht vorenthalten.
Dort gibt es auch wunderbare Briefmarken zu sehen :)
  • 5

hormigas
 

Re: Experimentierkoffer - portable Ameisenforschung

Beitragvon Streaker87 » Dienstag 27. Mai 2014, 15:47

Ich habe meinen Praktikumsbericht abgegeben.
Hier sind meine ausgearbeiteten Arbeitsaufträge für die Schüler einer 8. Klasse.

Die Aufgaben beschränken sich auf "Körperbau" und "Verhaltensbeobachtungen", da pro Gruppe nur 30 Minuten zur Verfügung standen.

Kolonie.jpg
Die für die Beobachtungen zur Verfügung gestellten Kolonien. Bestehend aus Becken, Nest, Wassertank, Müllhaufen, 1 geflügelte Jungkönigin, 2 Majore, 20 Minore, Puppen und Larven

Tafel 01.jpg
Tafelbild "Brainstorming" als Einstieg

Arbeitsauftrag 01.png
Arbeitsaufträge

Tafel 02.jpg
Tafelbild nach der Sicherung
  • 5

Benutzeravatar
Streaker87
Mitglied
 
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 5. April 2014, 23:09
Bewertung: 96

Re: Experimentierkoffer - portable Ameisenforschung

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 27. Mai 2014, 16:11

Was hattet ihr da für Ameisen? Müssten ja Camponotus gewesen sein.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1093
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 22:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1509

Re: Experimentierkoffer - portable Ameisenforschung

Beitragvon Streaker87 » Dienstag 27. Mai 2014, 16:29

@Trailandstreet:

Ich hatte aus meiner Camponotus fellah Kolonie Ameisen abgezweigt und zu künstlichen Kolonien zusammen gestellt. Leider hatte ich nur die und z.B. keine Lasius niger. Ein zusätzlicher Vergleich wäre bestimmt faszinierend gewesen, was Größe und Verhalten (Rekrutierung) angeht.

@Reber:
So wär sogar ich gerne zur Schule gegangen!

Vielleicht kann ich noch dazu schreiben, dass die Kolonien und damit die Verhaltensbeobachtungen bei den Schülern auf sehr großes Interesse gestoßen sind. Anfangs beugten sich die Schüler nur über die Becken und ich musste zusehen, dass wir die Zeit nicht aus den Augen verlieren. ;) Gefreut haben mich auch die vielen Fragen zur Haltung und zu der Art im Allgemeinen.
Das Skizzieren der Präparate ist dagegen nicht so gut verlaufen. Teils konnte man die Skizzen nicht mal als Ameise erkennen. :D Als Übung und im Vergleich zu Zwiebelzellen sicher interessanter, aber ich gebe zu, dass die Verhaltensbeobachtungen spannender sind.
  • 1

Benutzeravatar
Streaker87
Mitglied
 
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 5. April 2014, 23:09
Bewertung: 96

Re: Experimentierkoffer - portable Ameisenforschung

Beitragvon LynnLectis » Mittwoch 28. Oktober 2015, 12:25

Die erste Verknüpfung zwischen Rechnen/Mathematik und Ameisen. Ameisen zählen für die Kleinsten. :P

  • 1

LynnLectis
Mitglied
 
Beiträge: 262
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 22:22
Bewertung: 378

Re: Experimentierkoffer - portable Ameisenforschung

Beitragvon Merkur » Dienstag 4. September 2018, 16:45

Experimentierkoffer: Was ist daraus geworden?

In diesem Thread wurde 2014 der „Experimentierkoffer“ für den Schulunterricht über Ameisen vorgestellt und diskutiert.
Von einer Grundschul-Lehrkraft wurde ich vor einigen Wochen darauf angesprochen, was ich von dem Koffer sowie dem dazu gehörigen Informationsheft halte. Das Heft (95 S.) kann als pdf heruntergeladen werden.
Es enthält zahlreiche Anregungen auch für Ameisenhalter außerhalb der Schule, sowie viele Informationen über Ameisen, speziell über Temnothorax nylanderi.

Der Koffer (€ 1.000,- für 30 Schüler; € 630,- für kleinere Gruppen) kann hier bestellt werden. Auch ein Verleih der Koffer ist möglich.
Auf der Seite kann man auch teilweise den Inhalt ansehen. Beim heutigen Abruf war angegeben: Verkauft 49 mal (seit März 2014 bis August 2017).

Ich muss gestehen, dass ich etwas voreingenommen bin, vor allem durch das, was über die Jahre in diversen Ameisenforen geschrieben wurde, von Ameisenhaltern, die ja per se ein größeres Interesse an Ameisen haben sollten, als man bei durchschnittlichen Schülern der verschiedenen Jahrgangsstufen erwarten kann.
Hinzu kommt, was ich von „durchschnittlichen“ Bio-Lehrkräften an Vorkenntnissen und Einsatzbereitschaft erwarte (mit „durchschnittlich“ schließe ich die sicher wenigen Lehrkräftem aus, die – vielleicht als Hobby-Ameisenhalter – überdurchschnittliche Kenntnisse über Ameisen haben und mit entsprechend größerer Motivation diesen Bereich vermitteln möchten und könnten).
Bei meiner Einschätzung spielen natürlich auch Erfahrungen mit den Lehrkräften aus meiner Schulzeit (1946 – 1959) eine Rolle, sowie Erfahrungen mit Studienkolleg/inn/en mit dem Studienziel „Lehramt an höheren Schulen“ (1959 - 1967), und schließlich als Betreuer von Studierenden für dieses Studienziel (1967 – 2005).

Meine Einschätzung: Die wenigsten dürften mit dem Experimentierkoffer und mit der Anleitung etwas anfangen können. Schon die Beschaffung der Versuchstierchen (empfohlen: Die Schüler selbst suchen nach Völkchen in Eicheln) dürfte für viele ein großes Hindernis sein! Auch der erforderliche Zeitaufwand für die einzelnen Versuche erscheint mir recht hoch.

Bisher kenne ich keine Rückmeldungen aus Lehrerkreisen; die mir bekannte Lehrkraft konnte ebenfalls nichts über Erfahrungen anderer Kolleg/inn/en berichten, und im Internet ist anscheinend auch kein Erfahrungsbericht zu finden.

Vielleicht liest das hier jemand, der selbst, als Lehrer oder Schüler, Erfahrungen mit diesem Lernmaterial machen konnte?
Nach den Ankündigungen und Beschreibungen war es ja ein ambitioniertes Projekt, in das auch ziemlich viel Geld geflossen ist. So wäre es schon mal interessant zu erfahren, ob es entsprechend oft mit Erfolg durchgezogen wurde.

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2106
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5916


Zurück zu Wissenschaft und Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'