Temnothorax interruptus: Besondere Jagdstrategie?

Hier können allgemeine Fragen zum Thema Ameisen, sowie zu europäischen Ameisenarten gestellt werden.

Temnothorax interruptus: Besondere Jagdstrategie?

Beitragvon Merkur » Sonntag 27. Mai 2018, 18:26

Im Nachbarforum stieß ich kürzlich auf die Frage, wo man T. interruptus finden könne.
https://www.ameisenforum.de/temnothorax ... 57938.html
Der Grund des Interesses war, dass diese Art ein „auffallendes Jagdverhalten“ aufweisen solle.
Laut Diskussion ist die (in D seltenere) Art in einem Shop erhältlich, aber teuer. Nach einer anderen (falschen) Information gebe es die Art gar nicht in Deutschland, sehr wohl aber häufig in Belgien. Ende des Threads.

Was ist dran an der Geschichte?
Seifert (2007, S. 233) referiert tatsächlich eine Veröffentlichung, der zufolge einzelne Arbeiterinnen an der Bodenoberfläche kleine Beute (z. B. Springschwänze) aus 12 mm Entfernung wahrnehmen, beschleichen, und aus 3 mm Entfernung anspringen. Auch eine weitere Technik wird genannt.
Seifert zitiert aus einer Veröffentlichung von Lisbeth Børgesen (2000): Ecological notes on Leptothorax interruptus: an ant new to Denmark. - Ent. Medd. (Copenhagen) 68: 67-77.
Die Arbeit ist im Internet zu finden http://www.antwiki.org/wiki/images/2/26 ... n_2000.pdf
Hier kann man genau nachlesen, was die Autorin bei dieser Art beobachtet hat (Ich kenne L. Børgesen persönlich; sie ist sehr sorgfältig und zuverlässig). Man kann sich anregen lassen, ähnliche Bedingungen zu schaffen, um die Jagdstrategie zu studieren, wenn man der Art habhaft werden kann.

An dieser Stelle möchte ich allerdings aus meiner Literaturkenntnis als Ameisenforscher bemerken, dass T. interruptus bisher zwar die einzige Art der Gattung ist, bei der dieses Verhalten beobachtet und beschrieben wurde. Aber das heißt noch lange nicht, dass es die einzige ist, die auf diese Weise jagt!. Andere Arten wurden daraufhin nur noch nicht untersucht.

Es ist aber ohne weiteres denkbar, dass andere, auch häufigere Arten der Gattung das gleiche Verhalten zeigen; man muss sie nur unter entsprechenden Bedingungen beobachten. So könnte man die Arbeit von L. Børgesen als Anregung verstehen, um bei T. unifasciatus oder T. nylanderi nach vergleichbarem Verhalten zu suchen. (Die ehemalige Leptothorax interruptus wurde inzwischen in Temnothorax umbenannt).

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 1946
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5380

Zurück zu Allgemeines und europäische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Reputation System ©'