Ant species dedicated to...

Interessante und neue Themen aus "Wissenschaft und Medien"

Ant species dedicated to...

Beitragvon Teleutotje » Sonntag 22. Juli 2018, 00:56

Two species dedicated to Prof. Alfred Buschinger.

Leptothorax buschingeri Kutter, 1967.

Leptothorax buschingeri Kutter, 1967: 88, figs. 14, 15 (m.). Switzerland. See also: Kutter, 1977: 128.

Kutter, H., 1967, “Beschreibung neuer Sozialparasiten von Leptothorax acervorum F. (Formicidae).” Mitteilungen der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft, vol. 40: 78-91.
Kutter, H., 1977, “Hymenoptera, Formicidae.” Insecta Helvetica. Fauna, vol. 6, 1-298.

Teleutomyrmex buschingeri Lapeva-Gjonova, 2017.
Tetramorium buschingeri (Lapeva-Gjonova, 2017).

Teleutomyrmex buschingeri Lapeva-Gjonova, in Kiran, et al. 2017: 151, figs. 3b, 4b, 5b (q.). Bulgaria.
[Note: Kiran, et al. 2017: 146, retain the “paraphyletic” genus Teleutomyrmex.]

Kiran, K., Karaman, C., Lapeva-Gjonova, A., Aksoy, V., 2017, “Two new species of the “ultimate” parasitic ant genus Teleutomyrmex Kutter, 1950 from the Western Palaearctic.” Myrmecological News, vol. 25, 145-155.

Etymology: The species is dedicated to Prof. Alfred Buschinger who has made great contributions to the study of socially parasitic ants.”
  • 1

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 476

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Teleutotje » Sonntag 22. Juli 2018, 15:48

"Unfortunately Leptothorax buschingeri could never be confirmed as a real species. The type material consists of a series of teratological males." Thank you for the comment!

But still, the name is accepted and kept in the list of valid species...

Note on AntWiki: "This species is most probably a junior synonym of Leptothorax acervorum. Only a couple of males from one colony have been described. Having compared the type material with numerous ordinary males of L. acervorum, and with a number of misshaped specimens, I am convinced that L. buschingeri represents nothing but teratological specimens of the presumed host species. A. Buschinger 03:33, 30 November 2012 (EST)."
  • 0

Zuletzt geändert von Teleutotje am Montag 23. Juli 2018, 13:22, insgesamt 1-mal geändert.
Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 476

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Teleutotje » Sonntag 22. Juli 2018, 16:09

  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 476

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Teleutotje » Montag 23. Juli 2018, 13:29

Maybe not enough species named after you, Professor, but having a Teleutomyrmex species named after you is a very big honour. Along B. Seifert, H. Kutter and O. Schneider-Orelli... Better is impossible!!!
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 476

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Merkur » Montag 23. Juli 2018, 21:48

Man muss das Ganze locker sehen. Ein paar Gedanken zu den Teleutomyrmex- Umbenennungen:

Dem selbsternannten Ameisen-Phylogenie-Papst Phil Ward und seiner Kurie gefällt es, und seine Kardinäle und Bischöfe haben zu folgen. Laien haben ohnehin nichts zu melden:
Teleutomyrmex buschingeri hat Tetramorium buschingeri (Lapeva-Gjonova, 2017) zu heißen.
Teleutomyrmex kutteri Tinaut, 1990 wird zu Tetramorium kutteri (Tinaut, 1990)
Teleutomyrmex schneideri Kutter, 1950 wird nun zu Tetramorium inquilinum Ward, Brady, Fisher & Schultz, 2014 (noch nicht einmal der Name des Entdeckers und Erstbeschreibers der Gattung, H. Kutter, darf noch genannt werden!)
Teleutomyrmex seiferti, so benannt von Kiran & Karaman, 2017, hat Tetramorium seiferti (Kiran & Karaman, 2017) zu heißen.

Die vier bisherigen Teleutomyrmex-Arten werden ersäuft in einer Flut von derzeit 588 Namen für Arten der Gattung Tetramorium.
Es ist eine anscheinend legale, aber aus mancherlei Gründen missbräuchlich erscheinende Anwendung der Internationalen Nomenklaturregeln!

Ich stelle mir vor, wie das Team aus Kalifornien bei ähnlichen molekularen Untersuchungen mit der Gattung Homo innerhalb der Familie Hominidae umgehen würde.
Mit der Hausmaus haben wir, Homo sapiens, 95 % der Gene gemeinsam. Mit dem Schimpansen ca. 98 %.
Wer etwas Latein kann, mag in der Grundlage der aktuellen Systematik , dem Systema naturae von Carl von Linné 1758, nachblättern.: https://ia800707.us.archive.org/30/item ... ae1758.pdf
Sollte es einem modernen Autorenteam einfallen, die Gattungen der Menschenaffen für „jüngere Synonyme“ von Homo zu erklären, dann wären einige unserer Verwandten wie Bonobo, Schimpanse, evtl Orang Utan und Gorilla plötzlich Gattung Homo, also Menschen!

Und wenn schon „die Wissenschaft“ sie zu Menschen erklärt, haben sie natürlich auch die Menschenrechte! Der Homo sapiens hätte ihnen die geraubten Lebensräume in Afrika und Südostasien umgehen zurückzugeben und sie großzügig zu entschädigen. Usw….. Politiker und Juristen, seid bereit!!! :ironie:
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2080
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5811

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Teleutotje » Mittwoch 25. Juli 2018, 13:48

Professor,

Most Europeans are against this synonymy. See e.g. Kiran, et al. 2017 (There are many references by now...). And a member of the American group once said to me he is looking at this case to see what should be done (He had his doubts...).
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 476

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Serafine » Donnerstag 26. Juli 2018, 13:22

Merkur hat geschrieben:Sollte es einem modernen Autorenteam einfallen, die Gattungen der Menschenaffen für „jüngere Synonyme“ von Homo zu erklären, dann wären einige unserer Verwandten wie Bonobo, Schimpanse, evtl Orang Utan und Gorilla plötzlich Gattung Homo, also Menschen!

Naja, man könnte das auch andersrum sehen und sagen, (gelöscht von Reber) Ist denn überhaupt zweifelsfrei sichergestellt, dass das tatsächlich eine monophyletische Gruppe ist? Sollten sich die Arten unabhängig voneinander entwickelt haben (auszuschließen ist das nicht, da gab es schon extremere Fälle), dann wären sie ja keine gemeinsame Gattung mehr - wäre blöd, wenn das in ein paar Jahren mal jemand untersucht und man plötzlich 2 oder 3 verschiedene Gattungen hat.

Mir erschließt sich übrigens immernoch nicht, warum man die Gattung nicht einfach durch ein Affix als parasitische Untergruppe von Tetramorium kenntlich machen kann (Teleutetramorium oder was auch immer sprachlich ansatzweise Sinn macht), denn momentan geht bei JEDER der beiden Varianten relevante Information verloren, was beide suboptimal macht.

Liebe Serafine, bevor du hier rassistische Sichtweisen - natürlich nur theoretisch - verbreitest, könntest du dir mal klar machen, was es mit Art und Gattung so auf sich hat. Die Gattung Homo ist nämlich nur noch mit einer Art auf dem Planeten vertreten, dem Homo sapiens...
  • -2

Benutzeravatar
Serafine
Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 5. April 2018, 11:46
Bewertung: 4

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Teleutotje » Donnerstag 26. Juli 2018, 15:04

We come back to the old discussion:

Or: Tetramorium, Strongylognathus, Rhoptromyrmex, Anergates and Teleutomyrmex stay as separate genera and Tetramorium is divided in at least 8 smaller genera. I prefer this solution and that I do since 2000, see Sanetra and Buschinger.

Or: They are all synonims and are named Strongylognathus. The names Tetramorium and Strongylognathus are both not correct but Strongylognathus is the oldest. To big and to obscure...

And for Homo sapiens sapiens... What if we are renamed to Gorilla sapiens sapiens....
  • 0

Zuletzt geändert von Teleutotje am Freitag 27. Juli 2018, 00:34, insgesamt 1-mal geändert.
Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 476

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Serafine » Donnerstag 26. Juli 2018, 19:54

Serafine hat geschrieben:Liebe Serafine, bevor du hier rassistische Sichtweisen - natürlich nur theoretisch - verbreitest, könntest du dir mal klar machen, was es mit Art und Gattung so auf sich hat. Die Gattung Homo ist nämlich nur noch mit einer Art auf dem Planeten vertreten, dem Homo sapiens...

Was hat das bitte mit Rasissmus zu tun? Das war lediglich der Vergleich von der anderen Seite - man kann Affen Menschenstatus zusprechen, man kann aber auch bestimmten Menschengruppen aufgrund irgendwelcher unerheblicher Unterschiede das Menschsein absprechen - das wurde früher in den dunklen Zeiten des Sozialdarwinismus leider auch oft genug gemacht. Bei der Geschichte um die parasitischen Tetramorium scheint das ganze der letzteren Version erheblich näher zu sein, abstammungsgeschichtlich und anatomisch scheinen die betreffenden arbeiterlosen Arten ja ganz klar zu Tetramorium zu gehören.

Bei Hummeln hat(te) man übrigens dasselbe Problem, die Gattung Bombus wird paraphyletisch, wenn man die Kuckuckshummeln (die sogar tatsächlich eine monophyletische Gruppe sind) als eigene Gruppe ausgliedert, was taxonomisch mehr als suboptimal ist - um das ganze zu beheben müsste man die Hummeln eigentlich in mehrere Gattungen aufspalten, was aufgrund der großen Ähnlichkeit aber widerum ziemlicher Unfug wäre. Deshalb werden Kuckuckshummeln dort auch nicht mehr als eigene Gattung betrachtet.

Alternativ wäre es natürlich möglich sich ähnlich zu verrenken, wie es bei der Klassifizierung von Reptilien (zu denen bekannermaßen ja auch die Vögel gehören) gemacht wird, indem man beide Gruppen (normale Tertramorium, arbeiterlose Tetramorium/Teleutomyrmex) in eine gemeinsame Übergruppe zusammenfasst. Das wäre für ein paar anatomisch ziemlich ähnliche Ameisen dann aber wohl doch deutlich übertriebener Aufwand.
  • -2

Benutzeravatar
Serafine
Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 5. April 2018, 11:46
Bewertung: 4

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Reber » Donnerstag 26. Juli 2018, 20:17

Du hast - bezogen auf Merkurs Beitrag, bei den Gattungen von Menschenaffen ebenfalls „jüngere Synonyme“ von Homo zu wählen - eingewendet, man könnte "umgekehrt auch "Afrikanern" den Status Mensch aberkennen, wie es ja schon einmal war". Auch wenn es nur als Beispiel dienen sollte, merkst du nicht, wie rassistisch das ist? Warum ausgerechnet den Afrikanern? Welche Argumente möchtest du gelten machen, für die Ausgliederung der Afrikaner aus der Gattung(!) Homo? Das ist doch totaler Humbug!

Im Gegensatz zu den (von Merkur angespielten) Diskussionen - die sich auf Grundlage von tatsächlichen Bestrebungen ernstzunehmender Wissenschaftler abspielt, die vom genealogischen Standpunkt aus gegen die heutige Trennung zwischen Grossen Menschenaffen und Menschen argumentieren, da die genetische Distanz zwischen Schimpansen und Gorillas grösser ist, als die zwischen Schimpansen und Menschen; und die deshalb Bonobos, Schimpansen und Menschen in einer gemeinsamen Gattung zusammenfassen wollen, (was ich für übertrieben halte, weil neben Genen gibt es noch andere Attribute, wie Körperbau, Intelligenz, Verhalten, Sprache, Fortbewegungsweise etc. die man nicht ausser Acht lassen sollte) - ziehst du willkürlich einen "Vergleich" heran, der jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehrt und die Bewohner eines ganzen Kontinenten beleidigt!

Die Diskussion kannst du, wenn es unbedingt sein muss, ungerne woanders fortsetzen - hier ist sie beendet!
  • 3

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1229
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2621

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Merkur » Freitag 27. Juli 2018, 11:41

Zum Thema Forscher-Namen für Arten und Gattungen: Ulrich Maschwitz als Namenspate

Nach dem gerade verstorbenen Prof. Maschwitz wurden mehrere Taxa benannt, darunter in 2010 sogar eine Käfergattung Maschwitzia aus den Staphylinidae:
Munetoshi Maruyama, Christoph von Beeren, and Rosli Hashim (2010): Aleocharine rove beetles (Coleoptera, Staphylinidae) associated with Leptogenys Roger, 1861 (Hymenoptera, Formicidae) I. Review of three genera associated with L. distinguenda (Emery, 1887) and L. mutabilis (Smith, 1861). - Zookeys: 47–60.
Es sind Käfer, die als „Gäste“ mit Ameisen der Gattung Leptogenys vergesellschaftet leben.
Auch einer der „Schüler“ von U. Maschwitz, Dr. Volker Witte von der LMU Müchen, wurde in dieser Arbeit mit einem Gattungs- und einem Artnamen geehrt: Witteia Maruyama & von Beeren, gen. n. (type species: Witteia dentilabrum Maruyama & von Beeren, sp. n.).

Wikipedia: Euprenolepis maschwitzi is a Southeast Asian species of ant in the subfamily Formicinae.

Dolichoderus maschwitzi is a species of ant in the genus Dolichoderus. Described by Dill in 2002, the species is endemic to Borneo.

Cladomyrma maschwitzi Agosti, 1991: 306, figs. 5, 8-12, 15, 19, 21, 24 (s.w.q.m.). West-Malaysia.

Camponotus maschwitzi: Sie gehört zu den „Weberameisen“ der Untergattung Karavaievia, die wiederum nach einem Ameisenforscher benannt ist, V. Karavaiev.

Vestigipoda maschwitzi, eine bein- und flügellose Fliege, die Ameisenlarven imitiert:
https://zslpublications.onlinelibrary.w ... .tb00157.x

Weitere Suche im Internet würde sicher noch mehr Beispiele zutage fördern!

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2080
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5811

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Teleutotje » Freitag 27. Juli 2018, 15:34

Indeed, only 4 ant species are named after Prof. Dr. U. Maschwitz.

Camponotus (Karavaievia) maschwitzi Dumpert, 2006.

Camponotus (Karavaievia) maschwitzi Dumpert, in Dumpert, Maschwitz & Weissflog, 2006: 73, figs. 10-13 (w.q.) Borneo.

Dumpert, K., Maschwitz, U., Weissflog, A., 2006, “Description of five new weaver ant species of Camponotus subgenus Karavaievia EMERY, 1925 (Hymenoptera: Formicidae) from Malaysia and Thailand, with contribution to their biology, especially to colony foundation.” Myrmecologische Nachrichten, vol. 8, 69-82.

Cladomyrma maschwitzi Agosti, 1991.

Cladomyrma maschwitzi Agosti, 1991: 306, figs. 5, 8-12, 15, 19, 21, 24 (s.w.q.m.) West Malaysia. See also: Agosti, Moog & Maschwitz, 1999: 11.

Agosti, D. 1991. Revision of the oriental ant genus Cladomyrma, with an outline of the higher classification of the Formicinae (Hymenoptera: Formicidae). Syst. Entomol. 16: 293-310.

Agosti, D.; Moog, J.; Maschwitz, U. 1999. Revision of the Oriental plant-ant genus Cladomyrma. Am. Mus. Novit. 3283: 1-24.

Dolichoderus maschwitzi Dill, 2002.

Dolichoderus maschwitzi Dill, 2002: 52, figs. III-15, III-23, III-29, III-64 (w.q.m.) Borneo.

Dill, M., 2002,” Taxonomy of the migrating herdsman species of the genus Dolichoderus Lund, 1831, with remarks on the systematics of other Southeast-Asian Dolichoderus.” Pp. 17-113 in: Dill, M., Williams, D. J., Maschwitz, U., “Herdsmen ants and their mealybug partners.” Abhandlungen der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft Frankfurt am Main, vol. 557, 1-373.

Euprenolepis maschwitzi LaPolla, 2009.

Euprenolepis maschwitzi LaPolla, 2009: 8, figs. 4A-D (w.) Borneo.

LaPolla, J. S., 2009, “Taxonomic revision of the Southeast Asian ant genus Euprenolepis.” Zootaxa, vol. 2046, 1-25.
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 476

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Teleutotje » Freitag 27. Juli 2018, 15:40

  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 476

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Teleutotje » Freitag 10. August 2018, 23:47

The photographs from the description of Teleutomyrmex buschingeri Lapeva-Gjonova, 2017...
  • 1

Dateianhänge
01 T buschingeri.png
02 T buschingeri.png
03 T buschingeri.png
Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 476

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Teleutotje » Sonntag 12. August 2018, 00:27

Who are the people that myrmecologists “use” as name-givers to new ant-species? A few examples from recent tormented ant history…

Teleutomyrmex schneideri Kutter, 1950.

Let’s start with the ant Teleutomyrmex schneideri. H. Kutter named that ant after the Swiss Prof. Dr. Otto Schneider-Orelli (1880-1965), his teacher and friend. Prof. Dr. Otto Schneider-Orelli became Doctor in Botany (plants.) in 1905, assistant in botany (grapes for wine) from 1905 till 1913 in Wädenswil and changed to entomology from 1913 till 1917 there. Kept working on insects at the ETH from 1917 on and became professor at the ETH in 1921. In 1928 he became the first director of the Institute of Entomology of the ETH. Kept the functions of professor and director till his retirement in 1950. His most important job was curator of the entomological collection of the ETH in Zurich (1917-1950). He worked as entomologist on Hemiptera as pests in agriculture and forests.
His father and his son also were botanists (Later, his son became, like his father, an entomologist.).

https://www.e-periodica.ch/cntmng?pid=s ... 60:33::331
http://www.ngzh.ch/archiv/1965_110/110_4/110_28.pdf
https://en.wikipedia.org/wiki/Otto_Schneider-Orelli
http://antcat.org/documents/1961/4717.pdf

Tetramorium schneideri Emery, 1898.

C. Emery named this ant after Prof. Oskar Schneider, another botanist, from Germany, who had collected the holotype. Couldn’t find more about this Prof. Oskar Schneider.
When Teleutomyrmex schneideri was placed in Tetramorium it became a junior synonym of Emery’s ant and got another name…

http://antcat.org/documents/1129/3809.pdf
http://antcat.org/documents/6341/ward_e ... p_info.pdf

Teleutomyrmex kutteri Tinaut, 1990.

Yes, A. Tinaut dedicated this ant to Dr. H. Kutter…

http://antcat.org/documents/3074/2878.pdf

Tetramorium semilaeve var.kutteri Santschi, 1927.

In 1927, F. Santschi described the ant and named it after the collector of the animal, H. Kutter. In 2017, the name was synonymised with Tetramorium indocile Santschi, 1927, described in the same paper but four pages earlier…
When Teleutomyrmex kutteri was placed in Tetramorium it became a junior synonym of Santschi’s ant. Ward et al. didn’t notice that fact and forgot to give it another name…

So, both ants were named kutteri to honour the same man.

http://antcat.org/documents/2597/3622.pdf
http://antcat.org/documents/6780/wagner ... omplex.pdf
http://antcat.org/documents/6341/ward_e ... p_info.pdf
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 476

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Teleutotje » Mittwoch 15. August 2018, 21:44

All the maschwitzi ant species got Maschwitz his name because they wanted to honour him for the behavioural research he did on the ant genera including these species.
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 476

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Teleutotje » Samstag 8. September 2018, 01:07

Discothyrea stumperi Baroni Urbani, 1977.

Discothyrea stumperi Baroni Urbani, 1977, 97, figs. 1, 2 (w.) Bhutan.

Baroni Urbani, C., 1977, “Discothyrea Stumperi n. sp. du Bhoutan, premier représentant du genre dans le Subcontinent Indien (Hymenoptera: Formicidae).” Arch. Inst. Grand-Ducal Luxemb. (n.s.) 37: 97-101.

De Andrade, M. L., 1998, “First fossil records of the ant genus Discothyrea in Dominican and Mexican amber (Hymenoptera, Formicidae).” Fragm. Entomol. 30: 201-214,

Temnothorax stumperi (Kutter, 1950).

Epimyrma stumperi Kutter, 1950: 340, figs. 4-7 (m.) Switzerland. Combination in Myrmoxenus: Schulz & Sanetra, 2002: 162. Kutter, 1951: 153 (w.q.); in Temnothorax: Ward et al., 2014: 15. See also: Stumper & Kutter, 1951: 983; Kutter, 1973: 281.

Buschinger, A., Ehrhardt, W., Fischer, K., 1981, “Doronomyrmex pacis, Epimyrma stumperi und E. goesswaldi (Hym., Formicidae) neu für Frankreich.” Insectes Sociaux 28: 67-70.

Kutter, H., 1950, “Über zwei neue Ameisen.” Mitt. Schweiz. Entomol. Ges. 23: 337-346.

Kutter, H., 1951, “Epimyrma Stumperi Kutter (Hym. Formicid.). 2. Mitteilung.” Mitt. Schweiz. Entomol. Ges. 24: 153-174.

Kutter, H., 1973, “Beitrag zur Lösung taxonomischer Probleme in der Gattung Epimyrma (Hymenoptera, Formicidae).” Mitt. Schweiz. Entomol. Ges. 46: 281-289.

Schulz, A., Sanetra, M., 2002, “Notes on the socially parasitic ants of Turkey and the synonymy of Epimyrma (Hymenoptera, Formicidae).” Entomofauna 23(14): 157-172.

Stumper, R., Kutter, H., 1951, “Sur l'éthologie du nouveau myrmécobionte Epimyrma Stumperi (nov. spec. Kutter).” C. R. Séances Acad. Sci. 233: 983-985.
  • 1

Zuletzt geändert von Teleutotje am Samstag 8. September 2018, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.
Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 476


Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Teleutotje » Samstag 8. September 2018, 23:13

Stumper got two names of ants behind him, Seifert only one:

Teleutomyrmex seiferti Kiran & Karaman, in Kiran, et al. 2017.
Tetramorium seiferti (Kiran & Karaman, in Kiran, et al. 2017).

Teleutomyrmex seiferti Kiran & Karaman, in Kiran, et al. 2017: 148, figs. 3a, 4a, 5a, 6-8 (q.m.) Turkey.
[Note: Kiran, et al. 2017: 146, retain the paraphyletic genus Teleutomyrmex.].

Kiran, K., Karaman, C., Lapeva-Gjonova, A., Aksoy, V., 2017, "Two new species of the “ultimate” parasitic ant genus Teleutomyrmex Kutter, 1950 from the Western Palaearctic." Myrmecological News 25: 145-155.

http://www.antwiki.org/wiki/images/3/3c ... myrmex.pdf

or

http://antcat.org/documents/6779/kiran_ ... myrmex.pdf

or

https://www.myrmecologicalnews.org/cms/ ... Itemid=407
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 476

Re: Ant species dedicated to...

Beitragvon Teleutotje » Samstag 8. September 2018, 23:44

One of the original T. seiferti photographs......
  • 2

Dateianhänge
T seiferti.png
Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 1. August 2014, 19:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 476

Nächste

Zurück zu Wissenschaft und Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Reputation System ©'