Wanzen mit Ameisenmimikry

Wanzen mit Ameisenmimikry

Beitragvon Reber » Donnerstag 9. August 2018, 12:08

Auf einer Magerwiese, bin ich einer – wie sich später herausstellte – Nymphe von Alydus calcaratus begegnet. Die erwachsenen Tiere der Art sind schlanke, schwarze Wanzen, ihr Kopf ist nicht breiter als das Pronotum, bei den Männchen verlaufen die Vorderflügel und das Abdomen beinahe parallell, bei den Weibchen ist der Hinterleib etwas breiter und überragt die Flügel seitlich, wobei die schwarz-weisse Musterung am Rand sichtbar wird. Diese kann den Eindruck erwecken, das Tier hätte einen schwarz-weiss gestreiften Hinterleib, bei geöffneten Flügeln wird aber ein leuchtend oranger Fleck in der Mitte sichtbar. Soweit so unspektakulär.

Wanzen durchlaufen ihr „Larvenstadium“ allerdings als Nymphen. Eine komplette Verwandlung von der Made zum ausgewachsenen Insekt mit Puppenstadium, wie wir es bei Ameisen kennen, gibt es bei den Wanzen nicht. Die Nymphen gleichen in der Regel schon nach dem Schlüpfen etwas dem Imago ohne Flügel. Zum Abschluss jedes der fünf Larvenstadien, welche Wanzen durchlaufen, häuten sie sich um dem Imago noch ähnlicher zu werden.
Die Nymphe von Alydus calcaratus macht nun aber ihrem deutschen Trivialnamen „Rotrückiger Irrwisch“ alle Ehre. Irrwisch bezieht sich hier auf Irrlicht und spielt auf die Vortäuschung der Ameisengestalt durch die Nymphen an.

Alydus calcaratus.JPG

Die Mimikry ist so überzeugend, dass mir bei meiner Feldbeobachtung eines Formica cf. rufibarbis Nestes erst auf den zweiten Blick aufgefallen ist, dass "etwas mit dieser Ameise nicht stimmt", die da neben dem Nestausgag auf einen Halm kletterte. Erst als ich das Tier genau in den Fokus nahm, wurde mir klar, dass ich es gar nicht mit einer Ameise zu tun hatte. Nicht nur Form und Farbe, sondern auch die Bewegungen der Ameisen werden nachgeahmt! Der wanzentypische Rüssel klappt das Tier ein und verbirgt ihn eng am Unterleib.

In ihren ersten Nymphenpasen soll die Wanze nicht nur von der Grösse her, sondern auch vom Körperbau, eher Lasius Arbeiterinnen gleichen. Erst in den später Stadien soll sie dann Serviformica nachahmen.

Die Angaben zur Beziehung der Nymphen mit Ameisen sind teilweise widersprüchlich und es gibt nach wie vor viele Fragezeichen.
Nicht restlich geklärt ist, ob die die Nymphen auch in den Ameisennestern, leben bzw. Zuflucht darin finden?
Unbestritten ist zumindest, dass spätere Nympenstadien in unmittelbarer Nachbarschaft von Formica rufibarbis Nestern auftauchen. Aber werden diese Nester gezielt aufgesucht?
Und suchen die kleineren Nympfen, die Nähe von Lasius Nestern?
Oder verlassen sie sich darauf, dass dies Gattungen sowieso im gleichen Habitat vorkommen?

Seid ihr der Art auch schon begegnet und konnte sie beobachten?
  • 6

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1225
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 16:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2610

Re: Wanzen mit Ameisenmimikry

Beitragvon MBM » Donnerstag 9. August 2018, 16:51

Zufällig habe ich diese schlanke Wanze (Alydus calcaratus) gestern auch fotografiert und wie zur Bestätigung ebenfalls mit Bezug zu Serviformica !

IMG_2145 Ameisenportal.JPG
Rotrückiger Irrwisch (Alydus calcaratus) Weibchen, hier beim Imago ist die Mimikry nicht mehr deutlich

Auf dieser trockenen Wiese gibt es Nester von Formica rufibarbis und Formica cunicularia, ein Nesteingang war gleich 20 cm von der abgebildeten Wanze entfernt.

Beste Grüße
MBM
  • 5

Benutzeravatar
MBM
Mitglied
 
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 18:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 156

Re: Wanzen mit Ameisenmimikry

Beitragvon MBM » Freitag 17. August 2018, 15:47

Als Nachtrag hier noch "frische" Bilder von Heute zum gleichen Thema:

IMG_2847 Ameisenportal.JPG
Nymphe und Imago von Alydus calcaratus

IMG_2792 Ameisenportal.JPG
Ameisenmimikry beim Rotrückigen Irrwisch (Nymphe) besonders in der Seitenansicht deutlich

IMG_2939 Ameisenportal.JPG
die imitierte Formica (Serviformica) rufibarbis im gleichen Lebensraum


Beste Grüße
MBM
  • 4

Benutzeravatar
MBM
Mitglied
 
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 18:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 156

Re: Wanzen mit Ameisenmimikry

Beitragvon MBM » Montag 10. September 2018, 13:09

Schon wieder der Rotrückige Irrwisch (Alydus calcaratus) in Nestnähe einer Formica - Art, fotografiert am 6. September 2018 auf bzw. über einem Nesthügel von Formica (Coptoformica) foreli.
Die Ameisen selbst hatten sich wegen Trockenheit und Hitze zu dieser Zeit allerdings ins Nestinnere zurückgezogen.

IMG_3454 Ameisenportal.JPG
Imago des Rotrückigen Irrwisch direkt auf dem Nesthügel von Formica foreli

IMG_3459 Ameisenportal.JPG
sehr agile Larve (Alydus calcaratus) gleich daneben

Beste Grüße
MBM
  • 2

Benutzeravatar
MBM
Mitglied
 
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 18:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 156


Zurück zu Spinnentiere, Insekten, Reptilien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
Reputation System ©'