Was für eine Königin habe ich da gefangen?[L. fuliginosus]

Bestimmungsanfragen

Was für eine Königin habe ich da gefangen?[L. fuliginosus]

Beitragvon Solala » Donnerstag 16. August 2018, 21:31

Hallo ihr Lieben,

Fundort: Lingen, Pflaster im Park unterm Baum
Zeit: 20:30 Uhr
Farbe: Schwarz
Länge: 5mm
Bild
Bild
Bild
Es wimmelte nur so von paarungswilligen Besamern und Empfängern auf dem Pflaster, die teilweise Flügel hatten oder eben nicht, wenn schwanger.

Zwei Fragen:
2. Was für eine Art habe ich da gefangen?
1. Aber das Besamen findet doch nicht unbedingt auf Bäumen statt oder? Also die waren auch fleißig auf dem Pflaster am rammeln.

Vielen Dank für Antworten!
Gruß Marcel
  • 0

Solala
Mitglied
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 16. August 2018, 21:08
Bewertung: 2

Re: Was für eine Königin habe ich da gefangen?

Beitragvon Phillip Alexander » Freitag 17. August 2018, 01:27

Hallo Marcel,

es handelt sich eindeutig um eine Lasius fuliginosus Königin, erkennbar am grazilen Körperbau, herzförmigen Kopf und kleiner Gaster. Diese Art gründet als temporärer Sozialparasit bei Chthonolasius Arten, die ebenfalls sozialparasitär gründen - es handelt sich also spannenderweise um einen Hyperparasit.

Diese Königinnen haben kaum eigene Energiereserven und sind darauf angewiesen, innerhalb kürzester Zeit eine passende Wirtskolonie zu finden. Gelingt ihnen das nicht, versterben sie nach wenigen Tagen. Es gibt Berichte über eine erfolgreiche Gründung nach Zugabe von Lasius niger Puppen und jungen, unausgefärbten Arbeiterinnen (auch wenn das nicht der natürliche Wirt dieser Art ist); ein Gründungsversuch wäre also im Bereich des Möglichen, wenn du Interesse daran hast.

Benutze besser den Begriff „begatten“ statt „besamen“, die entflügelten Königinnen sind dann mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits erfolgreich begattet. Hast mich auf jeden Fall zum Schmunzeln gebracht. ;)

Wo die Paarung stattfindet, ist bei allen Ameisenarten unterschiedlich; bei vielen in der Luft, bei einigen am Boden (z.B. auch bei Myrmica Arten). Große Bäume, Hügel und andere markante Landmarken werden oft als Versammlungsort genutzt. Bei einigen Ameisenarten haben die Königinnen gar keine Flügel und somit findet die Paarung zwangsmäßig am Boden bzw. in der Nähe des Nesteinganges statt.

LG, Phillip
  • 4

Phillip Alexander
Mitglied
 
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 25. Juni 2017, 13:10
Wohnort: Hannover
Bewertung: 68

Re: Was für eine Königin habe ich da gefangen?

Beitragvon Boro » Freitag 17. August 2018, 13:42

Phillip Alexander hat scharfe und "wissende" Augen! Hier gibt es einen Bericht mit Fotos von Arbeiterinnen und Gynen: viewtopic.php?f=48&t=301&p=15292&hilit=Lasius+fuliginosus#p15292
L.G.
  • 2

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1218
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 09:13
Bewertung: 2375

Re: Was für eine Königin habe ich da gefangen?

Beitragvon Solala » Samstag 18. August 2018, 20:51

Phillip Alexander ist ja auch ein Medizinstudent :))
Habe die Königin wieder freigelassen, weil ich mich erst seit ein paar Tagen mit dem Thema beschäftige, mir aber jetzt Wissen aneignen möchte, um Ameisen zu halten und ich keine Wirtkolonie besitze bei der die Königin sich einnisten kann. Aber so besonders kann der Fang ja nicht gewesen sein, weil ich heute wieder zwei Lasius fuliginosus Königinnen ersichtet habe.
Vielen Dank für die Hilfe. Ich bin fleißig auf der Suche nach Königinnen und werde euch erneut fragen.

Gruß Marcel
  • 2

Solala
Mitglied
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 16. August 2018, 21:08
Bewertung: 2


Zurück zu Bestimmung von Ameisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'