Im AF: Ein thread „Nachdenkliches und Bedenkliches“

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Im AF: Ein thread „Nachdenkliches und Bedenkliches“

Beitragvon Merkur » Mittwoch 28. August 2019, 16:49

Der thread wurde von „Serafine“ gestartet: https://www.ameisenforum.de/nachdenklic ... 60029.html
Da die Diskussion einige allgemein wichtige Aspekte berührt, möchte ich hier darauf aufmerksam machen. Man muss nicht mit allem einverstanden sein, aber ein
Rückgang der Beteiligung an den (allen!) Ameisenforen ist unübersehbar. Wie kommt‘s? Wie geht es weiter?

Serafine argumentiert für die Ameisenhaltung als Massenhobby, als ob das mindestens so wichtig wäre wie die Rettung der Biosphäre. Dazu eifert sie gegen das technisch
„veraltete“ AF, die untätigen Mods, und betreibt aggressive Werbung für ihren "Ants&Antkeeping-Discord".
In den Antworten gibt es ein paar vernünftige Äußerungen, z. B. https://www.ameisenforum.de/nachdenklic ... ml#p424265 („Pfadfinder“)
Hallo Serafine
Woher rührt eigentlich deine Motivation, das Nischen-Hobby "Ameisenhaltung" immer weiter und weiter und weiter unter die Leute bringen zu wollen? Monetäre Gewinnabsichten
wirst du dabei wohl nicht haben. Irgend etwas Religiöses? Oder verfolgst du eine sonstige "Mission"? Evtl. auch nur schnöde Werbung für die von dir favorisierte "eigene" Plattform?

Eine spätere Antwort von Serafine an Pfadfinder:
Da das hier deine einzigen beiden Beiträge sind, die du jemals in diesem Forum geschrieben hast, liegt die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, dass du einer der Trolle aus dem
(ebenfalls sterbenden) AP
bist, der versucht die Diskussion zu sabotieren.
- (Nun ja, sie versteht‘s wohl nicht besser :roll: ).

https://www.ameisenforum.de/nachdenklic ... ml#p424298 („Pfadfinder“ an Serafine)
Bewerbe dich doch als Moderatorin hier im Forum [im AF], kannst ja neuen Schwung in den Laden bringen. Sofern all die von dir aufgeführten Probleme und Mängel, die dieses
Forum angeblich haben soll, überhaupt echt sind und nicht nur von dir künstlich aufgebauschte Konstruktionen. Ich jedenfalls brauche nicht alle paar Monate neueste Forensoftware
und vermeintlich bessere Plattformen. Außerdem bin ich der Meinung, dass dieser - angebliche - Ameisen-Discord-Hype nicht lange anhalten wird. Trotz deiner intensiven und
wiederholten Werbung dafür.“
- (Dem kann ich, Merkur, eigentlich nur zustimmen. Der sachlich-fachliche Inhalt von Forenbeiträgen und Mitteilungen an die User ist wichtig, nicht die äußere Form! - Aber „suum cuique“.)

https://www.ameisenforum.de/nachdenklic ... ml#p424299
Serafine:
Ja, Foren sind deutlich übersichtlicher (wobei auch Foren ziemlich verschachtelt sein können, wenn sie genug Unterkategorien haben). Ein Teil der Funktion von Foren ist ja auch
Archivierung (grundlegend sind Foren einfach nur gut sortierte öffentliche Kettenbriefe).
Ein Chatserver funktioniert grundlegend anders - in einem Chatserver sucht man nicht nach alten Antworten, man fragt einfach im passenden Kanal (oder in allgemein/general, das geht auch)
und bekommt normalerweise recht schnell eine Antwort (manchmal muss man nochmal fragen, weil die Frage überlesen wird oder gerade keiner da ist, der sie beantworten kann). Ein
Chatserver ist eine aktive Kommunikationsplatform, kein Archiv. Dauerhafte Informationen kann er nicht bereitstellen, genau das ist die Stärke von Foren, Wikis und anderen Webseiten.

- So etwas erscheint mir ja doch wie arg sinnlose Zeitverschwendung. Vernünftige Suche nach brauchbarer Information aus berufener Hand dürfte sich nicht ersetzen lassen durch kurze
Antworten anonymer Teilnehmer, selbst wenn diese noch so "überzeugend" auftreten. Es gibt in den Ameisenforen immer wieder User, die durch sehr fragwürdige Behauptungen in recht
großer Zahl auffallen. Wer sich auf so etwas verlässt, ist oft verlassen.

Noch ein paar allgemeine Anmerkungen zu dem Thread:
Da hat Herr Sebesta ja beim Kauf des AF versprochen, dass er sich in das Forum nicht einmischt. Und hält sein Versprechen. Mich hat man wiederholt attackiert, wenn ich auf die
Verantwortung eines Forenbetreibers hingewiesen habe. Und nun heult Serafine herum, weil sich ihrer Meinung nach niemand um das AF kümmert. Bravo!
Dabei kümmert sich Sebesta ja anscheinend auch nicht mehr um sein eigenes Antstore-Forum. Die Moderation scheint nicht existent. Und beim Shop fällt mir auf, dass er z. B.
nützliche neue Bücher (Seifert 2018, Lebas et al. 2019) nicht ins Sortiment aufnimmt. Grund? :?:
Ich habe keine Neigung mehr, mich um die Schicksale der Foren zu bemühen. Vielleicht hat Serafine Recht, dass die Zeit der Foren abgelaufen ist, und dass naive „User“
sich lieber auf fb oder im discord mit Häppchen von (Un-)wissen anonymer Besserwisser abspeisen lassen anstatt längere, gründliche Ausführungen von glaubwürdigen Usern zu lesen.
Ob das den Erfolg der Haltung fördert? - Macht aber nichts; die Ameisen kann man ja nachkaufen. - Oder bröckelt allmählich doch die Begeisterung für die Ameisenhaltung? -
Ich könnt‘s verstehen! Es wird immer verwirrender, was die -zig Händler alles an angeblich notwendigem „Zubehör“ anpreisen. :roll:

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2314
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6636

Re: Im AF: Ein thread „Nachdenkliches und Bedenkliches“

Beitragvon Reber » Mittwoch 28. August 2019, 22:08

Ich sage es mal sinnbildlich, auch wenn der Vergleich natürlich etwas hinkt: Für mich sind die Ameisenforen vergleichbar mit Restaurants oder Kneipen. Jeder hat sein Stammlokal, wo er auf alte Freunde und Bekannte trifft. Jeder kann sich aussuchen, wo er einkehrt und wo er sich hinsetzen möchte, ob er kurz an der Bar plaudert oder vertiefte Gespräche am Stammtisch führen möchte. Je nach Vorliebe und Gericht, wird man in der einen oder anderen Küche besser bedient. Fast Food oder Haute Cuisine?
Es muss auch nicht immer das Selbe sein und es muss nicht allen alles passen – es gibt ja Alternativen. Ab und zu geht man vielleicht auch ins Lokal gegenüber, trinkt sein Bierchen und hört zu, was die anderen zu erzählen haben. Irgendwie freut man sich dann, wenn man bekannte Gesichter sieht, auch wenn man sich nichts anmerken lässt. Manchem Gast möchte man aber lieber nicht begegnen und geht ihm lieber aus dem Weg. Mal ist man positiv oder negativ überrascht, wie ein Lokal umgebaut wurde, wie schnell das Publikum gewechselt hat. Kann sein, dass es hie und da Streit oder Reklamationen gibt, weil einem das Aufgetischte nicht passt. Und es ist auch allen klar, dass es irgendwo coolere Lokale gibt, mit DJ und Livebands, ja ganzen Festivals. Und sowieso noch viel anderes, ausserhalb der Beizen. Aber warum verbringt man dann doch immer wieder Zeit in den altmodischen Wirtschaften? Irgendwie wirds einem schon was geben...
  • 2

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1338
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2829

Re: Im AF: Ein thread „Nachdenkliches und Bedenkliches“

Beitragvon Merkur » Donnerstag 29. August 2019, 09:49

Hallo Reber,

der Vergleich mit Kneipenbesuchen ist nicht schlecht, doch: Ist es das, was die Forenteilnehmer erwarten? - Es sieht neuerdings so aus, war aber längst nicht immer so!
Und es geht um den Umgang mit lebenden, aus der Natur entnommenen Tieren. Wären es Hunde oder Katzen, würden sich die Tierschützer massiv dagegen einsetzen, wie der Handel
mit den Tieren umgeht, sowie dagegen, dass falsche „Anleitungen“ in Umlauf gebracht werden.
In meinen „Ameisen-Stammkneipen“ gibt es leider längst nicht mehr das, was sie früher attraktiv gemacht hat; sie sind auffallend oft recht leer, schlecht besucht, oder es wird viel
Ungenießbares serviert, gewöhnlich auch Beides…
Zum Vergleich passend: Wo der erwünschte, gerne auch kontroverse, Gedankenaustausch fast regelmäßig in Schlägereien ausartet, das Gastrecht übelst missbraucht werden darf,
geht man schließlich nicht mehr hin. Wenn der Wirt sein Hausrecht nicht wahrnimmt und die Streithammel nicht vor die Tür setzt, macht er eindeutig etwas falsch.
Auf jeden Fall muss/müssen eine oder besser einige wenige engagierte Betreiber ein Forum organisieren und aktuell halten, sonst ist bald Sense.
Zu Beginn der Ameisenforen war meine Vorstellung, dass sich eine wachsende Sammlung von guten Informationen über Ameisen einschließlich deren ordentlicher Haltung entwickelt.
Falsche Vorstellungen und Angaben müssen ausdiskutiert und sachlich richtiggestellt werden. Das muss auch Hinweise auf Fehlentwicklungen enthalten, von Irrtümern und falschen
Behauptungen bis hin zu den ja aufgetretenen Betrügereien, zum Vorteil der Halter! - Der Gegenwind, aus welchen Beweggründen auch immer, war stärker, siehe AWiki.

Nur so ein paar nachdenkliche Überlegungen zur bedenklichen Entwicklung.... :roll:

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2314
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6636

Re: Im AF: Ein thread „Nachdenkliches und Bedenkliches“

Beitragvon DermitderMeise » Sonntag 1. September 2019, 14:53

Moin,
danke für den Hinweis. Den Fred im AF habe ich bisher nicht verfolgt, doch die Abwanderung zu bzw. das Klebenbleiben an Facebook macht sich natürlich auch in Foren aller anderer Coleur bemerkbar; das ist grundsätzlich nicht Ameisenforen-spezifisch, denn Menschen sind eben bequem - nochmal extra ein Forum finden und anmelden? och nöööö. :) Dazu kommt wahrscheinlich, dass "die Jugend" einen anderen, flüchtigeren Umgang mit Informationen und dem Weg dorthin pflegt. Ebenso der Trend zur Diversifizierung, dass es mehrere Plattformen gibt, und dass jede andere Geschmäcker bedient, um bei der Gastronomie-Analogie zu bleiben. Facebook und Discord wären dann vermutlich die Fastfood- oder Franchise-Ketten. Meine Einschätzung ist, dass es auch die Zeit geben wird, in der manche zunehmend erkennen, dass Standard- oder Fast Food auf Dauer nicht schmeckt...
Die schon vielfach verabschiedete Musik-Vinyl ist nach mehreren Wellen technischer Neuerungen, die sie eigentlich komplett obsolet gemacht haben, ja auch weiterhin und wieder gefragt.

Um die Flüchtigkeit von Foren, Haltungsberichten, ... nützlichen Infos im Allgemeinen zu beenden, wäre m. E. der einzig sinnstiftende Ansatz, die Inhalte unter eine Creative Commons-Lizenz zu stellen, wie Wikipedia im Allgemeinen/das Ameisenwiki im Speziellen es begonnen hat. Nur dann könnte man grundlegend sicherstellen, dass nicht mit einem Betreiberwechsel, plötzlicher Unlust, Technikfehler [...] unangenehme Nichtverfügbarkeiten auftreten.
  • 3

Benutzeravatar
DermitderMeise
Beirat
 
Beiträge: 87
Registriert: Montag 7. April 2014, 14:36
Wohnort: Hamburg
Bewertung: 38

Re: Im AF: Ein thread „Nachdenkliches und Bedenkliches“

Beitragvon Merkur » Mittwoch 4. September 2019, 17:17

Der Thread im AF läuft weiter; viel zu lesen, wenn man Lust und Zeit hat.
Jetzt kommt auf einmal auch ein Verkauf des AF ins Gespräch: :?: :crazy:
Die im Thread vielfach erwähnte Steigerung des "traffic" wird jedenfalls erreicht. Um den ebenfalls angestrebten "content" sieht es m. E. weniger gut aus. :roll:

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2314
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6636

Re: Im AF: Ein thread „Nachdenkliches und Bedenkliches“

Beitragvon Reber » Montag 16. September 2019, 11:39

Der Vollständikeit halber: Die Diskussion ging drüben im eusozial-Forum weiter.
  • 1

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1338
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2829

Re: Im AF: Ein thread „Nachdenkliches und Bedenkliches“

Beitragvon Krabbeltierfan » Montag 16. September 2019, 17:02

Ich habe ja auch einen kleinen Beitrag in dem Thema verfasst. Interessant ist, dass z.B. von Serafine jetzt nicht nur gegen das AF gewettert wird (weil ja da wohl die Mods nicht passend reagiert haben), sondern auch gleich mit gegen das AP. Ich werde wohl nie begreifen, wo bei einigen Leuten diese Verkrampfung festhängt. Derweil bin ich sowohl auf dem Discordserver, als auch in den anderen Foren vertreten. (Teilweise aber unter anderem Namen, denn für diese Konflikte habe ich nichts übrig). Und diese elendige Spalterei nervt. Tatsächlich ist der Discord eine nette Sache. Ja es gibt naive Fragen von Einsteigern, dass kennt man noch von Früher aus dem AF. Aber es gibt viele Angebote auf unterschiedlichem "Niveau", um sich über Ameisen auszutauschen. Das ist letztendlich, was von Interesse ist. Und auch wenn es dort ein paar Einträge zum Thema bösem AP gibt (von einzelnen Usern), so wird diesem ganzen Thema zumindest nicht viel Beachtung geschenkt. Das ist sehr erfrischend.

Sollte der Discord sich nun ein Forum suchen, so kann ich nur raten ein eigens dafür zugeschnittenes zu entwerfen. Damit würde der Konflikt, für wen man sich entscheidet, entfallen. Und es bestünde die Chance, dass sich auf neutralem Boden alle Halter und Ameisenfreunde einfinden könnten. Manche mögen anderes bevorzugen. Für mich ein längst überfälliger Schritt in der Ameisencommunity. In meiner naiven Welt würden davon alle profitieren.
  • 2

Benutzeravatar
Krabbeltierfan
Moderator
 
Beiträge: 124
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 13:06
Bewertung: 182

Re: Im AF: Ein thread „Nachdenkliches und Bedenkliches“

Beitragvon NIPIAN » Dienstag 17. September 2019, 16:23

Hm... das Ameisenforum kann natürlich auch einem gemeinnützigen Verein gespendet werden, wenn es ehrenamtliche Helfer braucht... :)
  • 0

Wissen ist Macht und Macht ist Kraft und Kraft ist Energie und Energie ist Materie und Materie ist Masse und deshalb krümmen große Ansammlungen von Wissen Raum und Zeit (Die Gelehrten der Scheibenwelt - Pratchett/Stewart/Cohen)
Benutzeravatar
NIPIAN
Beirat
 
Beiträge: 254
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 10:43
Bewertung: 583

Re: Im AF: Ein thread „Nachdenkliches und Bedenkliches“

Beitragvon Merkur » Montag 23. September 2019, 10:02

Die Diskussion geht weiter, u. a. im Ameisenforum:

https://www.ameisenforum.de/nachdenklic ... ml#p424951 (sowie davor stehende Posts). Bemerkenswert:
Serafine:
Wie gesagt ist es in einem solchen Fall die Aufgabe der Moderation einzugreifen, um allen Nutzern eine möglichst optimale Erfahrung zu ermöglichen. Dafür braucht man natürlich auch ein großes Team, vorzugsweise so zusammengestellt, dass auch zu jeder relevanten Tageszeit wenigstens 1-2 Moderatoren da sind, um das Forum/den Chat zu betreuen. Wenn man zehn Moderatoren hat, die aber alle nur abends online sein können, bringt das nicht wirklich viel - in einem Forum kann man sich das vielleicht gerade noch so leisten, bei einem Chatserver ist das eine Steilvorlage zum Desaster.

Zehn Moderatoren, und Moderation rund um die Uhr (damit auch Beiträge aus anderen Zeitzonen zeitnah bearbeitet werden können)? Mir kommt das doch etwas utopisch vor!

https://www.ameisenforum.de/nachdenklic ... ml#p424949
-Rhinna- :
Ich finde halt auch durch die Gespräche im Discord kommt man sich irgendwie näher und fühlt sich nicht so anonym wie in einem Forum, wo man oft nur 1-3 mal am Tag mal rein guckt und was fragt oder beantwortet. Ich denke sowas stärkt einfach das Gemeinschaftsgefühl und wenn man sich sozusagen "kennt", steigert das eventuell auch die Motivation sich einzubringen.

Nach fast 20 Jahren Beteiligung in diversen Foren (und gelegentlichen, kurzen Ausflügen in Chats) kommt mir auch diese Aussage etwas zu optimistisch vor. Insbesondere als störend empfinde ich seit eh und je die Anonymität der User, das Verstecken hinter Pseudonymen, das dem Missbrauch Tür und Tor öffnet. Da muss ein User schon viel posten, und vor allem guten Inhalt („Content“), um eine Vorstellung von ihm/ihr zu entwickeln, bis man „sich näher kommt“. Die besten persönlichen Beziehungen entstehen nach meinen Erfahrungen, wenn man zumindest via PN oder E-Mail Kontakt aufnehmen kann und einiges zur Person der Partner offenbart wird.

https://www.ameisenforum.de/nachdenklic ... ml#p424925 (Diskussion mit Erne über Kooperation des AF mit Discord-Server)
Serafine:
p.s. Denkt auch wirklich mal über eine Erweiterung eures Teams nach. Die Ameisenhaltergemeinde hat so viele talentierte und motivierte Leute, wenn ihr nicht genug Leute habt um das Forum zu moderieren, Projekte zu betreuen, den Wissensbereich zu aktualisieren, Kontakt mit anderen Communities zu halten, etc., dann ist das wirklich ein hausgemachtes Problem.
Es müssen ja auch nicht immer GlobMods sein, man kann ja auch Moderaten für bestimmte Bereiche ernennen (z.B. für den Wissensbereich, die Haltungsberichte, Bestimmungsanfragen, etc.). Das verteilt die Arbeit auch viel stärker über das Team, wenn nicht mehr jeder für alles verantwortlich sein muss.
Und ernennt am besten auch einen Anti-Trolling/Schlichtungs-Experten, der zu Rate gezogen wird, wenn Themen in Beleidungen und Anschuldigungen ausufern, damit sowas wie hier passiert ist in Zukunft vermieden werden kann. Das wär für alle ein echter Gewinn.

Wie man Mitglieder für eine Erweiterung des Teams rekrutieren soll, wo das bisher schon in wohl allen Foren problematisch war, erschließt sich mir nicht. Zumal ich vielfach erlebt habe, dass Mods sang- und klanglos ihre Tätigkeit eingestellt haben. „.. ernennt am besten auch einen Anti-Trolling/Schlichtungs-Experten“: Der Bedauernswerte dürfte zum Prügelknaben beider Seiten werden. - Es wird wohl nur sehr wenige User geben, die in der Foren- und Discord-Tätigkeit die Hauptaufgabe ihres Lebens sehen. Zumal für jüngere User wäre das auch äußerst verhängnisvoll! :roll:

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2314
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6636


Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Reputation System ©'