Rätsel-Thread

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Montag 10. September 2018, 20:34

@ MBM: Richtig! Es sind die „Seidenknopfgallen“ der Gallwespe Neuroterus numismalis, hier auf der Stieleiche.
Ich habe noch nie einen derart dichten Besatz gesehen, weshalb ich ein paar Fotos gemacht habe.
Mehr als 1.000 Gallen sollen auf einem Blatt vorkommen können!

Gallen-1060.jpg
Seidenknopfgallen
Hier sind vor allem Triebspitzen befallen. Wie viele Wespchen sich auf einem Baum, oder gar auf einem ganzen Baumbestand entwickeln können, ist fast unvorstellbar.

Die Blätter mit den Gallen fallen zu Boden. Nach der Überinterung schlüpfen Weibchen, die parthenogenetisch Eier in Eichenknospen legen. Daraus entwickeln sich Männchen und Weibchen, die sich paaren. Die Eier dieser Generation entwickeln sich in etwas anders geformten Gallen, ebenfalls an Eichenblättern. Im Sommer schlüpfen daraus die Weibchen, die wiederum an Eichenblättern Eier ablegen. Die sich daraus entwickelnden Larven induzieren das Wachstum der Seidenknopfgallen. - Es handelt sich also um einen Generationswechsel zwischen einer bisexuellen und einer parthenogenetischen Generation.
Zu allem Überfluss gibt es auch noch Parasiten dieser Gallwespen, die wiederum Hyperparasiten als Wirte dienen können.
Und da glauben manche, dass die Biologie von Ameisen kompliziert sei! ;)

MfG,
Merkur
  • 5

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2106
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5916

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Dienstag 18. September 2018, 20:05

Ein „dorniges“ Rätsel

Herbstzeit ist Beerenzeit, und dieser trocken und heiße Sommer hat Massen von "Beeren" hervorgebracht, zumeist an recht dornigen Sträuchern. "Beeren" sind es im botanischen Sinne nicht, eher Steinfrüchte, aber halt keine Sammelfrüchte wie Erdbeeren oder Himbeeren.

1-Weissdorn-IMG_1041.jpg
Crataegus laevigata
Der Weißdorn hat rote "Beeren". Als Kinder haben wir sie gegessen: Geschmacklos und mehlig.

2-Feuerdorn_1062.jpg
Pyracantha coccinea
Der Feuerdorn hat gelbe oder rote "Beeren". Hier in meinem Garten.

3-Schwarzdorn_1042.jpg
Prunus spinosa
Der Schwarzdorn, auch Schlehdorn, hat blaue Früchte. Bevor sie Frost abbekommen haben, ziehen sie Dir den Mund zusammen. Danach sind sie genießbar, in Maßen... :roll:

4-Rätsel_1040.jpg
Rätselfrucht
Und in den Hecken mit Weiß- und Schwarzdorn, aber häufiger auch außerhalb, wächst eine Pflanze mit hübsch runden, roten Früchten. Sie kann bis 1,5 m hoch werden. Die Blätter zeigen, dass diese Pflanze mit den vorhergehenden drei Arten nichts gemein hat. Welche (gut bekannte!) Pflanze ist es wohl?

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2106
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5916

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Boro » Mittwoch 19. September 2018, 08:06

Schwierig. Die Früchte erinnern mich an ein Nachtschattengewächs, aber das Laub passt nicht.........
L.G.
  • 0

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1232
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 09:13
Bewertung: 2414

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 19. September 2018, 09:04

Dem kann ich nur beipflichten, ich hab sämtliche Pflanzenführer bemüht, analoge wie digitale und bin zu keinem Ergebnis gekommen.
Selbst in meinem Giftpflanzenführer war es nicht zu finden. Wohl doch nicht so giftig, wie ich anfangs vermutet habe.
Bekannt kommt mir das Gewächs aber schon sehr vor und es müsste sich demnach um etwas handeln, das grob von der Wuchsform und Größe her an Hahnenfuß erinnert, nur um mal etwas bekanntes als Vergleich zu nehmen.
Die "Blätter", sind aber an sich schon sehr auffällig.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1093
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 22:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1509

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Mittwoch 19. September 2018, 10:05

MBM kennt die Pflanze, wie seine "Bewertung" belegt. :)

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2106
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5916

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Emse » Mittwoch 19. September 2018, 10:20

Asparagus officinalis, der "Gemüsespargel".
  • 3

.
Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 158
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 23:51
Bewertung: 490

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Sonntag 14. Oktober 2018, 11:38

Welches Tier habe ich da gerade nicht mehr erwischt?

Rätsel1_1093.jpg
Ist es fotoscheu?
Am 6. 08. 2018, Chiemsee-Ufer.
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2106
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5916

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Anolis » Sonntag 14. Oktober 2018, 12:31

Das sieht mir nach einem Haubentaucher (Podiceps cristatus) aus, der gerade seinen Tauchgang auf der Suche nach Fischen und anderem Wassergetier startet.

Gut erwischt! :)
  • 2

Anolis
Mitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 15. November 2016, 21:52
Bewertung: 81

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Sonntag 14. Oktober 2018, 18:01

Anolis und Emse haben's richtig erkannt: Ein Haubentaucher!

Rätsel2_1092.jpg
Podiceps cristatus
Dieses war das erste, etwas unscharfe Bild, und so wollte ich sicherheitshalber ein zweites machen.
Das hat er verweigert, und dabei sogar was Besseres gezeigt. ;)

MfG,
Merkur
  • 5

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2106
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5916

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Sonntag 21. Oktober 2018, 20:32

Was ist hier passiert?

Rätsel_1162.jpg
Merkwürdiges Ensemble im Wald
Gesehen heute, 21. 10. 2018, bei Darmstadt.
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2106
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5916

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Sir Joe » Sonntag 21. Oktober 2018, 23:27

Hallo Merkur, wiedermal ein schönes Rätsel.

Die Lösung weiß ich leider nicht, aber es scheint mir, als wäre hier ein Tier gestorben (natürlich nicht erst gestern). Ist es das Skelett eines Pferdes?
Die Mauer jedenfalls sieht recht locker aus, und das Tier ist sicherlich nicht in dieser Position gestorben, sondern wurde dort sorgfältig hingelegt. Sieht alles sehr skurril aus, auch das Geweih unten rechts im Bild.

Sorry wenn ich jetzt abschweife, aber erst gestern habe ich in unserem angrenzenden Wald, diesen Kreis gefunden.
_20181020_134627.jpg

Da lag zum Glück kein Skelett drin, aber man fragt sich schon, was es damit auf sich hat. Ich hatte an irgendeine okkultistische Praktik gedacht, aber irgendwie kann ich mir das bei deinem Bild nicht vorstellen :roll:

Ich bin gespannt auf die Lösung.

Gruß,
Sir Joe
  • 2

Benutzeravatar
Sir Joe
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 1. September 2017, 22:05
Bewertung: 51

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Emse » Montag 22. Oktober 2018, 09:51

Das Skelett eines (pflanzenfressenden) Dinosauriers? :D

Ich komme nicht drauf, was für ein Tier das sein könnte.
Ein Mix aus verschiedenen Tieren?, bzw. scheinen da ein paar Knochen zu fehlen (Beckenknochen, etc.).
  • 1

.
Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 158
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 23:51
Bewertung: 490

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Phil » Montag 22. Oktober 2018, 10:32

Das Bild zeigt das Kunstwerk des japanischen Künstlers Noboyuki Sugihara auf dem Waldkunstpfad in Darmstadt.

Vielleicht als Fortsetzung des Rätsels: Wenn Du noch ein wenig weiter dort spazierst, triffst du am Bächlein, das in den Goethe-Teich mündet, ein größeres Kunstwerk. Dort wirst du ein Bild finden, das dich sicher anspricht ;)

Grüße, Phil
  • 2

Phil
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: Freitag 18. April 2014, 14:15
Bewertung: 126

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Montag 22. Oktober 2018, 10:45

Zur Fortsetzung des Rätsels entspr. dem Vorschlag von Phil:

IMG_1145.jpg
Eine Ameise erobert ihren Platz in der (Wald-)Kunst
und sie trägt sogar den richtigen Namen!
Wie es sich für Myrmecina graminicola gehört, war sie auch sehr gut versteckt an einem Holzstapel angebracht. :D
Insbesondere um die winzige Beschriftung zu entziffern, musste man schon ziemlich zu Boden gehen. :roll:
MfG,
Merkur

Edit: Für Weiteres vom Waldkunstpfad siehe hier: viewtopic.php?f=14&t=1905
  • 2

Zuletzt geändert von Merkur am Montag 22. Oktober 2018, 20:39, insgesamt 1-mal geändert.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2106
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5916

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Phil » Montag 22. Oktober 2018, 15:50

Aha, du hast es also bereits gesehen :) Ich habe den Künstlern & Biologen Joachim Jacob und Florian Schneider einige Bilder zur Verfügung gestellt, und auch etwas beim Aufbau des tollen Projekts (eine künstlerische Aufarbeitung des Totholz-Zerfalls) mitgeholfen.

Grüße, Phil
  • 2

Phil
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: Freitag 18. April 2014, 14:15
Bewertung: 126

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Sir Joe » Samstag 27. Oktober 2018, 18:16

Hallo zusammen,

ich lese hier im Rätselthread sehr gerne mit. Es ist zum Teil echt verblüffend was es so alles gibt und noch dazu sehr informativ. Nun möchte ich auch einmal etwas zum Besten geben ;)

Was liegt hier auf dem Teller?
Rätsel.jpg


Das Objekt liegt auf einer Untertasse und ist ca. 8-10cm groß. Ich kann schlecht einschätzen, wie schwer das Rätsel für euch ist (vermutlich viel zu einfach) und halte mich deshalb mit weiteren Hinweisen erst mal zurück.

Schöne Grüße,
Sir Joe
  • 2

Benutzeravatar
Sir Joe
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 1. September 2017, 22:05
Bewertung: 51

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Emse » Samstag 27. Oktober 2018, 20:36

Mischung aus Gurke, Banane und Zierkürbis! ^^

(Ernsthaft: Habe keine Idee, was das sein könnte....)
  • 1

.
Benutzeravatar
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 158
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 23:51
Bewertung: 490

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Samstag 27. Oktober 2018, 20:58

Mir scheint das etwas zu sein, das von einer Pflanze stammt, aber nicht notwendigerweise daran wächst.
Ob die kleinen Krabbelviecher, die darauf zu erahnen sind, zufällig dran sind, oder in kausalem Zusammenhang mit dem Teil stehen?
Bin gespannt!

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2106
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5916

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Sonntag 28. Oktober 2018, 11:21

Dann will ich mal das Glück weiter strapazieren:
Es dürfte eine Pflanzengalle sein (findet sich an Pflanzen, doch gehört nicht notwendigerweise zu deren Bauplan).

Rätsel.jpg
Das Rätselbild, kontrastverstärkt
Daran sehe ich winzige transparente Objekte, links oben scheinbar (?) mit Beinchen. Junge Blattläuse? Kamen sie aus dem gefragten Teil?

Jedenfalls habe ich so etwas schon an Pistacia sp. (Mastixsträuchern) im Mittelmeergebiet gesehen.
Mein Vorschlag:
http://www.bio-schmidhol.ch/site/index. ... sprache=DE
Wer‘s ausführlich möchte: http://www.adriaforum.com/kroatien/thre ... uch.71780/

MfG und schönen Sonntag,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2106
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 08:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 5916

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Sir Joe » Sonntag 28. Oktober 2018, 21:15

Richtig, Merkur hat das Rätsel gelöst :)

Bei dem Objekt handelt es sich um eine Pflanzengalle, vermutlich die der Blasenläuse (Baizongia pistaciae).

Merkur hat geschrieben:Daran sehe ich winzige transparente Objekte, links oben scheinbar (?) mit Beinchen. Junge Blattläuse? Kamen sie aus dem gefragten Teil?


Ich habe hier einen Ausschnit vom Originalbild. Die schleimigen Austritte (A) haben jedenfalls keine Beinchen oder meinst du das kleinere Etwas (B) aber auch da kann ich beim besten Willen keine Beinchen erkennen?
1.jpg


Richtig ist auch, dass die Galle an Pistacia sp. hing, um genau zu sein an einer Terpentin-Pistazie (Pistacia terebinthus).
Gefunden und aufgenommen habe ich die Galle in Süddalmatien am 27.09.18
2.jpg


Der Baum war stark befallen, die meisten Gallen jedoch waren wesentlich kleiner als das von mir gezeigte Objekt und ließen den Baum wenigstens noch ein halbes Blatt, welches sind durch die Galle längs gekringelt hat.
3.jpg


Hier ist noch eine der wenigen größeren Gallen zu sehen. Könnte es sein, dass die großen Gallen sich aus Knospen formen und die kleineren eben an Blättern entstehen?
4.jpg


Hier ist die von mir gezeigte Rätselgalle noch am Baum hängend zu sehen.
5.jpg


Eine der kleineren Gallen bei der man schön sieht, wie sich das Blatt durch die Anomalie verformt.
6.jpg


Das war der Inhalt aus der kleinen Galle.
7.jpg


Ich war neugierig und hab die Galle aufgeschnitten. Erstaunlich wie viele Tierchen darin hausen und wenn ich mir Bilder aus dem Netz anschaue, ist durchaus noch mehr möglich.
9.jpg

10.jpg


Zum Schluss noch eine Nahaufnahme, die kleinen Blattläuse sind so winzig und kaum zu fotografieren.
11.jpg


Schöne Grüße,
Sir Joe
  • 6

Benutzeravatar
Sir Joe
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 1. September 2017, 22:05
Bewertung: 51

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Reputation System ©'