Bilder/Videos des Tages

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 13. November 2018, 12:11

Ein ungewöhnlich bunter Herbst…

Schefth.Eiche_1194.jpg
Die "Scheftheimer Eiche", Sonntag, 11. Nov. 2018
Leider fehlt das Beste auf dem Foto. :( Wir waren auf einer kleinen Wanderung im Bereich der Scheftheimer Wiesen bei Darmstadt, im Roßdörfer Wald.
Einige stattliche Eichen dort tragen Namen; hier in der Mitte leuchtet die „Scheftheimer Eiche“.
Ich war gerade dabei, die Kamera einzustellen, da höre ich einen unterdrückten Ruf meiner Frau, schaue hoch: Eine Rotte Wildsauen rast im Schweinsgalopp
direkt auf uns zu! Ich klopfe rasch mit dem Wanderstock kräftig auf den Weg, die fünf Schwarzkittel (wohl eine Bache mit vier Überläufern) machen eine kleine
Richtungsänderung von 20-30 Grad, legen Tempo zu und preschen mit Affenzahn über den Weg in den Wald! - Da war ich mit dem Bild ein paar Sekunden zu spät…
Wahrscheinlich waren die Tiere durch einen frei laufenden Hund in ihrer Deckung aufgestört worden. Manche lernen's ja nie. :roll:
MfG,
Merkur
PS: Am besten wirkt das Bild im dunklen Raum! :)
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6322

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Emse » Samstag 17. November 2018, 18:39

Weiß jemand von euch, was für Perlen (Orchidee?) (edit: Arisarum vulgare, Danke an Merkur, s.u.) ich hier entdeckt habe?
(Mallorca / Nähe Tramuntana-Gebirge / ca. 400m NN)

Bild

Bild
.
  • 3

Zuletzt geändert von Emse am Sonntag 18. November 2018, 14:16, insgesamt 1-mal geändert.
Emse
Mitglied
 
Beiträge: 210
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:51
Wohnort: PMI
Bewertung: 667

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 17. November 2018, 20:33

Diese attraktiven Pflanzen gehören zu den Aronstabgewächsen, heißen Arisarum vulgare und sind im Mittelmeergebiet weit verbreitet.
Aus Wikipedia habe ich gerade gelernt, dass sie einen deutschen Namen haben: "Krummstab".
https://de.wikipedia.org/wiki/Krummstab_(Pflanze) (irgendwie lässt sich der Link nicht richtig kopieren, aber mit Eingabe von Asarum vulgare kommt man hin).

Viele Grüße,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6322

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Donnerstag 22. November 2018, 16:07

„Nestbeschmutzer“
(oder "eine besch… Kindheit"?)

Türkent.Nest_1212.jpg
Das Nest der Türkentauben
Gestern habe ich beim Entfernen von totem Reisig aus meiner Waldkiefer im Garten das Nest von Türkentauben herunter geholt. Ich hatte es schon lange gesehen,
war mir aber nicht sicher, ob es wirklich ein Nest war. Es ist ein typisches Taubennest, liederlich aus ein paar Reisern gefügt, von unten fast durchsichtig.
Die Jungtiere wurden offenbar erfolgreich aufgezogen, was man an ihren Hinterlassenschaften erkennen kann. ;) Vieles davon fiel beim Herunterziehen auch noch heraus.

Die Tiere besuchen unseren Garten seit vielen Jahren, kommen auch immer wieder an die Futterstelle, wo sie auch jetzt wieder sorgfältig alles wegputzen, was am
Vogelhäuschen herunterfällt. Zurzeit beobachten wir zwei Alttiere und zwei Jungvögel (bei denen der Halsring noch recht dünn und blass ist).

Türkent._1173.jpg
Papa oder Mama, das ist bei dieser Art nicht zu unterscheiden. Hauptsache sie wissen es selbst. :)
Für mich schier unbegreiflich: Von der ganzen Brut und Aufzucht haben wir nichts mitbekommen! Und das, obwohl der Baum direkt vor dem Wohnzimmer steht, und obwohl
ich dort immer wieder hineinsehe, u. a. wegen der Kleinvögel. Im Nistkasten auf halber Höhe haben wir das Brutgeschäft von Kohlmeisen ausgiebig beobachten können.
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6322

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 25. November 2018, 10:27

Neugierige Zuschauer

Schweine-104.jpg
Dunnemals in den Abruzzen beim Ameisensammeln
Fragender Blick: Ob die da unter den Steinen was Essbares finden?
MfG und schönen Sonntag!
Merkur
  • 3

Zuletzt geändert von Merkur am Montag 26. November 2018, 10:03, insgesamt 1-mal geändert.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6322

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Sonntag 25. November 2018, 14:28

Gleich zwei Besucher dieser Art haben sich heute in mein Wohnzimmer verirrt.
Gelbe Schlupfwespe.JPG
Es könnte sich um die Gelbe Schlupfwespe (Amblyteles cf. armatorius) handeln? Diese fliegt in zwei Generationen, die zweite Generation bis in den November. Aber das erklärt nicht, wie sie ins Haus kommen. Möglicherweise einfach durch die Balkontüre, wegen der Wärme drinnen und dem kalten Nebelwetter draussen. Oder steckten sie doch in einem Hozstück, das der Deko in einem Terrarium dient?
  • 4

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1266
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2723

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 27. November 2018, 21:07

Headhunter-Ameisen

Kopfjäger-Ameisen.jpg
(aus National Geographic)
Formica archboldi (aus Florida) attackiert Ameisen einer Odontomachus-Art, tötet sie mittels Ameisensäure, und dekoriert ihre Nesteingänge mit deren Köpfen.
https://www.nationalgeographic.com/anim ... nests.html
Im Text werden diverse Hypothesen diskutiert, welchem Zweck das dienen soll. Z. B. könnten die Formica dabei den Geruch der jagenden Schnappkiefer übernehmen
und diese damit vom Angriff auf ihre Nester abhalten.
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6322

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 3. Dezember 2018, 16:45

Passend zur Diskussion „Können Ameisen den „Spiegeltest“ bestehen?“:

fullsizeoutput_74a.jpeg
Für ein mark-recapture Experiment von Mari West markierte Gaster einer Ameise
Aus: https://insectessociaux.com/2018/11/26/ ... 0%8b-west/

Es gibt einen Blog zur Zeitschrift Insectes Sociaux: Insectessociaux Commentaries, thoughts and opinions about social insects.
Dank vieler Interviews ist das eine Gelegenheit, etwas über die heute aktiven Forscher/innen auf dem Gebiet der Sozialen Insekten in Erfahrung zu bringen.
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6322

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Freitag 7. Dezember 2018, 15:57

"Europas Chinesische Mauer"

Zu diesem Beitrag und der „Seltenheit von Arten“.

Wie im genannten Beitrag erwähnt, wurden durch anthropogene Veränderungen von Habitaten zuweilen auch „seltene“ Ameisenarten gefördert.
In einem Artikel „Europas Chinesische Mauer“ hatte ich 2001 in der „Ameisenschutz aktuell“ der DASW mal die in Europa weit verbreiteten
Terrassenmauern für den Wein- und Olivenanbau und ihre Bedeutung für spaltenbewohnende Ameisen thematisiert.

Bassai-Terr.-114.jpg
Terrassenmauern bei Bassai/ Peloponnes
Hier ein Beispiel nahe der grandiosen Tempelruine von Bassai auf dem Peloponnes. Wir verbrachten dort die Osterferien 1980. In diesen Mauern
konnte ich aus Zeitgründen nicht herumsuchen. Aber fast überall, wo wir solche Mauern untersucht haben, finden sich jeweils
1-2 Temnothorax-Nester pro Quadratmeter Mauerfläche (wobei nicht alle zugänglich sind, wo die Steine zu fest aufeinander liegen).

Doch in einem nahezu naturbelassenen Gelände nahe dem Taka-See auf dem Peloponnes konnte ich den Sklavenhalter
Chalepoxenus muellerianus in einem Naturnest entdecken.

L.Taka2-Ch.muel.-113.jpg
In diesem Felsblock nahe dem Taka-See (rechts oben) wohnte Chalepoxenus muellerianus
In solchen, oft über etliche Meter voneinander getrennten Felsgruppen bewohnen die Wirtsvölker und eben auch ihre Sozialparasiten dünne Spalten.
Die Nestfläche ist an der braunen Färbung auf dem Fels bzw. an der Unterseite des abgespaltenen Teils zu erkennen.- Die Axt ist ein gutes Hilfsmittel,
um sowohl Totholz als auch etwas bröckelige Felsen zu spalten. Geeignete, von Ameisen bewohnte Spalten sind allerdings wesentlich schwerer,
also seltener zu finden als in den Trockenmauern.
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6322

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Freitag 7. Dezember 2018, 19:12

Hinterindischer Flughund (Pteropus lylei)
Flughund.JPG

Fotografiert in Kerzers, allerdings lebt das Tier nicht frei, sondern im "Papiliorama" einem Spezialzoo, der sich in zwei grossen Hallen betreten lässt. In der ersten Halle begegnen die Besucher vorallem frei fliegenden Schmetterlingen und Faltern. Und ab und an auch anderen Tieren. In der "Glaskuppel, mit 40 Meter Durchmesser und einer Maximalhöhe von 14 Metern, sind in einer künstlichen dschungelartigen Umgebung über 60 verschiedene tropische Schmetterlings- und Falterarten beheimatet." In der zweiten Halle, dem sogenannten "Nocturama" werden nachtaktive Tiere der neuen Welt gezeigt. Hier allerdings oft in normalen Zoo-Gehegen. Allerdings fliegen einem Fledermäuse und co. direkt um den Kopf.

Im Gegensatz zu den Fledermäusen leben die Flughunde bei den Schnetterlingen, sie sind nicht lichtscheu und hängen tagsüber oft in besonnten Bäumen. Die Tiere pressen in der freien Natur Früchte im Mund aus und trinken den Fruchtsaft, sie besuchen auch Blüten und bestäuben einige Bäume, deren Blüten sich nur in der Nacht öffnen.

Viele Flughundarten sind stark gefährdet - mehrere Arten sind ausgestorben, weitere sind bedroht, oft weil die Populationen einer Art nur auf kleinen Inseln leben und die Tiere u.a. als Schädlinge getötet werden.
  • 5

„Im Leben fängt man dann und wann
wieder mal von vorne an“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1266
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2723

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Gabriel » Montag 10. Dezember 2018, 23:58

Leider ist im Winter bezüglich einheimischen Ameisen nicht viel los. Da ist es umso besser, wenn man während dieser Zeit an anderen Kleintieren Freude haben kann.

Hier ein Foto meiner Monocentropus balfouri vor der Häutung:
IMG_86744MB.jpg


Und nach der Häutung:
IMG_9453 (002)4MB.jpg


Es ist immer wieder sehenswert, wie sehr sie/er sich verändert!

Liebe Grüsse

Gabriel
  • 3

Benutzeravatar
Gabriel
Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 20:53
Bewertung: 47

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Mittwoch 12. Dezember 2018, 18:19

Ich habe gerade auf der Seite "Insekt des Jahres" die Gottesanbeterin von 2017 gesehen, zu der wir auch schon einige Fotos hier abgeliefert haben. Da ist mir eingefallen, dass wir (Sohn und ich) anlässlich einer der ersten Tagestouren nach Istrien an der Südspitze (Schutzgebiet Premantura) erstmals ein eigenartiges Insekt gesehen haben. Am 11.04.2007 ist dieses Insekt, das man auf Grund der guten Tarnung selten findet, plötzlich auf meinem Socken gesessen. Es ist wohl die Mittelmeer-Stabschrecke Bacillus rosssius aus der Ordnung der Gespensterschrecken (Phasmatodea). Die Photoausrüstung bestand damals aus einer Bridge-Kamera, daher lässt die Bildqualität etwas zu wünschen übrig.
Wenn man den Kopf ansieht, kann man wirklich an ein "Gespenst" oder ähnliches denken......
L.G.
  • 2

Dateianhänge
PICT0051.JPG
PICT0054.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2463

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 1. Januar 2019, 11:58

Weihnachtsfrieden?

1-Reinh.Teich-31.12.18_1243.jpg
Silvester 2018 am Reinheimer Teich
Störche, Graugänse, verwilderte weiße Hausgänse und Nilgänse frieren friedlich vereint auf der nassen Wiese.

2-Reinh.Teich-31.12.18_1245.jpg
Es werden von Jahr zu Jahr mehr.
Und die Weidenkätzchen scheinen bereits auf den Frühling zu hoffen!
Bald gibt's auch wieder Ameisen. :)
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6322

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 2. Januar 2019, 10:44

Zur Bewertung von Emse: "(Ausgewilderte) Weißstörche mit gestörtem Zugverhalten? Oder mittlerweile "normal"?"

Das Zugverhalten hat sich in den letzten Jahrzehnten verändert: Immer mehr freilebende Weißstörche bleiben den Winter über in D. Am Reinheimer Teich sind es oft gegen 20 Exemplare.*)
In dem trockenen Herbst 2018 war es nur eine geringe Zahl: Möglicherweise sind sie wegen Nahrungsmangels weggezogen. Ich kann mich dunkel erinnern, dass sie früher gerne auf Müllkippen nach Futter gesucht haben;
die sind aber inzwischen (fast) alle abgedeckt, Müll wird verbrannt, kompostiert oder exportiert. :(
Am Reinheimer Teich war immer wieder zu beobachten, wie sie (bis zu zehn gleichzeitig! viewtopic.php?f=50&t=79&start=620#p11164) hinter dem Pflug hergestiefelt sind und wahrscheinlich
Regenwürmer verspeist haben. Doch in diesem Herbst war weithin das Pflügen unmöglich, wegen der dank Trockenheit steinharten Böden. - Bei mir im Garten beobachte ich, dass wohl auch viele Regenwürmer im Boden
vertrocknet sind. Es gibt kaum die sonst typischen Falllaub-Ansammlungen, die von den großen Lumbricus tütenförmig in ihre Löcher gezogen werden. Auch ist es mir in diesem Winter noch nicht gelungen, auf meiner Terrasse bei Nässe und geeigneten Temperaturen Molche bei der Jagd auf Regenwürmer zu sehen: Kein einziger Regenwurm lässt sich da blicken! (Und ganze viermal sah ich einen einzelnen Bergmolch da herumstiefeln. - Möglicherweise sind auch die zum großen Teil vertrocknet!). Siehe hier, sowie folgende und verlinkte Beiträge!

*)Edit: https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fstorch
Eine zunehmende Anzahl westziehender Störche aus Mitteleuropa verkürzt die Reiseroute und verbleibt für den Winter auf der Iberischen Halbinsel und in Nordafrika, wo sich die Tiere im Bereich menschlicher Ansiedlungen aufhalten und ihre Nahrung vor allem an Mülldeponien finden. Immer wieder verbleiben Störche auch über die Winterzeit in ihren Sommerstandorten. Bisher handelte es sich dabei in den meisten Fällen um ausgewilderte Tiere, die auf Grund von Verletzungen an den Menschen gewöhnt waren und ein gestörtes Zugverhalten aufwiesen; daher war oft eine Hege dieser einzelnen Tiere auch weiterhin über den Winter notwendig. Zuletzt wurden aber auch echte Überwinterer beobachtet, so im Winter 2014/15 im Main-Kinzig-Kreis sechs Brutpaare.
- Da ist Wikipedia nicht ganz aktuell. Der Main-Kinzig-Kreis ist nicht sehr weit von Reinheim, und hier überwintern die Störche schon seit einigen Jahren.

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6322

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Donnerstag 3. Januar 2019, 17:33

Darf man den streicheln?

Darf-man.-0115.jpg
Ja, man darf!
Und "man" hat! :)
Sri Lanka 2006 am Elephants-Waisenhaus. ;)
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6322

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Samstag 5. Januar 2019, 11:05

Wetterkapriolen nach dem Jahreswechsel

Vor Weihnachten gab es in weiten Teilen Mitteleuropas vorfrühlingshaftes Wetter. Nach der milden Westströmung folgte die Drehung auf Nord: Schneechaos in den Alpen und nördlich davon. Bei uns in Kärnten war alles anders: Seit Wochen Winterwetter mit klaren Nächten und leichten Frösten, bei Tage mehr oder weniger schön. Kein Niederschlag, kein Schnee und seit den letzten Dezembertagen sind kleine Teiche mit Spiegeleis zum Eislaufen freigegeben. Auch der berühmte Weißensee, an dem die Holländer jedes Jahr ihren Marathon absolvieren, ist teilweise schon benützbar. Dazu kam ein außergewöhnliches Ereignis: Ein Sandsturm in Südkärnten, im Gailtal! Außergewöhnlich deshalb, weil es bei uns keine Sandböden gibt, wie etwa in Norddeutschland (Dünen)! Es hat jenes Feinmaterial verblasen, das anlässlich der letzten verheerenden Überschwemmung in November 2018 auf Äckern und Wiesen liegen blieb....
L.G.
  • 3

Dateianhänge
Scan0009.jpg
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2463

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Sonntag 6. Januar 2019, 16:28

„Winterruhe“ bei Formica pratensis

Dieses Nest der Wiesen-Waldameise habe ich schon öfter hier gezeigt. Ich beobachte es seit vielen Jahren auf einer „Sandrasen“-Fläche bei Dieburg,
nahe dem Spießfeld, wohin wir öfter einen Spaziergang machen. Es ist das einzige Nest der Art auf der ganzen Fläche. Heute, bei 6°C und Nieselregen,
machte es einen etwas traurigen Eindruck: Wildschweine haben den Sandrasen weithin umgepflügt, und das Nest nicht ausgelassen. :(

F.prat.1_1246.jpg
Das Nest in seiner Umgebung.
F.prat.2_1247.jpg
Blick von oben. Reste des Nesthügels aus Grashalmen etc. sind noch erkennbar.
Ich bin gespannt, ob es auch diese winterliche Störung überstehen wird. :roll:
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6322

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 7. Januar 2019, 10:21

Gedenk-Baum

Gagarin-045.jpg
Die Gedenktafel
Diesen Baum, ein Schmetterlingsblütler (Fabaceae), hat der erste Mensch im Weltraum, Juri Gagarin 1), am 9. Dez. 1961 in den Peradeniya Botanical Gardens,
Kandy, Sri Lanka, gepflanzt. Fotografiert im Februar 2006 in Sri Lanka.
Einige Arten der Gattung Saraca stehen in engen Beziehungen zu Ameisen der Gattung Cladomyrma 2) . Saraca thaipingensis 3)gehört dazu!

1) https://de.wikipedia.org/wiki/Juri_Alex ... ch_Gagarin
2) http://www.asian-myrmecology.org/doi/10 ... 01005.html
3) https://www.researchgate.net/publicatio ... araca_tree
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6322

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 8. Januar 2019, 11:35

Das Ende der Welt… liegt in Sri Lanka:

1-Ende-der-Welt-0151.jpg
Wanderwege ans Ende der Welt.
2-Ende-der-Welt-0165.jpg
Der Blick ins Tal.
Fotografiert im Februar 2006

Bei dem derzeitigen Mistwetter liegt das „Ende der Welt“ an meiner Türschwelle. Zumindest geh‘ ich nicht gerne darüber hinaus, und so stöbert man lieber in alten Dateien
von angenehmeren Orten. ;) Schön war es da, und der Blick ins Tal ist wirklich atemberaubend. Nur hat man leider bei einer geführten Tour wenig Chancen nach Ameisen
Ausschau zu halten. Dabei hätte ich doch so gerne die „Sri Lankan relict ant“ (Aneuretus simoni) mal gesehen, die einzige Art einer eigenen Unterfamilie Aneuretinae!

Aneuretus_simoni_casent0007014_profile_1.jpg
Aus Wikipedia.

Inzwischen liefert Google auch vom dortiegen Ende der Welt zahlreiche Bilder. Der Aussichtspunkt ist seit unserem Besuch ausgebaut worden
und wird offenbar viel häufiger besucht, nicht immer mit glücklichem Ausgang: Kürzlich berichteten die Medien wieder einmal von einer Touristin,
die an eben jener Klippe zusammen mit ihrem Selfie dieses Ende überschritten hat. :(
MfG,
Merkur
  • 5

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6322

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 15. Januar 2019, 18:05

Mal wieder Golfen gehen?

Gerne, wenn es da garantiert nicht regnet, und schön warm ist! :)

1-Death-V.-USA-084.jpg
Des Teufels Golfplatz im Tal des Todes
Es muss ja nicht im Death Valley sein, das wir im August 2009 durchquerten (im Auto, mit kurzen Abstechern zu interessanten Stellen).

2-Death-V.-USA-088.jpg
Da kann das Golfen ziemlich gefährlich sein, wie man sieht.
Für die Salzausblühungen wäre es allerdings auch nicht gut.

3-Death-V..-USA-094.jpg
Im Badwater Basin ist ordentlich was los. Nur Baden kann man da nicht.
Dann schon lieber einen Strandspaziergang machen, nicht am, sondern 85 Meter unter dem Meer.

Ameisen haben wir dort nirgends gesehen. Die wissen besser als Homo sapiens, was ihnen zuträglich ist! :roll:
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2206
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6322

VorherigeNächste

Zurück zu Fotoberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Reputation System ©'