Camponotus vagus mit rotem Kopf?!

Bestimmungsanfragen

Camponotus vagus mit rotem Kopf?!

Beitragvon Hoffer » Freitag 16. Juni 2017, 11:35

Hallo!

Habe bei mir in Wien eine interessante Beobachtung gemacht. Vor kurzem konnte ich ein kleines Areal ausfindig machen, auf dem 3-4 Kolonien von Camponotus vagus leben, soweit so uninteressant,... ABER bei einem Nest ist mir plötzlich etwas aufgefallen... die Major- Arbeiterinnen haben einen (dunkel-) roten Kopf?! Ist sowas bekannt, oder handelt es sich hier um etwas Außergewöhnliches (Hybridisierung,...?)?

Bitte um Aufklärung, denn mir ist dies bisher noch nie aufgefallen...

LG Hoffer.
  • 5

Dateianhänge
IMG_20170523_152351.jpg
IMG_20170523_152150.jpg
IMG_20170523_152030.jpg
Hoffer
Mitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: Freitag 13. Juni 2014, 12:12
Wohnort: Wien
Bewertung: 80

Re: Camponotus vagus mit rotem Kopf?!

Beitragvon Reber » Freitag 16. Juni 2017, 11:57

Vielen Dank fürs Dokumentieren und Berichten!
Von Habitus und Gasterbehaarung her würd ich auch meinen, es handelt sich um Camponotus vagus. Aber eine solche (sehr schöne, wie ich finde) Farbvariante habe ich noch nie gesehen, unsere C. vagus sind immer einheitlich schwarz. Die anderene grossen heimischen Camponotus haben ebenfalls schwarze Köpfe. Überhaupt kenne ich ausser Camponotus truncatus keine einheimische Camponotus mit rotanteil am Kopf (ausser Camponotus lateralis, aber die kommen bei uns nur südlich, im Tessin, vor).

Auch die Farbe der Beine, der von dir fotografierten Tiere, scheint ungewöhlich rot. Tritt die Färbung bei allen Tieren der Kolonie auf? Oder nur bei einzelnen Exemplaren oder bestimmten Unterkasten? Und wie steht es um die Grösse der Arbeiterinnen, unterscheiden sie sich da von Exemplaren anderer Kolonien ihrer Art?

Aif jeden Fall sehr interessant, ich hoffe, unsere Experten können mehr dazu sagen.
  • 2

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1758
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3702

Re: Camponotus vagus mit rotem Kopf?!

Beitragvon Merkur » Freitag 16. Juni 2017, 14:02

Eine solche Farbvariante kenne ich auch nicht! Möglicherweise handelt es sich um (noch) nicht völlig ausgefärbte jüngere Individuen. Doch sollte das auch bei anderen Nestern auftreten.
Auch eine Parasitierung wäre denkbar, obwohl ich die für unwahrscheinlich halte.
Vielleicht kannst Du 2-3 solcher Rotköpfe zusammen mit vielleicht 10 normal gefärbten Arbeiterinnen einfangen und für 2-3 Wochen halten. Dann sollte sich zeigen, ob sie nachdunkeln. Am besten mit Fotos dokumentieren.

MfG,
Merkur
  • 2

Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3603
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9828

Re: Camponotus vagus mit rotem Kopf?!

Beitragvon Boro » Freitag 16. Juni 2017, 15:28

Sehr spannend! Würde mich auch interessieren, was da los ist!
Die Art ist bei uns zum Glück nicht selten, in geeigneten Habitaten bis 900 m Seehöhe verbreitet. Ich habe die Art schon unzählige Male gesehen, beobachtet, darüber geschrieben und fotografiert, aber eine Farbmorphe mit rötlichen Köpfen ist mir bisher nicht untergekommen. Dass es sich vielleicht um unausgefärbte Jungtiere handelt, glaube ich nicht, die sind eher heller als die Alttiere, hell- bis mittelgrau gefärbt.
Interessant wäre, ob die gesamte Population eines Volkes so gefärbt ist oder nur einzelne Tiere. In letzterem Fall würde ich eine Krankheit vermuten, da gibt es ja Fälle, die zu einer Farbveränderung führen. Ich hatte einmal eine (kranke) Polyergus-Königin in Haltung, die war vollkommen schwarz.
Gut wären erstklassige Makro-Aufnahmen.
L.G.
  • 1

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1741
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 3453

Re: Camponotus vagus mit rotem Kopf?!

Beitragvon Hoffer » Freitag 23. Juni 2017, 14:15

Hallo und danke für eure Antworten!
Also was ich meiner Meinung nach ausschließen kann, dass es sich um Jungtiere handelt. Die Farbvariante mit dem roten Kopf ist mir bisher nur bei den richtig großen Major- Arbeiterinnen aufgefallen. So richtig schön rot wie auf den Bildern war nur diese eine Ameise, bei den anderen muss man schon genauer hin schauen, aber wenn man sie ins Licht hält sieht man eindeutig das Dunkelrot. Die Kolonie lebt in einem Holz, welches kontaminiert ist, ich schätze so ähnlich wie bei Eisenbahnschwellen. Dass das der Grund sein könnte...

LG Hoffer.
  • 0

Hoffer
Mitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: Freitag 13. Juni 2014, 12:12
Wohnort: Wien
Bewertung: 80

Re: Camponotus vagus mit rotem Kopf?!

Beitragvon Benni » Samstag 28. Mai 2022, 14:11

Neuigkeiten zur "Rotkopfmorphe"?
Nach dem spannenden Fund von Hoffer 2017, hat Herbert Wagner den Fund 2019 publiziert ("Wiener Ameisenbeobachtungen", pdf: https://www.zobodat.at/pdf/BEF_20_0143-0159.pdf). Seitdem hatte sich nicht mehr allzu viel getan, bis letztes Jahr ein weiterer Fund auf iNaturalist gepostet wurde: https://www.inaturalist.org/observations/96123348 - Im Anschluss stand ich in kurzem Austausch mit Herbert Wagner. Ihm waren zu diesem Zeitpunkt ebenfalls nur diese beiden Funde bekannt. Wagner hält eine physiologische Störung als Folge eines endoparasitischen Befalls am wahrscheinlichsten, wobei seine Untersuchung 2019 zumindest keine Nematoden nachweisen konnte. Wie vielfältig mögliche Parasiten aber sein können zeigt Laciny (2021): "Among the shapeshifters: parasite-induced morphologies in ants (Hymenoptera, Formicidae) and their relevance within the EcoEvoDevo framework" (open-access: https://evodevojournal.biomedcentral.co ... 21-00173-2, pdf: https://evodevojournal.biomedcentral.co ... 0173-2.pdf). Nun bin ich vor einer Woche auf iNAt sogar noch auf einen dritten Fund gestoßen, welcher dort allerdings bereits 2020 hochgeladen wurde: https://www.inaturalist.org/observations/45162205

Auffällig ist, dass alle drei Funde aus der direkten Umgebung von Wien stammen. Zudem wurden alle Funde zwischen April und Juli gemacht und in allen drei Fällen sind große "Major"-Arbeiterinnen betroffen/(befallen?).

Aus meiner Sicht auf jeden Fall ein spannendes (Forschungs-)Thema, das ich weiter beobachten werde.
  • 4

Benni
Mitglied
 
Beiträge: 25
Registriert: Montag 8. Juni 2020, 18:21
Wohnort: Ratingen
Bewertung: 61

Re: Camponotus vagus mit rotem Kopf?!

Beitragvon Radiergummi » Sonntag 26. März 2023, 18:19

Fund von drei toten Ameisen vom 26.03.2023 auf einem Gehweg in 1110 Wien:
DSCN7812s.JPG

DSCN7818s.JPG
  • 3

Benutzeravatar
Radiergummi
Mitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 12:40
Bewertung: 273

Re: Camponotus vagus mit rotem Kopf?!

Beitragvon Merkur » Montag 27. März 2023, 09:55

Jetzt wäre es interessant, wenn jemand (möglichst aus Wien; Radiergummi?) die verschiedenen Fundorte der rotköpfigen Variante z. B. auf einem Stadtplan lokalisieren würde.
Sind sie weit verstreut oder eng beieinander lokalisiert? Gibt es Übereinstimmungen im Habitat? Übereinstimmungen in der Jahreszeit der Funde?

MfG,
Merkur
  • 2

Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3603
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9828

Re: Camponotus vagus mit rotem Kopf?!

Beitragvon Radiergummi » Montag 27. März 2023, 19:51

Scheinbar wurden diese Farbvarianten bereits 2013 in Serbien gesichtet:
https://www.tapatalk.com/groups/antfarm ... 16084.html
In dem Beitrag sind die Bilder leider nicht mehr enthalten.
Ich habe Kontakt mit dem ursprünglichen Autor des Beitrags aufgenomm und er versucht die Bilder aufzutreiben.

edit: Bilder wurden mir bereits zugesandt
wook_communication.JPG
mit Erlaubnis des Autors

Bilder modifiziert, Copyright: Tatjana Lazic, Smederevo, Serbia
C_vagus_Copyright_Tatjana Lazic, Smederevo, Serbia.JPG
Copyright: Tatjana Lazic, Smederevo, Serbia


edit 28.03.2023
anbei, die drei Einzelbilder:
Camponotus vagus 02s.jpg
(c) Tatjana Lazic, Smederevo, Serbia

DSCN0378s.JPG
(c) Tatjana Lazic, Smederevo, Serbia

untitled_by_neshvacena-d64jvlms.jpg
(c) Tatjana Lazic, Smederevo, Serbia
  • 4

Benutzeravatar
Radiergummi
Mitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 12:40
Bewertung: 273

Re: Camponotus vagus mit rotem Kopf?!

Beitragvon Radiergummi » Freitag 21. Juli 2023, 19:55

Ein Nest besuche ich regelmäßig an den Wochenenden und suche nach den rotköpfigen Major Arbeiterinnen. Heute, 21.07.2023 war ich fündig und nahm die rotköpfige + ein Dutzend Arbeiterinnen mit, um diese im Reagenzglas weiter zu beobachten. Leider habe ich das rotköpfige Tier beim Einsammeln etwas verletzt. Sie scheint aber auch generell etwas geschwächt zu sein und wackelt mit den Beinen. Zuckerwasser nimmt sie normal auf.

DSCN8526s.JPG

DSCN8575s.JPG


Nachtrag: 22.07.2023, die rotköpfige Arbeiterin ist verstorben.
  • 2

Benutzeravatar
Radiergummi
Mitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 12:40
Bewertung: 273

Re: Camponotus vagus mit rotem Kopf?!

Beitragvon Radiergummi » Samstag 19. August 2023, 10:52

15.08.2023: Eine C. vagus Major Arbeiterin mit bräunlichen Mandibeln, Clypeus und Wangen wird zusammen mit 9 weiteren Arbeiterinnen eingefangen und im Reagenzglasnest gehalten. Es soll beobachtet werden, ob sich die bräunliche Färbung des Kopfes verändert. Bei den Farbvarianten die ich bislang finden konnte, war immer der gesamte Kopf bräunlich und auch zumindest die Vorderbeine.
20230815_DSCN9373s.jpg
15.08.2023


20230819_DSCN9600s.jpg
19.08.2023

20230819_DSCN9603s.jpg
19.08.2023


Bemerkung: Es ist extremschwierig eine kleine Gruppe von Arbeiterinnen im geschlossenen Kunstnest zu halten. Die Ameisen sind konstant damit beschäftigt aus dem Nest auszubrechen und zupfen fast ununterbrochen an der Watte um den Ausgang zu durchbrechen. Das Verhalten der Arbeiterin mit Braunfärbung unterscheidet sich nicht wesentlich von dem der anderen Arbeiterinnen, man sieht sie allerdings öfter im Alleingang. Die Mandibeln sind hin und wieder in geöffneter Stellung.
  • 2

Zuletzt geändert von Radiergummi am Samstag 19. August 2023, 21:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Radiergummi
Mitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 12:40
Bewertung: 273

Re: Camponotus vagus mit rotem Kopf?!

Beitragvon Boro » Samstag 19. August 2023, 14:25

Vielleicht nicht uninteressant: Bei Camponotus aethiops treten hin und wieder Individuen auf, die deutlich rot-braune Pigmentierung von Kopf und Thorax aufweisen. Eine Zeit lang glaubte man an eine Unterart C. aethiops v. marginata (siehe Foto). Inzwischen ist man davon abgegangen. Es könnte sich um eine juvenile Färbung handeln, die später nachdunkelt. Foto aus Istrien v. Roman Borovsky
  • 2

Dateianhänge
A 10.JPG
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1741
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 3453

Re: Camponotus vagus mit rotem Kopf?!

Beitragvon Radiergummi » Samstag 9. September 2023, 21:26

Die Farbvariante aus dem Beitrag viewtopic.php?f=18&t=1635#p23845 starb am 06.09.2023; alle anderen Arbeiterinnen sind noch am leben.
20230901_DSCN9747s.JPG
01.09.2023

20230901_DSCN9759s.JPG
01.09.2023

20230906_DSCN9772s.JPG
06.09.2023

20230907_DSCN9781s.JPG
07.09.2023, Tier lag über Nacht im Alkohol

Möglicherweise hantelt es sich tatsächlich nur um eine Variation in der Pigmentierung. Um da mehr herauszufinden war die Anzahl der Varianten, bei dem von mir beobachteten Nest, viel zu gering. Bei nur zwei Exemplaren kann man auch nicht beurteilen, ob die Farbvarianten labiler sind als schwarze Arbeiterinnen. Ich habe auch andere Nester überprüft und konnte dort gar keine rotköpfigen Arbeiterinnen beobachten.
  • 2

Benutzeravatar
Radiergummi
Mitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 12:40
Bewertung: 273


Zurück zu Bestimmung von Ameisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste

Reputation System ©'