Ameisenwespe - Eingrenzung möglich?

Ameisenwespe - Eingrenzung möglich?

Beitragvon Reber » Donnerstag 26. Juli 2018, 13:05

Ich habe diese Mutillidae im Wallis vor die Linse gekriegt - ein erfreulicher und seltener Anblick! Leider, hat sie mich sofort bemerkt und die Flucht angetreten. In der Folge war sie sehr schnell unterwegs und hat sich dann im Boden versteckt. Da ich noch dazu ein schlechter Fotograf bin, taugen die Bilder nicht viel. Vielleicht ist trotzdem eine Bestimmung oder Eingrenzung anhand der Zeichnung möglich

Ameisenwespe1.JPG
Ameisenwespe.JPG
  • 0

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1651
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3487

Re: Ameisenwespe - Eingrenzung möglich?

Beitragvon Merkur » Donnerstag 26. Juli 2018, 14:59

Hallo Reber,

Ein schöner Fund!
Die Färbung ist eigentlich unverwechselbar. Das Tier dürfte so etwas über einen cm groß gewesen sein (?). Ich habe sie im Wallis auf Exkursionen öfter zeigen können, und als Mutilla europaea vorgestellt, Parasit bei Hummeln. Die Männchen sind geflügelt (sieht man selten), die Weibchen stechen ziemlich böse. Wikipedis schreibt von zwei weiteren, schwer unterscheidbaren Arten: https://de.wikipedia.org/wiki/Mutilla_europaea
In Nordamerika sind die Verwandten als "Cowkiller" bekannt, was natürlich übertrieben ist.

MfG,
Merkur
  • 2

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3089
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8672

Re: Ameisenwespe - Eingrenzung möglich?

Beitragvon Reber » Donnerstag 26. Juli 2018, 15:53

Danke Merkur! Ja, das Tier war etwa so gross wie ein Camponotus-Major. Aus dem Augenwinkel hielt ich es zuerst dafür. Es müsste also zwischen 12 und 15 mm lang gewesen sein.
  • 1

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1651
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3487

Re: Ameisenwespe - Eingrenzung möglich?

Beitragvon MBM » Donnerstag 26. Juli 2018, 20:47

Es gibt auch kleinere Arten. In dieser Verwandtschaft sind die Männchen wohl immer geflügelt.
Vor einem Monat sah ich diese Paarung:

IMG_7976.JPG
"Spinnenameisen" Paarung


Beste Grüße
MBM
  • 2

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 125
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 446

Re: Ameisenwespe - Eingrenzung möglich?

Beitragvon MBM » Freitag 28. August 2020, 20:19

Hier eine Beobachtung aus dem Zittauer Gebirge vom 27.08.2020 mit doppeltem Ameisenbezug.

IMG_20200827_181920 Ameisenportal.JPG

Das selten zu sehende Männchen der Ameisenwespe Mutilla cf. marginata war in der kühleren Abendstunde verlangsamt noch auf Springkraut unterwegs, eventuell auf der Suche nach geeignetem Schlafplatz. Eine Myrmica-Arbeiterin dagegen noch voll agil, verfolgte, bedrängte und biss das imposante Tier andauernd.

IMG_20200827_181942 Ameisenportal.JPG
von Ameise bedrängte Ameisenwespe

IMG_20200827_181733 Ameisenportal.JPG

Aus Mitleid habe ich dann doch eingegriffen und die Myrmica auf eine andere Pflanze umgesetzt.

Beste Grüße
MBM
  • 2

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 125
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 446

Re: Ameisenwespe - Eingrenzung möglich?

Beitragvon SandroG4 » Dienstag 2. März 2021, 14:23

MBM hat geschrieben:Es gibt auch kleinere Arten. In dieser Verwandtschaft sind die Männchen wohl immer geflügelt.
Vor einem Monat sah ich diese Paarung:
Beste Grüße
MBM


Diese Paarung der Spinnenameisen ist auch super interessant.

MBM hat geschrieben:Hier eine Beobachtung aus dem Zittauer Gebirge vom 27.08.2020 mit doppeltem Ameisenbezug.

Das selten zu sehende Männchen der Ameisenwespe Mutilla cf. marginata war in der kühleren Abendstunde verlangsamt noch auf Springkraut unterwegs, eventuell auf der Suche nach geeignetem Schlafplatz. Eine Myrmica-Arbeiterin dagegen noch voll agil, verfolgte, bedrängte und biss das imposante Tier andauernd.

Aus Mitleid habe ich dann doch eingegriffen und die Myrmica auf eine andere Pflanze umgesetzt.

Beste Grüße
MBM


Wow, sehr beeindruckende Bilder, finde ich.
  • 0

SandroG4
Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 28. Februar 2021, 14:56
Bewertung: 0


Zurück zu Spinnentiere, Insekten, Reptilien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Reputation System ©'