Korrekturinstanz

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Korrekturinstanz

Beitragvon di4pr » Donnerstag 29. April 2021, 07:58

Nun, die Idee ist nicht besonders neu. Aber Geltungens jüngste Auftritte auf eusozial (https://eusozial.de/forum/thread/4517-wenn-kritik-nicht-gew%C3%BCnscht-ist-man-gebannt-ist-aber-gel%C3%A4stert-wird-eine-nachric/) haben mich zu diesem Vorschlag inspiriert: Die Schaffung einer zentralen Korrekturinstanz. Vielleicht auch eine Art "Faktencheck" oder "Review". Ganz offiziell, ganz offensiv! Wo, wenn nicht im AP!? :)

Klar hat das immer sofort einen sehr negativen Beigeschmack - "Pranger", "Lästerboard", "kleinkariert", die Reaktionen auf Merkurs Korrekturen kennen wir zur Genüge... Andererseits ist es manchmal wirklich schwer zu ertragen, wenn Unsinn unwidersprochen bleibt oder gar immer weiter verbreitet wird. Es ist auch schon lange meine Gefühl, dass es zunehmend keine Kultur beim Verfassen der Beiträge gibt, sich wenigstens minimal zu informieren. Zum Beispiel auch im AF hat das enorm zugenommen. Ebenso wird den Leuten, die (am lautesten und mit Ausrufezeichen!) Unsinn verbreiten, nicht widersprochen. Wo passiert das aber, wenn nicht innerhalb der einzelnen Communities?

Macht sich niemand Gedanken um die Reputation - die eigene oder die der Plattform, die man "repräsentiert". Wo kommen wir hin, wenn die "Qualifikation" eines Users lediglich an der Anzahl der Beiträge gemessen wird? Sägt man nicht am Ast, auf dem man sitzt. Am Ende hocken alle auf einem riesigen Berg Datenmüll und keiner weiß mehr, was richtig oder falsch ist? Sollte man das nicht stoppen?

Es soll natürlich nicht darum gehen, kleinkariert Einzelne bloßzustellen oder Privatfehden auszutragen - und das wird wohl der große Vorwurf sein, an dem das Ganze scheitert. Aber es muss doch möglich sein, gewisse Qualitätsstandard wieder(?) einzuführen!? Etwas richtigzustellen oder eine Meinung zu vertreten, ohne persönlich angegriffen zu werden oder dass eine ganze Community in Geiselhaft genommen wird?

Natürlich müssten "Fehler" eine gewisse Relevanz haben. Der Kontext muss berücksichtigt werden. Gab es bereits eine Richtigstellung? Natürlich müssten "Korrekturen" sachlich vorgetragen und belegt sein.... usw.

Das waren jetzt einfach ein paar spontane Gedanken... Vielleicht sogar eine Anregung in Richtung der einzelnen Plattformen, falls das jemand aufgreifen möchte?

Einen schönen Tag Euch!


PS: Ich distanziere mich ausdrücklich von Geltungens Ausführungen im Detail und Inhalt - auch auf mich wirken diese zu "persönlich motiviert", um öffentlich ausgetragen zu werden. Aber es gibt einen gewissen Kern, wo ich ihn komplett verstehe!
  • 2

Life finds a way!
Benutzeravatar
di4pr
Mitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 09:30
Wohnort: Berlin
Bewertung: 103

Re: Korrekturinstanz

Beitragvon Geltungen » Donnerstag 29. April 2021, 09:58

Im Eusozial wird mir ohne demnächst der Maulkorb verpasst. - Soll an der Stelle keine Kritik sein am Führungsstil,
aber man entgeht ja gekonnt einem Thema, dass Du ansprichst.

Warum kommt es persönlich rüber?

Zum einen; Ich habe ü15.000 Beiträge im AAM Discord verfasst, wo man einfach absolut gar nicht mehr rankommt,
wenn man gebannt worden ist.

Der Kanal "Notfälle" - die Aufteilung "Allgemein/Smalltalk" und "Ameisen-Kanälen" kommt zB von mir,
u.a. um die Qualität auf so einem Discord "zu erhöhen" - damit nicht jeder in "sensible" Bereiche reingucken kann,
der als Aggressor von außen drauf guckt.

Zum anderen;

Ich beantworte bzw korrigiere Themen quasi täglich via PN / öffentlich.
Das ist so viel Arbeit ( Zeit ) - und so wird es einem gedankt.

Damit man mal öffentlich einsehen kann, wie ich kritisiere, gern.
Hier mein erster Beitrag zur Qualitätsverbesserung.

unknown.png


Mein Text aus Eusozial:
Wieder ein neues Beispiel - fast täglich kann man sowas
unkorrigiert nachlesen. Vom Moderationsteam wird seit Stunden nicht eingelenkt.
Und andere "rang"hohe Offiziere der AAM Garde wissen es wohl auch nicht so recht.

Dies sind schlichtweg falsche Aussagen.



Nachhilfestunde für den Discord:

Temnothorax sp. und Camponotus ligniperda lassen sich in einem Gemeinschaftsbecken halten!

Zum nachlesen für Jedermann,
wie "unkonstruktiv" "ich" mit sowas umgehe.

Als Nachtrag noch einmal meine Antwort zum nachlesen
für bekannte Fragensteller ( http://www.gidf.de), aber vielleicht auch
Unwissende:

Camponotus ligniperda und Temnothorax sp. sind in der Lage
in einem Gemeinschaftsbecken zu leben!

Es ist einfach falsch zu behaupten, dass es nicht ginge,
nur weil man es - mal wieder (!) - nicht besser weiß und
nicht in der Lage ist, sich vorher selbstständig zu informieren.


Eine typische Kritik meinerseits an manchen fahrlässigen
und flapsigen Antworten in der Discord-Welt.

Als Quelle nutze ich an dieser Stelle den erstbesten Artikel:
viewtopic.php?f=13&t=2315
zur Unterstreichung.

Es gab und gibt einige Berichte in der Forenwelt,
die ganz deutlich sagen: Es funktioniert!

Das die Haltung nach 1-2 Jahren endet, da entweder eine Kolonie
verstorben ist - oder gar beide, ist eine andere Geschichte.


Weitere Adressen:
https://www.antstore.net/forum/haltungs ... t5720.html

http://www.Ameisenhaltung.de

nylanderi.PNG



Es tut ja immer wieder Leid, wenn sich jemand
dadurch schlecht fühlt oder sich in seiner "Entfaltung/Entwicklung" gehemmt fühlt, :crazy:
aber manche Ausläufer sind einfach falsch - und sollten zum Wohle
einer anständigen Haltung von Ameisen - auch in Zukunft konsequent korrigiert werden.

Und wenn man bei Tierhaltung nicht Kritikfähig ist -
ist eben das Sammeln von Pokemonkarten angebracht.

Alternativ hab ich auf meinem Discord Ant Lounge die Idee eingeworfen
Einfach auf Schaustücke in Gußharz zurückzugreifen.

spiel.PNG

Da kann man ja dann mit einem Stift 20 Lebenspunkte und
5 Angriffspunkte aufzeichnen und gegeneinander antreten lassen. :redface:


Auf wen soll man sonst hören?
Shop's und Info's aus den Discord-Kanälen / Facebook?
Am Besten fällt das Ameisenwiki noch aus, damit man in der dt. sprachigen Community
zurück ins dunkle Mittelalter fällt und man der Jugend sonst was erzählen kann.
Auf Youtuber die mit ihrem aufmerksamkeitsdefiziten Verhalten und fuchteln mit den
Einleitungen + Händen in der Kamera irgendeine Art von Rampenlicht erhaschen möchten?
"AntsCanada" ist ja schließlich auch ein "Comedian". Schon wirklich dramatisch die ganze Geschichte.

Ach und zum Thema noch:

Es wurde immer noch nichts korrigiert.
Ich weiß natürlich, dass durch meine kleinen Helferlein das Falschwissen korrigiert wurde
und auch angekommen ist.

Und die nächsten Einträge werden kühler: - nicht ganz so emotional.
Es regt mich nur unheimlich auf, dass meine 15.000 Beiträge einfach verloren sind!
Zum Glück hab ich bereits seit Januar einen Teil gespiegelt.

Außerdem wurde behauptet - von einem Teammitglied - , dass ich bestimmte Nutzer
als "Untermenschen" behandle, die ihre Ameisen "ungewöhnlich" halten.

Damit war entweder der Nutzer "Kuro" gemeint - oder -
ein 13 Jähriger Junge der demnächst seine 3 Blattschneider Kolonie verbrennt
+ denkt wenn er große Kolonien kauft = erfahrener wird.

(wird das irgendwo mal korrigiert? - nope) - Die meisten lachen eben nur drüber.
Ich sage es und bekommn den ganzen Ärger. Natürlich.

Das sind doch keine Zustände Gabs!

Das ist einfach so falsch wie es nur sein kann.
Das ist auch echt billig - und wann kamen die Aussagen?
Genau - > 12 Stunden nach meinem Bann.

Ich erwarte da immer noch eine Richtigstellung + Entschuldigung!
Und das ist auch der Auslöser für dieses gesamte Konstrukt.

> meine Beiträge sind weg!
+
> Ich bin der "Böse"!
  • 2

Zuletzt geändert von Geltungen am Donnerstag 29. April 2021, 10:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 98

Re: Korrekturinstanz

Beitragvon di4pr » Donnerstag 29. April 2021, 10:19

@Geltungen: Ja eben, du untermauerst das Ganze mit Beispielen. Danke!

Mir ging es jetzt aber nicht darum, auch hier die konkrete Einzelfälle durchzugehen (deshalb die Distanzierung), sondern darum, überhaupt erst mal ganz abstrakt einen möglichen Kanal/Thread/Forenbereich/whatever zu diskutieren, wo eben sachlich fundierte Kritik platziert werden kann und vor allem darf. Da könntest du dich ja dann im vereinbarten Rahmen einbringen, ohne als Einzelkämpfer anzuecken.
  • 1

Life finds a way!
Benutzeravatar
di4pr
Mitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 09:30
Wohnort: Berlin
Bewertung: 103

Re: Korrekturinstanz

Beitragvon Geltungen » Donnerstag 29. April 2021, 10:27

Ach schade und ich dachte es geht schon los. :D

Tatsächlich habe ich nämlich in den Zeiten meines Timeout's bereits gesammelt,
was alles so "unkorrigiert" stehen gelassen wird.
Ich kam auf 17 Seiten PDF in Arial 10.

Aber ja: Absolut dafür in neutraler Art und Weise öffentlich einsehbare Inhalte über Eusozial
(warum also privat?) zu korrigieren bzw näher zu betrachten.

Problem wird sein:

Die Masse; und man wird gefrustet sein.
Das geht 2 Monate gut. Dann wird's unerträglich.
Glaubt mir, - ich hab's hinter mir.
  • 1

Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 98

Re: Korrekturinstanz

Beitragvon Merkur » Donnerstag 29. April 2021, 15:17

Eine verwandte Diskussion:

Auch wenn es seinerzeit mehr um Sprache ging als um fachliche Inhalte, so war der Verlauf doch informativ, 2011 im AF.

Mein Kommentar damals:
Auch der Wechsel der Aussprache Deutsch – Englisch in einem Satz, oft innerhalb eines Wortes, ist störend. Woran soll sich ein Grundschüler orientieren?
Leider werden wir das nicht mehr ändern können; die Fehler werden auf schön „demokratische“ Weise durch die Mehrheit der Schreibenden/Sprechenden für richtig erklärt
. :mad:
Die Workerinnen grüßen untertänigst ihre Qwenn.

MfG,
Merkur
Dicker Hund.jpg
Ein dicker Hund
  • 1

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3078
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8653

Re: Korrekturinstanz

Beitragvon Geltungen » Donnerstag 29. April 2021, 23:33

Objektiv:
Ich wurde ja gebannt im AAM - da bleibt nur Einsicht über das Forum Eusozial.
Die Frage; lohnt sich das?

Ich hatte letztens erst einen Nutzer, der hat mich nach jeder Camponotus gefragt
"Wie groß wird Camponotus ruber, Camponotus .... ff. "

Seit meinem Start im Herbst 2020 bis vor einer Woche - also rund 7 Monate.

Nachdem ich dann - nach etwa der 1000sten Frage (Hyperbel bewusst gesetzt) einmal
hinterfragt habe, was der Schwachsinn soll, war dieser ganz beleidigt und fühlte sich angegriffen,
sodass er direkt den Discord Ant Lounge verlassen hat. Und ist seitdem böse auf mich zu sprechen.
Ich bin ja so der böse, böse Mensch. :redface:

Nein, also da seh ich ganz ganz wenig Bereitschaft wirklich was am eigenen Verhalten zu ändern
ggf. anzupassen oder zumindest ein offenes Ohr für neues zu haben.

Erinnert mich doch sehr stark an; In ein Ohr rein, aus einem anderen Ohr wieder raus.

Da hat man ( wenn man bspw. zu dritt sowas angehen würde ) einfach nur Aufwand
und Charaktere, wie z.B. Gabs sagen " :emoji_woman: juckt doch kein.

... übrigens findet man diese Person im oben aufgeführten Ausschnitt vom AAM wieder mit einem deutlich
überschnelltem "nein".

Auch im Eusozial sind die ehemaligen Protagonisten doch eher.. passiv und nüchtern betrachtend ggü
AAM Discord / auch im Hinblick auf die Kooperation Phil gar : Es ist ein schnellebiger Chat.

Da bin ich dann doch etwas enttäuscht und "wünschte" mir manches mal eine andere berufliche
Karriere. :?:

Und noch enttäuschter, dass ich mit dem Wissen aus den alten Foren von eben diesen Nutzern,
deutlich mehr Leuten helfen kann, als die wohl selber. :)

Ist mir echt schon etwas peinlich sowas zu sagen.
Das waren "meine" Helden aus der Forenwelt.

Off-Topic: um den Grad der Enttäuschung mal zur Geltung zu bringen.
.... Blöder Moment sowas zu sagen, aber:
"Der Kreis schließt sich - als ich "euch" verließ, war ich der Schüler - nun bin ich der Meister?"
:ironie:

PS: Tatsächlich hab ich ja soetwas wie Korrektur-Texten aktiv im AAM betrieben;
Deshalb bin ja jetzt der böse Mensch. 12 Stunden nach meinem Bann kamen
dann auch direkt wieder Figuren hoch, die diese ganze angeprangerte Unterhaltungskultur
am Leben gehalten haben. Ärgerlich!

im Endeffekt - sofern Antstore, Ameisenforum, Ameisencafe nicht Martin S. gehören würden (Achtung Konjuktiv II) ,
müsste man einfach verschmelzen.

Dann würd man über sowas wie Discord nur noch lachen.
.... und ich müsste nicht allein diese ganze Flut von Fragen dort beantworten
und mich mit diesen Kernproblemen dieser Form von Community beschäftigen.

Kostet echt Zeit und Nerven! :roll:
  • 1

Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 98

Re: Korrekturinstanz

Beitragvon Erne » Samstag 1. Mai 2021, 22:23

Für mich wird die Thematik hier zu kurzsichtig betrachtet.
Sicherlich ein Ärgernis, was so alles im Bereich Plattforen bezüglich Ameisen/Ameisenhaltung verbreitet wird.
Unbestreitbar das sachlicher Aufklärungsbedarf angebracht ist, nur wen interessiert das noch?
Die Face Book Kultur (so wie auch z, B. Discord) nimmt immer mehr Einzug, macht es unmöglich, mit sachlichen Informationen durch zu kommen.
Konkrete Informationen, wird liest die heute noch, sind die überhaupt noch erwünscht?

Eine zentrale Korrekturinstanz, ein guter Ansatz, hier im AP, wer liest das?
Nicht jeder User ist in allen Foren dabei.
Mein Anliegen ist und bleibt es, an der Quelle von Beiträgen ein zu greifen, dort für Richtigstellungen zu sorgen.
In anderen Foren, Falschinformationen, Halbwissen anzusprechen, wer liest das, bringt das was?

Aus meiner Sicht muss es generell eine Veränderung geben, die ein gemeinsames Forum bezüglich Ameisen/Ameisenhaltung ermöglicht.

Grüße Wolfgang
  • 0

Benutzeravatar
Erne
Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 5. Dezember 2014, 23:16
Bewertung: 53

Re: Korrekturinstanz

Beitragvon Geltungen » Sonntag 2. Mai 2021, 02:42

Jede zuvor stark kritisierte Plattform hat einen Gründer oder ein komplettes Team,
welches eine bestimmte Nähe zu je einem oder gleichzeitig mehreren gewerblichen Anbietern hat.

Umgekehrt übt mindestens ein gewerblicher Teilnehmer oder gleichzeitig mehrere Teilnehmer ggü
einem Team-/administrativen Mitglied (..oder mehreren Team-/administrativen Mitgliedern) eine gewisse.... "Präsenz" aus.

Die simpelste, aber auch gefährlichste Eigenschaft unserer Wirtschaft ist;

- Schaden / Dummheit / Unachtsamkeit erzeugt Bedürfnisse (Kaufkraft, Nachfrage-Angebot,...).

Geht etwas kaputt, klappt etwas nicht,
dann brauch man was neues oder etwas anderes, damit man (wieder, - meist sehr kurzfrisitig - ) glücklich ist.
Hat man diesen Zustand erreicht, wird dieses Bedürfnis direkt von einem anderen abgelöst.

- - > Im Tierhandel die Grundlage.

Im Vordergrund stehen nie die etwaigen Schattenseiten, sondern eben nur die positiven Eigenschaften eines Produktes,
einer Ware, der Ware Tier - hier Ameise.

Anders als vermeitlich bekannten Themen, wie dem Auto, hat man bei Ameisen auch aus rechtlicher Perspektive
wenig in der Hand.


Rein ökonomisch betrachtet:


(Maslowsche Bedürfnishierarchie)
1. Physiologische Bedürfnisse
2. Sicherheitsbedürfnisse)

3. Soziale Bedürfnisse (Gruppenzugehörigkeit bzw. Zugehörigkeitsgefühl, Kommunikation, sozialer Austausch, Gemeinschaft, gegenseitige Unterstützung)
4. Individualbedürfnisse ( Wertschätzung, Selbstbestätigung, Erfolg, Freiheit )

5. Selbstverwirklichung

Wer ist überhaupt "der Ameisenhalter", der nach der Schule oder nach der Arbeit
vor dem PC hängt und darüber schreibt?

Die meisten haben exakt die Bedürfnisse:
(3)Zugehörigkeit, Austausch, Gemeinschaft,
(4) Wertschätzung, Erfolg in einer Sache

Und notfalls geht man eben für die Erreichung seiner Ziele über Leichen. ;)

Und hier wäre wieder eine andere Wissenschaft anzuwenden; aus dem Bereich der Psychologie
und zwar spiele ich auf die "Selbstreflexion" an.

Und da ist es fast egal, ob man nun ein älteres Publikum auf zB einer Facebook Gruppe kritisiert
oder das "vermutlich" jüngere Publikum in einem Discord.

Also wo liegt der Kern?
Das Übel?

Ist es der Händler?
Ist es der Ameisenhalter selbst?
Ist es vielleicht sogar das Hobby? - tolle andersfarbige Insekten zu fangen mit Namen und Preisschild ?
("Meine Paraponera clavata ist viel mehr wert, als deine Camponotus ;) " )
Das System / Die Generation / ...?


Im Grunde ist jetzt schon klar;
Sicher führen mehrere Dinge dazu, das es so ist, wie es eben ist.

Für Einsteiger scheint es gut und passend zu sein > > Für Erfahrene der letzte Mist.
  • 2

Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 98


Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 13 Gäste

Reputation System ©'