Rätsel-Thread

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Steffen Kraus » Donnerstag 4. November 2021, 21:23

Sollte sich um Zootoca vivipara handeln.
Gruß!
  • 0

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 168
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:41
Bewertung: 476

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Boro » Freitag 5. November 2021, 08:23

Gut, die Frage war ein wenig unfair, da es sich um ein Jungtier handelt, das man kaum bestimmen kann. Es ist eine Mauereidechse (Podarcis muralis). Bei mir im Garten gibt es eine weitgehend isolierte Population von max. 4 Stück. 2 davon wohnen im Insektenhotel, ein Exemplar in einem Lesesteinhaufen und eines im Steingarten, das wir hier bei der Sonnung sehen.
L.G.
  • 3

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1635
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 3251

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Samstag 20. November 2021, 12:03

Wo steckt der Wurm drin?

Am 17. November 2021 hat unsere Tageszeitung einen im Prinzip ganz netten Bericht veröffentlicht:

DE-17.11.21-a.jpg
Der Artikel
Die Namen der zwei Hobby-Fotografen habe ich getilgt; einer davon hat Biologie studiert.
Beim Lesen des Textes allerdings fällt doch eine Passage auf, die man als Myrmekologe so nicht akzeptieren kann. Ich habe im 2. Bild markiert, wo „der Wurm drin steckt“. ;)

DE-17.11.21-b.jpg
Die fragwürdige Textpassage
„Die Feuerameise“ sollte weder in Darmstadt frei leben, noch ist sie geschützt.
Doch wie kommt es wohl zu diesen „Fake News“?

MfG,
Merkur
  • 1

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3331
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9321

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon di4pr » Samstag 20. November 2021, 12:28

Doch wie kommt es wohl zu diesen „Fake News“?

Vermutlich durch Übertragung/Übersetzung aus iNaturalist. In Nordamerika hat die dort invasive Myrmica rubra den Trivialnamen „European fire ant“.
  • 1

Life finds a way!
Benutzeravatar
di4pr
Mitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 09:30
Wohnort: Berlin
Bewertung: 116

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon di4pr » Sonntag 21. November 2021, 20:47

Ergänzungsvorschlag: Es wurde eine einheimische Solenopsis sp. fotografiert. Die Gattung Solenopsis trägt auch den Trivialnamen „Feuerameisen“/„fire ants“. Woher die Info kommt, diese seien gefährdet… Keine Ahnung, da hat es vielleicht einfach ein Missverständnis gegeben?
  • 0

Life finds a way!
Benutzeravatar
di4pr
Mitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 09:30
Wohnort: Berlin
Bewertung: 116

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Montag 22. November 2021, 11:19

Auflösung

Die volle Punktzahl gebührt di4pr, der beide Möglichkeiten richtig identifiziert hat! :)

Bei der im Artikel genannten „Feuerameise“ könnte es sich um die zwar stechende, aber relativ harmlose Myrmica rubra („Rote Knotenameise“, „Rote Gartenameise“) handeln. Sie wurde nach Nordamerika verschleppt und erhielt dort denn Trivialnamen „European Fire Ant“.

Eine zweite Möglichkeit besteht darin, dass man den amerikanischen Namen „RIFA“, „Red Imported Fire Ant“ für die aus Südamerika in die USA eingeschleppte Solenopsis invicta, die tatsächlich sehr übel sticht, auf die ganze Gattung Solenopsis übertragen hat. Diese umfasst laut Wikipedia ca. 190 Arten. Tatsächlich findet sich zur einheimischen Solenopsis fugax („Diebische Zwergameise“, „Gelbe Diebsameise“) bei Wikipedia der Satz: „Ihr Stich ist für den Menschen relativ harmlos, im Gegensatz zu einigen anderen Vertretern der Feuerameisen.

Bei I-Naturalist fand ich, dass einer der beiden im Zeitungsartikel genannten Hobby-Forscher dort tatsächlich Solenopsis fugax eingetragen hat.
Zur Gefährdung ist im Rote-Liste-Zentrum zu finden, dass Myrmica rubra „nicht gefährdet“ sei, während Solenopsis fugax als „gefährdet“ eingestuft wird.
Letzteres dürfte nicht der Realität entsprechen: In Mitteleuropa ist diese Art regional, auch im Rhein-Main-Gebiet, außerordentlich häufig, eben auch in der Region um Darmstadt. - Aber das Rote-Liste-Zentrum beruft sich auch auf recht veraltete Listen.

Insgesamt zeigt sich wieder einmal, dass die so beliebten Trivialnamen doch recht irreführend sein können. Bessere Informationen lassen sich auf jeden Fall bei der Suche unter den wissenschaftlichen Artnamen abrufen.

MfG,
Merkur
  • 2

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3331
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9321

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Sonntag 19. Dezember 2021, 10:28

Noch ein Katastrophen-Szenario?

img514.jpg
Sieht doch echt gefährlich aus!
Was wurde hier wohl fotografiert?
Kleine Bitte: Wer das Bild in diesen Tagen auf den Tisch bekommen hat, möge die Lösung nicht direkt verraten!
Edit: Ich kann noch ergänzen, dass das Bild am 10. Sept. 2021 aufgenommen wurde, in Deutschland.
Schönen 4. Advent wünscht
Merkur
  • 1

Zuletzt geändert von Merkur am Sonntag 19. Dezember 2021, 17:25, insgesamt 3-mal geändert.
Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3331
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9321

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Bielefant » Sonntag 19. Dezember 2021, 13:41

Ich habe das Bild in diesen Tagen nicht auf den Tisch bekommen, daher darf ich mitraten:
Das Wärmebild einer Kugelschreiberspitze?

Schönen 4. Advent an alle
  • 1

Bielefant
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch 23. April 2014, 17:47
Bewertung: 64

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Dienstag 21. Dezember 2021, 16:00

Lösung:

Bielefant lag insofern richtig, als es sich um ein Bild einer Wärmekamera handelt.
Erschienen ist es auf der Titelseite der Zeitschrift "Ameisenschutz aktuell" der DASW, Bd.35, Nr. 4, Dez. 2021.
Fotografiert hat es Frank Becker in Brandenburg am 10.09.2021 gegen 22:40.
Die Kamera hatte während einer Pirsch auf Wildschweine diesen "Hotspot" erfasst: Es ist der Nesthügel einer Waldameisenart, Formica sp.!
(Ich bin erstaunt, dass der Nesthügel auch im Spätsommer noch so auffällig wärmer ist als die Umgebung).

MfG,
Merkur
  • 2

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3331
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9321

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Donnerstag 24. Februar 2022, 17:24

Mal wieder ein Rätsel:

Gestern fand ich am Faulbaum in meinem Garten (Südhessen) dieses Gebilde, in ca. 2m Höhe über dem Boden. Es hatte tagelang gestürmt. Was könnte das sein?

Raetsel_4434.jpg
Rätselhafter Fund im Garten
Da mir zunächst selbst die Fantasie fehlte, mir etwas darunter vorzustellen, sei noch soviel gesagt: „Es“ war hier im Forum bereits zu sehen!
Viel Spaß,
Merkur
  • 1

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3331
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9321

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Boro » Freitag 25. Februar 2022, 10:26

Hallo Merkur!
Ich tippe auf einen Plastiksack, der vom Winde verweht am Baum hängen geblieben ist. Die Oberfläche des Stammes ist rau und vielleicht auch etwas feucht!
L.G.
  • 1

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1635
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 3251

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon MBM » Freitag 25. Februar 2022, 11:48

Ich glaube Segmente zu erkennen und evtl. einen Kopf. Ist es eine vom Sturm verwehte Exuvie?
Vielleicht das "Häutungshemd" einer Libellenlarve?
  • 1

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 491

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Sonntag 27. Februar 2022, 16:33

Ich gebe noch nicht auf! - Kein Plastiksack, und keine vom Wind verwehte Libellen-Exuvie!

Raetsel_4440.jpg
Es hängen drei solche Dinger im Faulbaum!
Nr. 3 ist das, was ich vom Baum geklaubt und als Rätsel gepostet habe.
Nicht weit von Nr. 3, etwas höher, hängen Nr. 1 und 2. Aufgefallen waren zunächst diese, da sie an dünnen "Fäden" flatterten, ähnlich trockenen Blättern.
Wie bereits gesagt, war Nr. 3 bereits einmal hier im Forum gezeigt. Das gilt auch für Nr. 1 und 2. Der Durchmesser der Objekte beträgt ca. 2-3 cm.
MfG,
Merkur
  • 2

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3331
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9321

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon MBM » Sonntag 27. Februar 2022, 18:35

Dann versuche ich es auch nochmal: 2 bis 3 cm Durchmesser haben auch die Eikokons der Wespenspinne, die im Forum schon gezeigt wurden. Die Fäden drumherum würden auch passen.
Sind es also leere, vom Wind verwehte Spinnen-Eikokons?
Mit neugierigen Grüßen
MBM
  • 3

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 491

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Teleutotje » Sonntag 27. Februar 2022, 18:44

For me the same answer. Here the link: viewtopic.php?f=14&t=2417#p22450
  • 2

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 941
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Nazareth, Belgium
Bewertung: 1049

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Montag 28. Februar 2022, 17:54

Lösung

MBM und Teleutotje haben es richtig erkannt: Was da im Baum hing, waren die drei Eikokons der Argiope bruennichi, die ich hier gezeigt hatte.

Ich habe diese Kokons heute auf eine schwarze Unterlage drapiert und mit einer lose aufliegenden Glasplatte abgedeckt. So kann man die dunklen Streifen auf den Kokons erkennen, und die unwahrscheinlich feinen Fäden, die das Innere der Kokons auskleiden.
Dank der Fäden lassen sich die drei Kokons nur mittels Pinzetten auseinander bewegen, und beim geringsten Kontakt hängen sie wieder zusammen bzw. an der Pinzette oder den Fingern.

3-Kokons_4452.jpg
Die drei Kokons
2-Kokons_4456.jpg
Kokons vergrößert


Mich treibt noch die Frage um, wie die Kokons auf den Baum gekommen sind. Am Boden, wo sie zwischen Halmen von Gräsern und anderen Pflanzen verankert waren, muss sie der Wind herausgelöst haben. Dann aber sind es ca. 2 – 2,5 m im 45°-Winkel aufwärts in den Baum.
Wieso wurden sie nicht waagerecht in die nächsten Sträucher geweht?
Mir schwebt vor, dass die Haltefäden so weit entwirrt und ausgedehnt wurden, dass die leeren Kokons wie Papierdrachen an der Leine hochgetrieben wurden, wo sich die Fäden dann irgendwie im Gezweig bzw. an den Flechten verfangen haben. Fantasievoll? - Bessere Ideen sind willkommen! ;)
Wann die Jungspinnen die Kokons verlassen haben, kann ich nicht sagen. Theoretisch haben sie den Winter in den Kokons verbracht. Auffällig war an zwei der Kokons eine gerader Riss von oben nach unten, so scharf begrenzt wie mit der Schere aufgeschnitten. Das Werk der Jungspinnen?
Wie können die sicher winzigen, weichen Jungspinnen die zähe Kokonhülle überhaupt öffnen?
Es ist bekannt, dass Spinnen oft ihre gebrauchten, evtl. beschädigten Netze „auffressen“, und dann eben über die Spinnwarzen erneut anlegen. Dieses „Auffressen“ kann nur so geschehen, dass die Spinnen im Mundvorraum die Proteine der Fäden enzymatisch auflösen („extraintestinal vorverdauen“, so wie sie es mit Beute machen) und die Lösung verschlucken.
Es ist immer wieder spannend, was man in so einem Hausgarten finden kann!

MfG,
Merkur
  • 3

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3331
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9321

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Mittwoch 2. März 2022, 10:44

MBM: "Statt des Windes kann ich mir einen Nahrung suchenden Singvogel als beteiligt vorstellen"

- Ist wohl nicht aszuschließen. Allerdings hingen die drei Kokons seit Monaten gut sichtbar in der Bodenvegetation, landeten aber erst jetzt, Ende Februar, oben im Baum.
Danke fürs Mitraten!
Merkur
  • 0

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3331
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9321

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Mittwoch 23. März 2022, 17:49

Hier habe ich zunächst selbst gerätselt:

20220322_Raetsel-027.jpg
???
Ich trat ans Ufer eines Weihers um nach laichenden Grasfröschen oder Erdkröten oder deren Laich zu suchen.
Dann drückte ich auf den Auslöser...
Weshalb wohl?

MfG,
Merkur
  • 3

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3331
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9321

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Donnerstag 24. März 2022, 17:38

Gelöst!

Steffen Kraus hat es in seiner Bewertung geschrieben: Eine weibliche Stockente sitzt auf ihren Eiern, ziemlich exakt mitten im Bild. Bei genauem Hinsehen sind Schnabel und ein Auge erkennbar.
Die Tarnung ist großartig. Wie die Ente den Nistplatz wohl auswählt?
Und man staunt über die scheinbare Gelassenheit, mit der sie den ahnungslosen "Besucher" herankommen lässt: Meine Füße waren kaum 1,5 m vom Nest, als ich sie entdeckte!
Fürs Foto bin ich einen kleinen Schritt zurück getreten.

MfG,
Merkur
  • 3

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3331
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9321

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon MBM » Donnerstag 24. März 2022, 19:37

IMG_20220324_143715 Ameisenportal.JPG
Die zwei aneinander gelehnten "Käuze"auf meinem heutigen Makro-Foto waren zuerst auch für mich ein Rätsel.
Es ist doch herauszufinden!
Was ist das?
Beste Grüße
MBM
  • 5

Benutzeravatar
MBM
Vereinsmitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 491

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

Reputation System ©'