Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Krabbeltierfan » Freitag 13. Juni 2014, 15:42

Hey,

da es noch keinen Diskussionsthread gibt, wird jetzt hier vom Mod einer eingerichtet ;)
Viel Spaß beim Plaudern über diesen HB!

Hier gehts zum HB!

Wenn ihr Lob,Kritik oder sonstiges habt,schert euch zum Teufel...oder postet es direkt hier!

Es ist aber so viel Übersichtlicher und nacher, wenn der Bericht länger wird, auch hübscher :P

Grüße
Krabbel
  • 0

Benutzeravatar
Krabbeltierfan
Moderator
 
Beiträge: 134
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 13:06
Bewertung: 206

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Bücherwurm » Freitag 13. Juni 2014, 18:05

Hallo,
danke dafür! Hoffen wir mal das der Bericht lange währt und ich die Kolonie bis an ihr hohes Alter pflege.
Nun denn,natürlich auch von mir viel spass beim philosophieren meines HB. ;)
mfg dominik
  • 0

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 17:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Trailandstreet » Freitag 13. Juni 2014, 21:38

Also ich bin auch meist am Wochenende nicht Zuhause und versorge meine Kolonien immer zuvor. Die Myrmica fressen bei mir Mehlwürmer/Käfer, Fliegen, oder was grad so beim Fenster rein fliegt. Ab und zu gibt's auch Leberwurst (die aus der Tube , für Hunde ). Auf Schinken sind sie auch ganz scharf. Sonst gibt's noch Honig und immer genug Wasser.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1159
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1676

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 17. Juni 2014, 22:21

Gras in der Arena? Da bin ich aber auf die Fotos gespannt. Was hast du da für Bodengrund und dürfen die Ameisen da graben?
Ich hab eines mit Sandboden, zu dünn aufgetragen um sich einzubuddeln, aber dafür noch in ihrem Originalnest, einem morschen Aststück mit nebenan etwas Moos.
Sie halten sich natürlich im Nest und auch unter dem Moos auf.
Bei Fütterung sieht man welche.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1159
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1676

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Bücherwurm » Dienstag 17. Juni 2014, 22:32

Ja ich habe Gras in die Arena gepflanzt(um genau zu sein Katzengras) aber dieses ist noch nicht richtig gewachsen(hatten wohl noch nicht genug Sonne bekommen).Ich habe auch noch Moos in der Arena. Meine Erde ist ein Misch-Masch aus: Sand-Lehmgemisch,Kokosfasern, und Dschungel-Terraristik Erde(letztere zwei hatte ich noch vom Skorpion übrig). Ca 2-3cm hoch,da meine Amesien ruhig buddeln dürfen. Ich habe zwar extra ein Nest für sie aber wenn sie auch teils oder gar ganz in der Erde und Moos wohnen auch kein Problem.Meine sind bisher immer noch recht aktiv. Ständig sind 2-3 zu sehen,bei Fütterung bis zu 50!!! Von den Bildern aber nicht zu viel erwarten,ist ja nur ne Handykamera und ich wollte nicht zuviel Licht wegen den Meisen.
mfg dominik
p.s. Sie wohnen ja nun auch im Moos. ;)
  • 0

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 17:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Reber » Mittwoch 18. Juni 2014, 08:59

Hej Bücherwurm, Myrmica rubra ziehen schnell um, besonders wenn die Kolonien noch klein sind und sie einen feuchten, natürlichen Untergrund zur Verfügung haben. Wenn der Ytong in der Arena integriert ist, ziehen sie auch dort gerne drunter. Wenn du also Nesteinblick haben willst, empfehle ich Kies als Untergrund. Auch darin kannst du Pflanzen setzen und sogar Moos wachsen lassen. Nur darfst du keine ganzen Moospolster einsetzen.
  • 0

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1656
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3493

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Bücherwurm » Mittwoch 18. Juni 2014, 09:17

Hallo,
@ Reber: Ich kann es ja nur bestätigen das sie flott umziehen. Gestern Nacht keine Anstalten umzuziehen,6Stunden später nachdem ich wach wurde schau ins Becken und keine Ameise im Rg oder Y-tong...nach dem ich kurz das Becken mittels Taschenlampe durchsucht habe,fielen mit zwei kleine Löcher und ungewöhnliche Betriebsamkeit um dieses Stück Moos auf.
Das mit dem Kies wäre zwar auch eine Idee aber mir ist die Nesteinsicht nicht zu wichtig,denn wenn die Myrmica das Nest nicht als geeignet ansehen, bekommen es halt mal andere Ameisen zum probieren(aber ich werde das Nest jetzt erst noch drinlassen und schauen ob die Kleinen nicht doch noch umziehen).
mfg dominik
  • 0

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 17:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 18. Juni 2014, 11:16

Also ich denke, bei dem schönen Bodengrund würde es mich wundern, wenn sie ins Nest ziehen. Eher noch darunter. Ich bezweifle auch, dass da andere Arten einziehen würden.
Abgesehen davon galub ich, dass es ihnen dort wohl noch sehr lange gut gefallen wird.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1159
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1676

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Bücherwurm » Mittwoch 18. Juni 2014, 12:13

Hallo,
@Trailandstreet:Ja das glaube ich ja ehrlich auch und den Boden extra austrockenen nur damit sie ins Nest ziehen, möchte ich auch nicht(dem Moos+Gras würde das sicher auch nicht gefallen).
Aber ich habe ja von Anfang an sie nicht ins Nest zwingen wollen und habe ihnen ja extra so ein eingerichtetes Becken angeboten,weshalb es in Ordnung ist.Denn obwohl die Kolonie ja noch recht klein ist,sind min. 5Arbeiterinnen unterwegs.
Dann bekommt eine andere Art irgendwann mal das Nest... :behappy:
mfg dominik
  • 0

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 17:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Reber » Mittwoch 18. Juni 2014, 15:52

Wenn es dich nicht stört, ist das auch prima!

Mit dem Austrocknen der Arena wäre das auch nicht so leicht gewesen, solange der Stein in der Arena liegt. Den müsstest du ja weiterhin feucht halten und wie ich die Kleinen kenne, fänden sie es unter dem feuchten Stein sicher gemütlicher als in den Kammern. Auch mit Wärme lassen sie sich übrigens kaum locken: Meine ziehen ab 27 °C in kühlere Gefilde.

Aber heute ist nicht alle Tage: Grössere Myrmica rubra Kolonien bleiben - aus Platzgründen - im Nest, wenn entsprechend grosse Alternativen fehlen. Meine Bauen unter Moos zwar „Zweignester“, der Grossteil des Volkes bleibt aber samt Brut und Königinnen bzw. Königin (seit gestern hab ich leider nur noch eine) im Nest.
  • 0

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1656
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3493

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Bücherwurm » Mittwoch 18. Juni 2014, 16:26

Ja Ameisen sind halt schon Spezialisten. :D
Ich werde jetzt bald vermutlich auch das Nest beiseite legen und noch etwas zusätzliche Erde einfüllen,damit sie richtig wühlen können.Dann bekommen sie halt ein Nestbecken...Frage:
Wäre dieses Becken (30x20x20) ausreichend als Newst für eine ausgewachsene Kolonie Myrmica rubra?
Mein Beileid für die verstorbene Gyne,hoffentlich bleibt meine mir noch lange erhalten...ich habe nämlich ständig die Angst das mir die Gyne versterben würde und deshalb die ganze Kolonie ja langsam wegstirbt.
mfg dominik
  • 0

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 17:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Reber » Mittwoch 18. Juni 2014, 17:01

Danke! Nestgrösse: Kommt etwas drauf an. Bei einem Volk mit nur einer Gyne wird die angegebene Nestgrösse lange ausreichen! Leider werden Myrmica rubra Gynen - im Vergleich zu anderen Arten - nicht sehr alt. Dafür gelingen Adoptionen bei weisellosen Kolonien relativ gut...
  • 0

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1656
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3493

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Bücherwurm » Mittwoch 18. Juni 2014, 17:17

Hoffentlich wird meine Gyne alt!Das war eigentlich einer meiner Bedenken als ich mir die Art holte...die doch relativ kurze Lebenszeit der Gynen.Und ansonsten würde ich dann wohl ne Adoption probieren(wenn das Volk zu diesem Zeitpunkt gesund/groß wäre).
Da meine Kolonie nur eine Gyne hat wird das Nestbecken dann auch vorerst reichen,gut.
mfg und an die Mitlesenden:viel Erfolg bei der Haltung all eurer vorhandenen/zukünftigen Kolonien ;)
  • 0

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 17:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 29. Juni 2014, 21:12

Für die Bepflanzung hätte ich noch eine Idee. Es gibt ja verschiedene pflanzen, wie Taubnessel oder ähnliche, von deren Nektar die dich auch ernähren. Das wäre dann wenigstens interessant zu beobachten.
Andernfalls gäbe es noch Blattläuse.
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1159
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1676

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Bücherwurm » Sonntag 29. Juni 2014, 21:43

Hallo,
ja ich hätte schon noch gerne eine Nektar produzierende Pflanze...aber ich hab bis jetzt irgendwie nie eine gefunden. Kann mir denn irgendwer eine KLEINBLEIBENDE(da Becken nur 30x20x20 eve. bald ein zusätzliches in der Größe) Pflanze empfehlen oder gar anbieten welche Nektar produziert.Zudem muss sie pflegeleicht sein. Blattläuse wären zwar auch eine alternative...sind ja aber doch recht aufwendig und nur für kurze Dauer(http://ameisenwiki.de/index.php/Blattlauszucht),eve. später mal wenn ich meine eigene Wohnung hab und mehrere GROßE Becken aufstellen kann...aber bis dahin dauerts ja noch ein wenig.
mfg dominik
  • 1

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 17:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Reber » Mittwoch 16. Juli 2014, 11:44

Was mir aufällt sind die kleinen,blassen unbefruchtete Gynen


Ja, bitte unbedingt Bilder hochladen! Ich selber hatte noch nie "Microgynen" bei meinen Tieren. Woraus schliesst du, dass die kleinen Gynen unbegattet sind? Sind sie erst kürzlich geschlüpft und tragen deshalb noch Flügel? Dann wird das auch der Grund dafür sein, dass sie noch "blass" sind...

PS. Gehen die Bilder auch bei dir auf dem PC kaputt? Oder nur hier im Forum?
  • 0

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1656
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3493

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Bücherwurm » Mittwoch 16. Juli 2014, 12:42

Hallo,
ich schließe vorerst darauf dass sie unbegattet sind, da sie noch geflügelt sind und sich vermehrt an der Oberfläche aufhalten. Eine Nestbegattung schließe ich mal aus(wobei es wohl möglich WÄRE) und an der Oberfläche konnte ich keine an einer GYNE beobachten,lediglich an Arbeiterinnen.
Ich weiß leider nicht ob sie noch jung sind da ich keine Nesteinsicht hab...naja ich beobachte mal wann sie wieder hoch kommen und versuch Bilder zu machen.
Die Bilder verschwinden nur im Forum(ebenso im alten Ameisenforum) aber am Pc sind sie noch vollkommen in Ordnung! Ich schau mal ob es vielleicht nicht doch am Pc liegt...
mfg dominik
  • 0

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 17:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Krabbeltierfan » Samstag 19. Juli 2014, 16:24

Hallo Bücherwurm,

und mein Beileid bei so großen Verlusten. :/
Auch wenn verwendete Materialien als Ursache nicht ausgeschlossen werden können, sieht es für mich, leider aus Erfahrung, eher nach Auswirkungen zu großer Hitze aus. Besonders Myrmica rubra mögen keine hohen Temperaturen.

Kannst du sie kühler stellen?

Grüße aus 32 °C Raumtemperatur.
Krabbel
  • 1

Benutzeravatar
Krabbeltierfan
Moderator
 
Beiträge: 134
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 13:06
Bewertung: 206

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Bücherwurm » Samstag 19. Juli 2014, 16:58

Hallo,
@Krabbeltierfan: Danke. Es könnte natürlich sein das das verwendete Material flüssig/klebrig aufgrund der Hitze wurd und die Ameisen in diesem verendeten.deshalb werde ich mal die Raumtemperatur unten halten(mittels geschlossenen Läden,feuchten Tüchern). Obwohl das Formicarium eh im Schatten steht und ich eine Raumtemp. von 25°C hab.Ist diese Temperatur bereits zu hoch für das Formicarium? Ich weiß das es darin eine andere Temperatur als im Raum gibt,aber ich habe ja regelmäßig den Deckel auf und es steht ja im Schatten des eh schattigen Zimmers. Naja mal sehen ob die Kolonie es ohne Probleme übersteht oder ob ich weitere,bisher unbemerkte Auswirkungen auf diese ertragen muss.
mfg dominik (demnächst gibt es Bilder des Formis UND des ausrangierten Nestes)
p.s. Das mit dem Nest regt mich besonders auf. Ich muss nun davon ausgehen dass es unbrauchbar ist: Kleine Arten wie M. rubra= können unter dem "Metallrand" im Kleber stecken bleiben(mal schauen ob dieser sich aufgrund von Hitze "verflüssigt/klebt"). Große Arten wie Camponotus sp. können insgesamt nicht ins Nest da zu kleine Kammern/Gänge.
  • 0

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst eure Grüße:
viewtopic.php?f=61&t=483
Bücherwurm
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. April 2014, 17:39
Wohnort: Weil am Rhein
Bewertung: 32

Re: Myrmica cf. rubra von Bücherwurm - Diskussion

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 10. September 2014, 10:11

Eine meiner Kolonien hat auch noch ordentlich Brut, aber dass sie diese gezielt oder in größeren Mengen fressen oder zumindest töten würden, ist mir nicht bekannt. Hast Du vielleicht ausserordentlich viel Brut? mehrere Gynen? Vielleicht wollen sie auch nicht mit so viel Brut überwintern.
Das Anzapfen der Larven kenn ich nur von den Amblyopone und dgl.
Der Wiki-link führt zwar auf die Seite, da steht aber noch nichts...
  • 0

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1159
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1676

Nächste

Zurück zu Diskussionen zu den Haltungsberichten und Beobachtungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Reputation System ©'