Camponotus cosmicus - Haltungsbericht

Unterfamilie: Formicinae

Camponotus cosmicus - Haltungsbericht

Beitragvon Antkönig » Samstag 4. Juli 2015, 16:12

Camponotus cosmicus - Haltungsbericht

Bild

Hey Leute,
heute starte ich meine Haltungsbericht über meine kleinen Afrikaner. :)

Hier erhaltet ihr ein paar Informationen über diese Art. Leider muss man sagen das es sehr wenige Informationen gibt, was wohl auch daran liegt das es sie erst seit kurzem zu kaufen gibt.

Bei den Haltungsbedingungen hat mir am meisten der Haltungsbericht von Bojan aus dem Ameisencafe weitergeholfen, vielen Dank an dieser Stelle nochmal an dich dafür. :)

Am 3. Juni habe ich die kleine Kolonie abgeholt. Zu diesem Zeitpunkt waren es eine gesunde, wunderschöne Gyne und 4 Arbeiterinnen. Zudem noch 4 Larven, das wars. Nun ja, seit dem sind diese Larven zu vier neuen Arbeiterinnen geworden und es wurden viele weitere Eier gelegt. Ich schätze sie auf auf etwa 20 Eier und 5 kleine Larven.

Aktuell wohnen sie noch in ihrem Reagenzglas mit angeschlossener Miniarena. Ich denke, wenn es so ungefähr 20 Arbeiterinnen sind werden sie in ein 40x30 cm Becken einziehen, an dem ich aktuell noch baue. So in einer Woche ist es fertig und dann werde ich hier auch Bilder vom Becken reinstellen.

Die Miniarena wird von einer Heizmatte beheizt sodas etwa um die 26°C tagsüber und 23°C Nachts herschen. Was ihnen bis jetzt auch sehr gefällt. Manchmal wenn die Sonne in das Becken scheint lagern sie ihre paar Puppen draußen, dann kann man den schönen Glanz auf dem Gaster sehen.
Da es aktuell so warm ist, habe ich die Heizmatte abgestellt. So sind fast durchgehend 30 Grad, aber auch diese Temperaturen scheinen ihnen sehr zu gefallen.

Allgemein muss man sagen, dass es wirklich wunderschöne Ameisen sind, die Gaster glänzt metallisch und der Thorax der Gyne hat einen Rotton. Sie errinnern mich ein wenig an die C. fulvopilosus, aber das kann ich nicht genau sagen da ich diese nur von Fotos kenne.

IMG_2196.JPG
Sind sie nicht wunderschön?
IMG_2197.JPG
IMG_2198.JPG
Die Behausung


Bei Fragen, Anregungen oder Kritik schreib diese doch in den Disskussionsthread.

Ich hoffe euch gefällt der HB,
LG Melvin :)
  • 4

Benutzeravatar
Antkönig
Mitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 09:06
Wohnort: Berlin
Bewertung: 225

Re: Camponotus cosmicus - Haltungsbericht

Beitragvon Antkönig » Sonntag 6. September 2015, 16:41

95 Tage nach Haltungsbeginn

Hallo Leute,
heute nun seit langem mal wieder ein Update. Zuerst möchte ich euch mal das neue Becken zeigen.

Es ist ein 40x30x20 cm großes Becken mit integriertem Ytongnest. Dieses ist etwa 10 cm hoch und an 3 Seiten des Beckens angebracht. Alle Ytongsteine habe ich dick mit Lehm eingepinselt damit zum Einen das Nest natürlicher aussieht und zum Anderen der Untergrund für die Ameisen natürlicher ist. Darauf liegt eine zugeschnittene Plexiglasplatte.

IMG_3028.JPG
IMG_3029.JPG

Den dadurch hinter den Ytongsteinen entstanden Hohlraum, habe ich gut mit Silikon abgedichtet und für ein Thermometer genutzt. Dieses hat den Fühler im vorderen Nestblock. Das Kabel wurde dann bis zur Rückwand verlegt, von dort kann ich dann die Temperatur ablesen. Befeuchtet wird das Nest nicht von mir, da ein anderer Halter dieselben Beobachtungen machen konnte. Sie benötigen nur sehr wenig Feuchtigkeit und diese werde ich immer in der Form eines RG anbieten, so können sie ihr Nest eigenständig bewässern.

IMG_3034.JPG
IMG_3041.JPG

Die Arena ist mit roten Sand-Lehmgemisch ausgestattet, welches bereits ausgehärtet ist. Darunter befindet sich noch eine Gipsschicht damit dieses Gemisch auch hält. Dann noch einige Blätter, Wurzel, ein Schädel einer Schnappschildköte und fertig ist das Becken. :)

Nun zur Kolonie: Diese hat sich in den letzten Wochen wirklich super entwickelt. Sie nehmen wirklich alles an Proteinen und Kohlenhydraten an und besitzen eine Menge Brut.

IMG_3022.JPG

Es sind nun etwa 20 Arbeiterinnen die sich bereits in der Größe ein wenig unterscheiden. Media – oder Mayorarbeiterinnen gibt es allerdings noch nicht. Es ist bereits immer etwas in der Arena los und sie gefallen mir immer besser, je mehr es werden. Ihre Färbung und der metallische Glanz bereiten mir wirklich eine große Freude.

IMG_3013.JPG
IMG_3014.JPG
IMG_3019.JPG

Nun habe ich noch eine Frage. Ab welcher Koloniegröße sollte ich sie am Besten in das neue Becken einsetzten. Ich weiß das Nest ist für den Anfang zu groß aber das werden sie schnell ausfüllen.

Bei Fragen, Anregungen oder Kritik schreib es einfach in den Disskussionsthread.

LG Melvin :)
  • 4

Benutzeravatar
Antkönig
Mitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 09:06
Wohnort: Berlin
Bewertung: 225

Re: Camponotus cosmicus - Haltungsbericht

Beitragvon Antkönig » Freitag 27. November 2015, 11:11

181 Tage nach Haltungsbeginn

Hey Leute, heute komm nach langer Zeit mal wieder ein kurzes Update.
Den Ameisen geht es soweit ganz gut. Seit dem letzten Update sind noch die restlichen Puppen geschlüpft sodas ich sie jetzt auf etwa 50 Tiere schätze. Media oder Majore sind leider noch nicht vorhanden.
Jedoch sind nun seit den letzten Puppen keine neuen Eier dazugekommen. Lediglich etwa fünf Larven sind vorhanden jedoch wachsen diese nicht.

Nun zu meiner Frage, warum ziehen sie keine weitere Brut mehr auf? Befinden sich zu dieser Zeit die Ameisen in einer Art Ruhephase?
Denn Futter steht ihnen immer zur Verfügung und trotzdem entwickelt sich nichts weiter. Zudem tragen sie frische Proteine immer gleich zum Abfallhaufen egal was ich ihnen anbiete.

Vieleicht kann mir ja einer weiterhelfen, ich wäre da sehr dankbar drüber. Schreibt es einfach in den Diskussionsthread. :)

LG Melvin
  • 3

Benutzeravatar
Antkönig
Mitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 09:06
Wohnort: Berlin
Bewertung: 225

Re: Camponotus cosmicus - Haltungsbericht

Beitragvon Antkönig » Samstag 23. April 2016, 11:36

329 Tage nach Haltungsbeginn


Hey Leute,
seit langem kommt heute mal wieder ein Update.

Vor ein paar Wochen wollten sie sich ja einfach nicht weiterentwickeln. So hatte ich sie bis etwa mitte Januar im Keller bei 18 Grad stehen und bot ihnen weiter Futter an.
Dann kam irgendwann ein kleines Eierpaket sodas ich sie sofort wieder wärmer stellte. Jedoch wurden dann die Puppen gefressen und auch das Futter wurde strikt verweigert.

Ich dachte mir dann etwa Anfang März das das nicht so weitergehen kann und stellte sie einfach wieder richtig warm. So hatten sie nun im Nest etwa 25 Grad. Was dann in den
darauffolgenden Wochen passiert hat mich echt verblüfft. Es kamen richtig viele neue Eier und auch viele Larven schlüpften die sich bis jetzt alle erfolgreich verpuppt haben.

IMG_3980.JPG
IMG_3978.JPG
IMG_3987.JPG
neue Larven

Sie trugen ihre Brut aber immernoch zu wärmeren Plätzen, sodas ich die Temperatur weiter erhöhte. So habe ich erst gemerkt wie wichtig für diese Ameisen Wärme ist.
Sie stehen bei mir komplett auf der Heizmatte sodas etwa im Nest 33 Grad herschen und selbst da gehen sie immer zum wärmsten Punkt. Sie mögen es also so richtig heiß.

Seit ein paar Tagen schlüpfen nun auch wieder die ersten neuen Arbeiterinnen, sodas es nun etwa 30 sind und sie bald ihre Verluste ausgeglichen haben. Vor einer Woche
haben sie ein neues Gipsnest mit Arena bekommen da der Wassertank des Reagenzglases leer war. Innerhalb drei Stunden waren sie umgezogen und ihnen gefällt das Nest
echt gut. Auch für mich ist es jetzt einfacher sie zu füttern und besitze einen noch besseren Einblick.

IMG_3972.JPG
Das neue Nest

Außerdem gibt es nun auch zwei Puppen, die viel größer als die anderen sind. Ich rechne also jeden Tag damit die erste Media-Arbeiterin begrüßen zu dürfen. Die ganz große
Arena mit Ytongnest werden sie dann bekommen, wenn ihnen das aktuelle Gipsnest zu klein wird. Aber ich denke das wird gar nicht mehr so lange dauern.

IMG_3984.JPG
Eine der großen Puppen

Ihr seht sie legen wieder richtg los und sie machen mir eine Menge Freude. Mal sehen was sie dieses Jahr noch erreichen. Als mit etwa 60 Bruteinheiten sollte da schon bald
mehr los sein. :)

Bei Fragen oder Anregungen schreibt mir doch in Diskussionsthread

LG Melvin :)
  • 6

Benutzeravatar
Antkönig
Mitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 09:06
Wohnort: Berlin
Bewertung: 225

Re: Camponotus cosmicus - Haltungsbericht

Beitragvon Antkönig » Samstag 19. November 2016, 17:47

536 Tage nach Haltungsbeginn


Hallo liebes Forum,
seit langer Zeit heute mal wieder ein Update. Den Ameisen geht es prächtig, aber der Reihe nach. Kurz nach dem letzten Update musste ich mit erstaunen feststellen, dass die Kolonie bereits aus dem Nest heraus gewachsen war und auch die ersten Mayore waren geschlüpft. Das verblüffende bei dieser Art ist, dass es keine Medias gibt. Es gibt nur die großen Mayore und Minore die mittlerweile größer sind als zu Beginn, aber dazwischen gibt es keine anderen Formen. Sie nahmen zu dieser Zeit unglaublich viel Futter an und zogen extrem viel Brut auf, sodass es bald an die 300 Tiere waren.

IMG_4221skaliert.JPG
erster Mayor

Ich war also gezwungen sie in das neue und viel größere Becken zu lassen. Sie zogen sehr sehr rasch um und legten nochmal mehr los. Sie füllten schnell die ersten zwei, von drei Seiten des Ytongnest und ich war verblüfft wie schnell sich diese Art vermehren kann. Sie befeuchten mittlerweile ihr Nest selbst und auch ansonsten muss ich wenig machen. Sie sind wirklich sehr Pflegeleicht. Jede Woche bisschen Grillen und Zuckerwasser geben und es geht ihnen gut. Jedoch ist nun das wieder eingetreten was schon mal war. Sie ziehen keine Brut mehr auf. Jedenfalls im Vergleich zu früher ist das nichts. Es sind nur sehr wenige Arbeiterinnen am furagieren und sie machen auch sonst einen sehr schlafenden Eindruck. Obwohl das Nest beheizt ist und sie eigentlich jetzt in ihrer Heimat sehr hohe Temperaturen hätten. Ich weiß wieder mal nicht woran das liegt aber ich bin gezwungen sie kühler zu stellen und mal sehen, vielleicht legen sie danach wieder los.

IMG_7065skaliert.JPG
die Mayore wurde auch größer (oben links)
IMG_7234skaliert.JPG
IMG_7235skaliert.JPG

Die Kolonie macht mir aber trotzdem eine Menge Spaß und ihre Färbung ist nach wie vor einfach nur wunderschön. Ich kann sie jedem Anfänger in der Exotenhaltung ans Herz legen. Denn sie benötigen kaum Feuchtigkeit und sind sehr genügsam was das Futter betrifft. Einfach nur Klasse, nur diese Ruhepausen irritieren mich noch.

Hier gehts zum Diskussionsthread falls ihr Vorschläge oder Kritik habt.

Viele Grüße Melvin
  • 7

Benutzeravatar
Antkönig
Mitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 09:06
Wohnort: Berlin
Bewertung: 225


Zurück zu Camponotus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
Reputation System ©'